Mittwoch, 9. Januar 2013

[Die Hohlbeins - Eine total fantastische Familie] Muss man sich das wirklich antun?

Huhu ihr Lieben,
ich habe vor einiger Zeit von der Doku-Soap über die Hohlbeins berichtet. 
Nun ist diese Serie gestartet.
Ich habe sie nicht gesehen, da ich vom Frühdienst zu müde war und ich bin froh darüber!!!

Warum??? Das ist ganz einfach.
Mein Mann hat es sich mir zu Liebe angeguckt und hier möchte ich euch einmal seine Meinung erläutern, die ich relativ ungefiltert zusammengefasst habe. ;)
Übrigens kann man sich die Folge auch Online ansehen: Klick (ich verzichte darauf!)

Mich würde natürlich interessieren, ob einer von euch die Sendung gesehen hat und wie sie euch gefallen hat. Diskussionen sind erwünscht.


Meinung von Dominik

Die ersten Minuten wirken eher wie "die Wollnys" oder "die Geissens" oder was in der Richtung und haben mit den Büchern - außer dass die Familie daher eine Menge Geld haben sollen - rein gar nix zu tun! Die Familie wird dabei eher als hässliche, aber reiche Assi-Familie dargestellt (oft sehr unvorteilhafte Kamera-Führung!!!). Sieht oft sehr sehr SEEEEHR gestellt aus (mit nem Lotus in den Baumarkt und die Tochter macht sich darüber lustig und so weiter) und von den 6 Kindern ist auch bisher nur eins aufgetaucht. Vermutlich war der Rest schlau genug sich aus der Sache rauszuhalten.
Das wirkt alles wie eine Verarsche....
Ich meine, die haben gesagt er sei Multi-Millionär und zeigen die Familie in ihrem Heim, was einfach nur mit Zeug zugestellt ist und nicht wie das Haus eines Multi-Millionärs wirkt, sondern wie bei Familien im Brennpunkt oder einer Assi-Familie beim Frauentausch. Mit viel Geld nicht abzuheben und bodenständig zu bleiben ist eine Sache, aber das, was da gezeigt wird, geht gar nicht!
Andauernd zeigen die die fetten Möpse der Heike Hohlbein - also ihre Hunde - und sie selbst hätte auch wesentlich besser dargestellt werden können

Sicher dass die Familie nicht ihr Geld aufgebraucht hat und nur deswegen dieser "Reportage" zugestimmt hat?
Plötzliche Probleme, bei denen aber sich alle Anwesenden kaum das Grinsen verkneifen können und billige Animationen... diese Sendung ist meiner Meinung nach unter aller Sau!
Wolfgang Hohlbein wirkt wie der kauzige Einsiedler, der sich trotz seines Geldes in seiner eigenen Fantasy-, Bücher- und Modellbauwelt zurückzieht. 

Hauptsächlich werden Mutter und Tochter gezeigt und als Zuschauer kriegt man immer wieder so ein "Oh mein Gott, wie kann man nur"-Gefühl. Und dann so viele unnötige Szenen, in denen Mutter und Tochter sich z.B. bei der Bedienung des Telefons oder des Herds nicht einig sind.
Und das nun alles nur in der ersten halben Stunde! :-S

Wie auch schon vor der Werbung allerlei MÖGLICHE Probleme angesprochen werden... so "Hey, die Party geht los - werden auch genug Getränke da sein? Wird die Band auch nicht zu lange spielen? Werden sich die Nachbarn auch nicht wegen Lärmbelästigung beschweren?" usw. - das geht doch gar nicht. Mit Dokumentation hat das definitiv nix zu tun!

Abschließendes Fazit: Lasst lieber die Finger davon, es lohnt sich nicht.
  

Kommentare:

  1. Ich habe die Sendung zufällig beim Zappen gesehen und ich muss sagen, ich war wirklich einen Moment geschockt. Ich hatte mir das ganz anders vorgestellt und habe mich die ganze Zeit gefragt, wieso diese Familie es nötig hat, sich dermaßen von RTL 2 vermarkten zu lassen. Jeder kann so leben wie er möchte, aber wenn er das auch noch zur Schau stellt von einem solchen Sender, dann muss er mit Kritik rechnen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu. Ich habe zwar befürchtet, dass da so etwas bei rauskommt, aber es ist traurig, dass die Familie das nötig zu haben scheint. Und Kritik werden sie wohl oder übel dafür kriegen...

      Löschen
  2. Ich bin ganz der Meinung von Dominik und Druckbuchstaben, ich war total entsetzt als ich das gesehen habe, ich dachte man bekommt mehr Einblicke in den Schreiballtag des Autors, aber weit fehlgeschlagen. Stattdessen macht er sich sein gutes Image, welches er sich mit seinen Büchern aufgebaut hat, absolut zu nichte. Ich bin wirklich enttäuscht und werde mir diese Serie kein weiteres mal antuen!
    Jeder der von W. Hohlbein und seinen Büchern etwas hält, sollte die Finger von der Serie lassen.

