Dienstag, 12. Februar 2013

[Rezension] Antje Wagner- Vakuum

Bildquelle: Verlag
Titel: Vakuum
Autor: Antje Wagner
Genre: Jugendbuch (vom Verlag empfohlenes Alter: ab 12 Jahre)
Verlag: Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher (September 2012)
ISBN: 978-3827054371
 
Gebundene Ausgabe: 365 Seiten
Preis: 14,99 €
   
 
Du möchtest das Buch kaufen? 
Bei Amazon: Klick


Kurzbeschreibung
Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie 110 wählt, ist die Leitung tot. 
Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.
Quelle: Verlag

Über die Autorin
Antje Wagner wurde am 3. Februar 1974 Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) geboren und wuchs in einem kleinen Elbdorf im Fläming auf. Sie studierte deutsche und amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften in Potsdam und Manchester. Ihre Magisterarbeit schrieb sie über Arbeiten von Gertrude Stein und Ernst Jandl und deren „aktivierende“ Wirkung auf den Leser. Später arbeitete sie als Kellnerin und als Sprecherin fürs Bildungsfernsehen und sprach Sprachlernführer für Deutschlernende ein. Als Sprecherin arbeitet sie auch heute noch hin und wieder. So spricht sie u.a. Audio-Guides für verschiedene Museen und Ausstellungen ein. 
Quelle: Verlag



Die Handlung:  
Tamara, Alissa, Leon, Hannes und Kora führen ganz unterschiedliche Leben und außer Alissa und Leon, die Geschwister sind, kennen sie sich bisher nicht. Doch dann passiert das Unfassbare. Die Zeit bleibt am 17. August um 15.07 Uhr stehen und alle Menschen sind verschwunden, alle außer die fünf Jugendlichen. Die Häuser, Autos und Geschäfte sehen aus, als wenn jederzeit wieder jemand auftauchen würde, denn alles wurde zurückgelassen. Völlig auf sich allein gestellt machen sich die Fünf auf die Suchung nach einer Lösung.

Meine Meinung:   
Der Einstieg in das Buch ist außerordentlich gut gewählt. Man lernt zuerst einmal die verschiedenen Protagonisten kennen, bevor die Haupthandlung beginnt. So habe ich schnell einen Bezug zu den einzelnen Personen gefunden, bevor ich in das Geschehen hineingeworfen wurde.
Dadurch beginnt die Handlung eher unspektakulär, aber direkt geheimnisvoll, denn jeder der Jugendlichen hat ein Geheimnis, das am Anfang aber nur angedeutet wird. Schnell hatte ich das Bedürfnis hinter die Geheimnisse zu kommen.
Dazu spielt das Buch in Deutschland, was mir auch immer gut gefällt.
Als dann die Zeit still steht, spitzt sich die Handlung langsam zu und wird zunehmend spannend. Dabei gibt es einige Überraschungen und vor allem das Ende ist so gar nicht vorrausschaubar, was völlig nach meinem Geschmack ist. 
Antje Wagner schafft es, dass man bis zum Schluss rätseln muss, was hinter allem steckt, so dass ich durchweg gefesselt war.
Die Handlung bietet Originalität, Einfallsreichtum und ist im Großen und Ganzen sehr gut durchdacht. Außerdem gibt es einige sehr emotionale Stellen, die mich sehr berührt haben.
Ich hätte mir zwar den Schluss noch etwas ausführlicher gewünscht, da dann noch einige Sachen offen sind, aber dennoch konnte mich das Ende überzeugen.

Die Protagonisten:  
Tamara, Alissa, Leon, Hannes und Kora sind alle sehr unterschiedlich, aber außerordentich liebevoll und detailliert ausgearbeitet. Jeder hat seine eigene Geschichte und Vergangenheit, auf die ich jetzt hier nicht weiter eingehen werde, da das zu viel verraten würde.
Obwohl fünf Hauptprotagonisten schon sehr viele sind, konnte ich mich ohne Probleme auf die verschiedenen Persönlichkeiten einstellen und habe die ganze Zeit mit ihnen gefiebert.


Der Schreibstil:  
Der Schreibstil ist außerordentlich leicht und locker zu lesen und weiß zu fesseln. Antje Wagner schreibt sehr bildhaft und sorgt durch tolle Beschreibungen dafür, dass man völlig in die Welt des Buches eintauchen kann. Man merkt gar nicht, wie die Seiten dahinfliegen.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Tamara, Alissa, Leon, Hannes und Kora geschildert (personaler Erzähler), was ich hier sehr gut umgesetzt finde. Obwohl es recht viele Perpektiven sind, merkt man beim Lesen immer direkt aus welcher Perpektive die Handlung gerade geschildert wird, selbst wenn man nicht auf die Überschriften achtet.

Das Cover/der Buchtitel:  
Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und wirkt geheimnisvoll und mystisch. Mich hat es direkt angesprochen.
Auch der Titel passt gut, da die Fünf sich in einem Art Vakuum befinden, wo die Zeit stillt steht und sie völlig alleine sind.
   
Fazit: 
"Vakuum" ist ein Buch, dass sich Fans von spannenden und ungewöhnlichen Büchern nicht entgehen lassen sollten. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, was vor allem an den authentischen Protagonisten und den überraschenden Wendungen gelegen hat.


 

Hintergrundinformationen
- Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.
- Antje Wagner hat noch zwei Bücher beim Verlag veröffentlicht: Unland & Schattengesicht
- Eine Leseprobe habe ich beim Verlag nicht gefunden, hier ist eine bei Amazon zu finden: Klick
- Hier findet ihr Antje Wagners Homepage: Klick 

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    laut Info der Autorin hat das Buch 365 Seiten.
    Sorry, da bist nicht die Erste, die es jetzt mit auf dem Schirm hat. O.K.

    Aber ich finde, dass auch nicht weiter schlimm, denn ich lese gerne verschiedene Rezis vom gleichen Buch.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin, du hast Recht.
      Ich habe direkt mal ins Buch reingeguckt und werde das gleich ändern.
      Ich habe mich nur an der Verlagsseite orientiert. Es ist aber auch etwas mies, wenn der Verlag die falsche Seitenzahl ins Netzt stellt. ;)

      LG

      Löschen
  2. Hallo Mandy,

    kein Thema, die Autorin hat mir die richtige Seitenzahl in einem anderen Blog verraten, weil mir 304 Seiten für 14,99 etwas viel erscheinen sind.

    Hi, hi... aber gut mittlerweile ist das der normale Preis für wohl Jugendbücher.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso. ;) Aber billigere Hardcover-Bücher gibt es auch so gut wie gar nicht mehr oder?

      Löschen
  3. Hallo Mandy,

    nun schau Dir den Markt mal an! Erst kommt gebundenes Buch, dann Hardcover und wenn es wirklich gut läuft am Ende der Schlange, dann das TB als letzte Verkaufsmöglichkeit an den werten Leser.

    Die Tribute sind dafür ein gutes Beispiel. Erst gebundene Einzelbücher, dann etwas billiger im Schub und jetzt ganz zum Schluss gab/gibt es vom ersten Band, glaube ich jetzt auch das TB.

    Aber gut, manchmal sollte man es einem einfach auch wert sein als Leserin und so habe ich mir nach und nach die Einzelbände gekauft.

    Mir fällt es, nur z.Z. im Jugendbuchbereich auf, es gibt kein normalen TB mehr.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon. Es werden immer weniger. Teilweise erscheinen beim cbj-Verlag noch Taschenbücher, aber sonst nicht mehr oft.

      Löschen