Sonntag, 15. April 2012

[Rezension] Ally Condie- Cassia & Ky 2: Die Flucht

Bildquelle
Titel: Cassia & Ky 2- Die Flucht
Originaltitel: Crossed
Autor: Ally Condie
Genre: Jugendbuch (laut Hersteller empfohlenes Alter: 14-17 Jahre)
Verlag: Fischer FJB (Januar 2012)
ISBN: 978-3841421449
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Preis: 16,99 €

 Kurzbeschreibung:
Nach ›Die Auswahl‹ von Ally Condie jetzt endlich der 2. Band der Bestsellerserie um Cassia & Ky
Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg.  Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky  –  sondern auch nach sich selbst. 
Quelle: Verlag 

Über die Autorin

Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller. 
Quelle: Verlag 






Rezension


Die Geschichte:
Die Geschichte geht da weiter, wo Band 1 aufgehört hat. 
Cassia hat sich vorgenommen Ky zu finden und kommt in ein Arbeitslager. Dort verbringt sie einige Zeit, bis sie es schafft in die äußeren Provinzen zu gelangen. Da versucht sie Ky zu finden, aber die einzige Spur, die ihr weiter hilft, zeigt, dass er nicht mehr da ist und in die Canyons geflohen ist. Zusammen mit Indie, einer Mitgefangen, macht sie sich auf die Suche nach ihm.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen.
Was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat, war, dass die Geschehnisse aus Cassias und Kys Sicht geschildert sind (Ich-Erzähler). So kann man sich doch etwas mehr in Ky hineinversetzten, als im Vorband und man erfährt nicht nur eine Seite.
Dazu sind die Gefühle in dem Band ausgereifter, als beim Vorgänger und es fiel mir leichter die Handlungen nachzuvollziehen und auch Emotionen zu spüren.
Auch hier spielen Gedichte wieder eine große Rolle, allerdings nicht so enorm, wie in "die Auswahl".

Trotz der von mir genannten positiven Aspekte, hat mir der Anfang vom Buch so gar nicht gefallen. Es ist ja schon im letzten Buch nicht so viel passiert, aber hier zieht sich die Geschichte doch enorm. Die erste Hälfte ist so was von zäh und langatmig. Ab der Hälfte geht es dann und es wird zum Schluss vielversprechend und ich hoffe, dass der dritte Band dann besser ist.


Die Protagonisten:  

Cassia hat sich mittlerweile weiter entwickelt und findet auf der Reise so langsam heraus, was sie wirklich will und wer sie ist. Sie lernt viel über sich selber und ist mir weiterhin sehr sympathisch. Ihre Handlungsweisen finde ich meist nachvollziehbar.

Über Ky erfährt man immer mehr und auch er entwickelt sich. Im Band 1 ist er noch sehr unnahbar, was sich hier aber durch die andere Erzählweise schon sehr ändert. Er wird mir immer sympathischer.  

Auch die anderen Figuren sind sympatisch und gut gewählt und auch die neuen Protagonisten, die hier auftauchen passen dazu und sind interessant.     

 

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber besser als beim Vorgänger. Spannung kommt weiterhin nur sehr gering auf, da auf den Seiten einfach nicht viel passiert. Ein Spannungsbogen ist gerade bei der Hälfte des Buches nicht sichtbar und später nur gering .
Dafür kommen aber die Emotionen der Protagonisten besser rüber.

Das Cover/der Buchtitel:
Das Cover ist sehr an dem englischen Original orientiert, was ich aber sehr gelungen finde. Das Mädchen, wahrscheinlich Cassia, bricht aus der Glaskugel aus, was ja sehr schön verdeutlicht, dass sie sich nicht mehr dem System unterwirft.
Der Titel passt an sich recht gut.

Fazit:  
"Die Flucht" ist eine eher schwache Fortsetzung, die erst ab der Hälfte vielversprechend wird und nur wenig Spannung vermittelt. Dafür sind die Emotionen besser dargestellt, als beim Vorband.

Kommentare:

  1. Hey,
    vielen Dank für dein Abo!! Crossed von Ally Condie habe ich auch schon im Regal stehen, allerdings noch nicht gelesen. Ich hoffe, dass es mir besser gefällt als ich nach deiner Rezension jetzt das Gefühl habe. Ich hatte mich eigentlich schon darauf gefreut...

    LG FantasyBookshelf

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte mich auch drauf gefreut, gerade, da ich den ersten Band ganz gut fande... Aber naja, ich glaube der dritte wird wieder besser. ;)

    AntwortenLöschen