Samstag, 8. Dezember 2012

[Rezension] Amy Kathleen Ryan- Sternenfeuer: Vertraue Niemandem

Bildquelle: Verlag
Titel: Sternenfeuer- Vertraue Niemandem
Originaltitel: Spark
Autor: Amy Kathleen Ryan
Genre: Jugendbuch (vom Hersteller empfohlenes Alter: 12-15 Jahre) 
Verlag: Knaur HC (Dezember 2012)
ISBN: 978-3426653272
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Preis: 16,99 €

Du möchtest das Buch kaufen?
Beim Verlag: Klick
Bei Amazon: Klick

Kurzbeschreibung:
Aus der Reise des Raumschiffs Empyrean zu einem weit entfernten Planeten ist ein Kampf um Leben und Tod geworden: Kieran ringt mit der Verantwortung, die als neuer Kommandant auf seinen Schultern lastet; Waverley muss alles daransetzen, ihre entführten Eltern zu befreien; und Seth, der in einer Arrestzelle eingesperrt ist, ahnt als Einziger, dass es einen blinden Passagier an Bord gibt, der nicht eher ruhen wird, bis er die Empyrean vernichtet hat …
Quelle: Verlag 

Über die Autorin: 
Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte.
Quelle: Verlag
Rezension
 
Die Handlung:
Die Handlung setzt zeitnah an die Geschehnisse des ersten Bandes an. Wer also den ersten Band noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiter lesen.
Den Mädchen der Empyrean ist die Flucht von der New Horizon gelungen und sie sind wieder vereint mit den Jungen. Doch sie mussten ihre Eltern zurücklassen. Waverley steht als Sündenbock da und kann Kierans Verhalten nicht gut heißen, was zu vielen Konflikten führt. Kieran versucht alles um das andere Raumschiff einzuholen und mit seiner Verantwortung als Kommandant klar zu kommen und die Empyrean am Leben zu erhalten. Seth ist seit seinem Aufstand gefangen, doch er merkt, dass es einen blinden Passagier am Bord gibt. So geht für die Kinder und Jugendlichen der Kampf um ihre Eltern und um Leben und Tod weiter.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Es wird zwar nicht sehr viel von den Ereignissen des Vorbandes wiederholt, aber genug um dem Inhalt folgen zu können. Es geht direkt rasant los und es wird durchweg viel Spannung erhalten. Dabei wird man als Leser oft in die Irre geführt und es gibt überraschende Wendungen, so dass das Buch zu keiner Zeit langweilig ist. 
Außerdem ist das Buch sehr emotionsgeladen, was mir generell sehr gut gefällt.
Die Handlung ist gleichzeitig erschreckend, wie auch faszinierend. Irgendwie haben es die Kinder geschafft ein System aufzubauen, so dass das Leben auf der Empyrean möglich ist. Jeder hat seine Aufgaben und kümmert sich um die Einhaltung (außer die Jüngsten). Das finde ich bei so jungen Kindern und Jugendlichen sehr erstaunlich, vielleicht auch etwas unrealistisch. Aber das ist schwer zu sagen, weil Menschen in Extremsituationen auch anders handeln, als normalerweise. Auf der Empyrean herrscht definitiv eine Extremsituation vor, die auch zu vielen Konflikten führt. Das Augenmerk der Handlung liegt auf den Protagonisten und das Miteinander der Kinder und Jugendlichen.

Obwohl ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe, gibt es für mich einen massiven Kritikpunkt, der mir auch bei dem Vorband wichtig war. Das Buch ist ein Jugendbuch und ab 12 Jahre empfohlen. Der Klappentext deutet schon an, dass es viel Gewalt, Brutalität und Grausamkeit gibt und die finde ich für die Altersempfehlung ganz schön massiv. Es gibt einige Stellen in dem Buch, die sind wie ein Verkehrunfall, sie sind schrecklich, aber man kann nicht weggucken. Es gibt körperliche und psychische Angriffe, sowie Folter und detaillierte Beschreibungen von Verletzungen. Ich war gefesselt, obwohl ich es schrecklich fande. Hätte das Buch eine andere Altersempfehlung, wäre die Brutalität und Gewalt durchaus passend, so ist es mir zu viel.

