Samstag, 25. August 2012

[E-Book-Rezension] Roxann Hill- Für ein Ende der Ewigkeit (Lilith-Saga)

Bildquelle
Titel: Für ein Ende der Ewigkeit (Lilith-Saga)
Autor: Roxann Hill
Genre: Fantasy 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B008LB4NW6
E-Book: 586 Seiten
Preis: 2,99 €
   
Kurzbeschreibung:
Als sich die unter Amnesie leidende Lilith nahezu gleichzeitig in Asmodeo und Johannes verliebt, ahnt sie nicht, dass sie damit eine nicht aufzuhaltende Welle von Ereignissen in Gang setzt, die sie in akute Lebensgefahr bringen. Denn nicht nur die beiden rivalisierenden Männer hüten ein dunkles Geheimnis, sondern es gibt auch einen Grund, warum sich Lilith nicht an ihr früheres Leben erinnern kann.
Zu spät erkennt Lilith, dass eine unvorstellbar böse Macht nur darauf gelauert hat, ihre Spur wieder aufzunehmen.
Quelle: Blog der Autorin

Rezension
 
Die Geschichte:
Lilith ist an sich ein ganz normales Mädchen, allerdings hatte sie mit 14 einen schweren Autounfall, bei dem ihre Etern starben. Seitdem leidet sie unter einer schweren Amnesie und erinnert sich nicht an ihre Vergangenheit. Ihre Großmutter hat sie bei sich aufgenommen und kümmert sich seitdem liebevoll um sie. Jetzt 4 Jahre später, verliebt sie sich und das gleich zweimal. Johannes und Asmodeo haben auf den ersten Blick viel gemeinsam. Beide sind reich, sehen mehr als gut aus und würden für Lilith alles tun. Doch nach und nach wird klar das mehr hinter den Männern steckt und auch sich hinter Liliths Amnesie ein Geheimnis versteckt. Und wären ihre Männerprobleme noch nicht genug, scheint irgendwas nach ihrem Leben zu trachten. So nehmen die Geschehnisse ihren Lauf.

Zu Beginn von "Für ein Ende der Ewigkeit" gerät der Leser immer mehr in die Dreiecksbeziehung zwischen Lilith, Johannes und Asmodeo. Es wird schnell klar, was Lilith an den beiden Männern so anziehend findet und erlebt wunderbar ihre Emotionen mit. Es knistert förmlich zwischen den einzelnen Protagonisten. Zwar mag ich normalerweise keine Dreiecksbeziehungen, aber hier war ich völlig gefesselt und sehr gespannt darauf, für wen Lilith sich entscheidet. 
Am Anfang ist die Geschichte nicht übermäßig spannend, fasziniert aber durch Geheimnisse und romantische Liebesszenen. Gegen Ende steigert sich der Spannungsbogen deutlich und es gibt ein tolles Finale mit dem ich zu Beginn nie gerechnet hätte. 
Nach und nach lüftet Roxann Hill die Geheimnisse und Hintergründe von Lilith, Johannes und Asmodeo und die Entwicklung gefällt mir wirklich gut.
Mein persönliches Highlight in dem Buch ist, dass es eine Passage in Wacken (das größte Metallfestival der Welt) gibt. Ich musste da so oft schmunzeln und auch lachen, da ich die Situation da kenne und vieles haargenau zutrifft.
Was mir dazu noch gut gefallen hat, ist einfach die Idee, dass der Teufel sich einen menschlichen Körper sucht, um sich zu verlieben. Dadurch möchte er das Gute ein für allemal besiegen. Es ist mal was anderes und die Entwicklung dieser Grundidee ist sehr gelungen.

Die Protagonisten:   
Lilith ist eine selbstbewusste Protagonistin, die weiß was sie will und deren Unabhängigkeit ihr am wichtigsten ist. Als sie sich in Johannes und Asmodeo verliebt gerät sie in einen riesigen Zwiespalt. Sie ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, da sie trotz ihrer Amnesie oder ihren Ängsten nie unterkriegen lässt und stets zur ihrer Persönlichkeit steht. Außerdem lässt sie sich nicht von dem Geld der Männer beeindrucken, sondern guckt hinter die Fassade.
Johannes ist zuerst schwer zu durchschauen. Ich hatte immer das Gefühl, dass mehr hinter ihm steckt. Nach und nach ergründet Lilith seine Vergangenheit und somit wird klar, wieso ich dieses Gefühl hatte. 
Bei Asmodeo weiß man hingegen sehr schnell, woran man ist. Er übernimmt den "bösen" Part. Er entwickelt sich aber wahnsinnig in dem Buch und die Liebe zu Lilith ist so ehrlich, dass es einfach wundervoll ist. Auch nach Beendigung des Buches kann ich mich nicht entscheiden, welchen der beiden Männer ich mir für Lilith wünsche. Ich kann sie da wirklich gut verstehen.
Alle Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und machen das Buch zu einem wahren Lesegenuss.
   
Der Schreibstil:  
Der Schreibstil ist locker, mit viel Humor und emotionsreich. Man kann das Buch wirklich gut lesen.

Es ist hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Lilith geschrieben, so dass man als Leser sehr nahe am Geschehen dran ist und ihre Gefühle hautnah miterlebt. Dazwischen gibt es immer mal wieder Abschnitte, die aus Asmodeos Sicht (personaler Erzähler) geschrieben sind, so dass man als Leser sehr gut hinter seine Fassade gucken kann. Diese Abschnitte sind kursiv gehalten, was mir gut gefällt, weil man dann nicht durcheinander kommt.
  
Das Cover/der Buchtitel:
Das Cover ist zwar schön und stimmig, aber durch das Mädchengesicht nicht so ganz mein Fall. Es gibt einfach zu viele solche Cover.
Den Titel finde ich interessant und auf der Grundidee basierend passend.


Fazit: 
Die Grundidee von "Für ein Ende der Ewigkeit" ist ganz nach meinem Geschmack. Die Handlung wird durch tolle Protagonisten und einem ansprechenden Schreibstil unterstützt. Wer romantische Dreiecksbeziehungen mit einer tollen Hintergrundgeschichte mag, sollte das Buch auf jeden Fall lesen.


Vielen herzlichen Dank an Roxann Hill für die Bereitstellung des E-Books.


Hintergrundinformationen:

- Dieses E-Book ist der erste Band von sechs.
- Band zwei wird bald erscheinen.
- Hier findet ihr den Blog der Autorin: Klick
- Und hier ihre Facebook-Seite: Klick


Kommentare:

  1. Liebe Mandy,

    hab vielen lieben Dank für deine Rezi. Ich freue mich sehr darüber, nicht nur wegen deiner positiven Beurteilung, sondern weil man spüren kann, dass du dich intensiv mit dem Roman auseinandergesetzt hast.

    VLG
    Roxann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roxann, gerne geschehen.
      Ich freue mich schon auf Band 2. ;)
      LG Mandy

      Löschen