    LG JuFax3

    AntwortenLöschen
  3. Omg, gut dass ich es mir doch nicht angesehen habe 8D. Ich habe schon genug bei Facebook darüber mitbekommen und gedacht: Ich passe

    AntwortenLöschen
  4. Der "Artikel" ist leider n wenig sehr unsortiert. Hab während des Guckens einfach drauf losgeschrieben (als PM bei Facebook) und nicht damit gerechnet, dass das zu 60-70% hier landet xD
    Die schlimmsten Stellen sind zum Glück raus... ich hab mich echt aufgeregt und war ziemlich herablassend...

    Gruß

    Dominik

    AntwortenLöschen
  5. Oh mein Gott, da bekommt man es ja mit der Angst zu tun! Aber das Anwesen ist prinzipiell schon recht hübsch (um mal was positives loszuwerden), hätte es vielleicht anders eingerichtet, kann man sich drüber streiten.
    Muss gerade noch meine "Oh Gott"- Erlebnisse verarbeiten...

    AntwortenLöschen
  6. So ich möchte auch ganz kurz meinen Senf dazugeben (: Also ich bin bis jetzt, wie alle anderen der selben Meinung: Diese Doku-Soap ist völlig sinnlos und unnütz!

    Ich habe die Hohlbeins - als Autorenpaar oder Einzelautor - immer sehr gerne gelesen. Die Bücher waren fesselnd und einfach mein Ding. Jetzt so sehen zu müssen, wie sich diese Familie so schrecklich vermarkten und von der Produktion verarschen lässt, bricht mir das Herz! Man kann sich jetzt darüber streiten, ob Familie Hohlbein es wegen des Geldes macht oder neue Publicity braucht - jedenfalls: Es ist einfach fragwürdig!

    Definitiv nicht anschauen! - es zerstört nur die schöne Illusion eines netten Autorenpärchens, die wirklich gute Bücher geschrieben haben.

    AntwortenLöschen
  7. Eines haben sie jedenfalls erreicht, sie haben jede Menge Aufmerksamkeit! Wenn man dem guten alten Medienleitsatz folgt, dass schlecht Publicity mindestens genauso gut ist wie gute und natürlich auch besser als gar keine, dann haben sie ihr Ziel erreicht.
    Die Familie an sich ist mir sympathisch, weil sie trotz des Erfolges auf dem Boden geblieben sind. Was mir nicht gefällt ist die Art der Vermarktung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt war die Publicity auch der Grund dafür. Ich habe manchmal das Gefühl, dass Wolfgang Hohlbein seine beste Autorenzeit hinter sich hat und die Bücher seiner Frau und Tochter mag ich eh nur selten.

      Löschen
  8. Huhu...
    was ich davon halte habe ich ja schon bei der Ankündigung der Serie gesagt, aber nach dieser vernichtenden Meinung von Dominik war selbst ich überrascht. Ich bin also mal kurz deinem Link gefolgt und habe mir etwa eine Minute davon angetan - das hat schon gereicht.
    Wirklich, wirklich schade, dass Familie Hohlbein sich für so etwas hergibt! Wie die Familie lebt ist mir eigentlich völlig egal, aber wenn dann hätte ich eine kleine Reportage nett gefunden und nicht diese RTL2-Vermarktung, bei der wohl kaum was gutes rüber kommen kann. Zumal ich bei diesen Formaten eh davon ausgehe, dass mindestens 80% gestellt sind.
    Und wenn man insgesamt auch nur wenig bis gar nichts über den Autorenalltag von Herrn Hohlbein bzw. der Familie (zumindest Frau und Tochter Rebecca schreiben ja auch) erfährt, dann kann man sich ja erst recht vorstellen bei welcher Art Sendung man gelandet ist.... und auch, wer sich das anschaut. Ganz sicher nicht die, die an den Hohlbeins als Autoren interessiert sind!
    Ich werde mir garantiert keine weitere Minute anschauen und stattdessen lieber wieder mal ein Buch von Herrn Hohlbein zur Hand nehmen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es ja schon interessant, wie einstimmig die Meinungen sind. ;)

      Löschen
  9. Ich habe mir die letzten 20 Minuten der Folge angesehen. Und ich fand es genauso schaurig, wie ich schon im Voraus befürchtet hatte. Es ist tatsächliche so eine typische RTL2-Doku-Soap geworden. Ich habe mich schon früher immer gegruselt, wenn ich beim Zappen mal an so einer Sendung vorbeigekommen bin. Nach spätestens einer Minute habe ich mich immer gefragt: Was soll der Mist? Warum tun sich die Leute das an? Und dann habe ich weggeschaltet.
    Inzwischen ist mir das Fernsehen eigentlich komplett vergangen.
    Ich hatte mich dann zum Ende der Hohlbeins hin doch noch überwunden mal anzuschalten, weil ich Hohlbein als Autor schätze. Ich mag nicht alles von ihm, aber ein paar seiner Bücher haben mir wirklich gut gefallen. Also war ich ja schon etwas neugierig.
    Dementsprechend enttäuschend fand ich das Ergebnis und frage mich einfach nur wieder: Warum tun die sich das an?
    Eine ordentliche Dokumentation über Wolfgang Hohlbein (mit Fokus auf seine Arbeit) würde ich mir jederzeit gerne ansehen, aber DAS? Nein, danke.

    AntwortenLöschen
  10. Da stimme ich dir zu. Eine richtige Doku wäre schon toll, aber so eine RTL2-Doku ist echt unglaublich....

    AntwortenLöschen