Die Protagonisten:   
Ganz erstaunlich finde ich, dass es bei den Protagonisten kein Gut und Böse gibt. 
Waverley, die mir eigentlich immer sympatisch war, verändert sich in dem Band durch die Ereignisse und obwohl sie meistens vernünftig handelt, neigt sie zu Rachetaten.
Kieran, den ich in Band eins schon nicht besonders mochte, der da aber eigentlich immer vorbildlich war, neigt nun zu Gewalt und Wutausbrüchen.
Und dann wäre da noch Seth, der im Vorband Kieran gequält hat. In dem zweiten Band ist er mit der sympatischte und vernünftigste Protagonist.
Jeder Protagonist hat seine guten Seiten, aber auch seine Bösen und ist detailliert ausgearbeitet. So sind sie sehr vielschichtig und stecken voller Überraschungen. 
Das halte ich insgesamt für realistisch, aber teilweise sind mir die Fähigkeiten und Handlungen der Protagonisten zu überzogen und nicht nachvollziehbar.

Der Schreibstil:  
Der Schreibstill ist überaus spannend und fesselnd und zeigt sehr detaillierte Beschreibungen. Er beschwört beim Leser sehr starke Gefühle herauf, so dass man das Buch gar nicht mehr weg legen kann.
Die Geschehnisse werden aus drei verschiedenen Perspektiven geschildert (personaler Erzähler), der von Kieran, der von Waverly und der von Seth. Das hat mir hier äußerst gut gefallen, da man als Leser so einen Einblick in die verschiedenen Persönlichkeiten bekommt und die verschiedenen Handlungen besser nachvollziehen kann.
 
Das Cover/der Buchtitel:
Das Cover gefällt mir sehr gut und passt gut zum Vorgänger, obwohl der noch beim PAN-Verlag erschienen ist. Es ist ein Blickfänger, wirkt aber im Gegensatz zum Vorband leicht überladen. 
Der Titel passt ebenfalls gut, egal ob zum Inhalt oder zum Vorgänger. 

Fazit: 
Wer ein spannendes und emotionsgeladenes Buch, mit vielschichtigen Protagonisten sucht, ist hiermit gut beraten. Allerdings finde ich nicht, dass das Buch für jüngere Leser und zartbesaitete Menschen geeignet ist, da es einen hohen Anteil an Brutalität und Grausamkeit aufweist.
Für mich ist es aber eine gelungene Fortsetzung.

Vielen herzlichen Dank an den Droemer Knaur-Verlag für die Bereitstellung des Buches.

Hintergrundinformationen:
- Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Trilogie.
- Hier findet ihr eine Leseprobe: Klick
- Die Autorin hat eine Homepage: Klick und einen Blog: Klick

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deine tolle Rezension! Ich freu mich ja schon lange auf diese Fortsetzung und es hört sich an, als hätte sich das Warten auch gelohnt. Das Thema Gewalt in Jugendbüchern hab ich auch schon einmal angesprochen, da ich finde, dass es stark zunimmt. Für mich eine eher bedenkliche Entwicklung... .
    Aber da ich ja schon erwachsen bin, kann ich mich trotzdem auf dieses Buch freuen :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön. ;)
      Das mit der Gewalt in Jugendbüchern finde ich mittlerweile auch sehr extrem und das ist keine positive Entwicklung. Aber du wirst bestimmt Spaß mit dem Buch haben.
      ^-^

      Löschen
  2. Ich habe das Buch erst jetzt gelesen, weil ich Band 1 nicht wirklich mochte, aber ich bin wirklich total überrascht! Band 2 ist wirklich sehr spannend und die Charaktere sind genial. Nicht sympathisch zwar, aber wirklich super, wie die Autorin rüberbringt, wie sehr die Geschehnisse die Menschen doch verändern.. Ich hoffe nur Band 3 wird bald erscheinen

    AntwortenLöschen