Mittwoch, 1. Mai 2013

[Rezension] Joss Stirling- Calling Crystal


Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick

         
  Du möchtest das Buch kaufen?     Bei Amazon: Klick   Beim Verlag: Klick 

Crystal ist ein Savant, nur leider hat sie nur die Fähigkeit Dinge wieder zu finden. Seitdem sie klein ist, bekommt sie zu spüren, dass sie nicht wirklich dazugehört. Denn wenn ein Savant mit ihr telepathisch Kontakt aufnehmen möchte, wird ihr schlecht. So führt sie ein Leben im Schatten ihrer beliebten Schwester Diamond. Als Diamond in Denver auf ihren Seelenspiegel (einer der Benedict Brüder) trifft, wollen beide keine Zeit verlieren und schnell heiraten. So bekommt Crystal die Aufgabe den Junggesellinnenabschied von Diamond auszurichten. Dieser scheint ein voller Erfolg zu werden, doch dann kommt alles anders und auf einmal muss Crystal ihre Fähigkeiten nutzen und lernt Xav näher kennen...

Nachdem mir der zweite Band schon sehr gut gefallen hat, musste ich unbedingt auch den Abschlussband lesen, der sich nach einem etwas schwierigen Einstieg als wahrer Lesegenuss entpuppt hat. 
Der Einstieg ist mir deshalb etwas schwer gefallen, weil ich Crystal als Protagonistin zuerst als etwas nervig empfunden habe. Aufgrund ihrer Vergangenheit hat sie so gar kein Selbstwertgefühl und ist eher unsicher und depressiv veranlagt. Das ändert sich dann nach und nach, so dass ich mich besser auf sie einlassen konnte. So ist sie mir schnell doch sehr sympathisch geworden und ihre ganze Entwicklung ist überraschend, aber ganz nach meinem Geschmack.
Als sie dann die Benedict Brüder kennenlernt, legt sie sich immer mit Xav an, den sie zuerst gar nicht leiden kann. Diese Begegnungen haben mir viel Spaß bereitet und ich finde es gut, dass Xav und Crystal sich quasi als normale Menschen kennenlernen, weil sie nicht wissen, wer der Seelenspiegel ist und das auch nicht über Telepathie herausfinden können. Dabei lernt man von Xav eine ganz neue Seite kennen und merkt, dass er ein sehr tiefgründiger Protagonist ist.
In dem ganzen Buch lernt man altbekannte, aber auch neue Protagonisten kennen, die die Handlung sehr gut ergänzen und insgesamt authentisch dargestellt werden.

Unterstützt wurde mein positiver Gesamteindruck durch einen sehr ansprechenden und einfach gehaltenene Schreibstil. So fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. 
Da die ganze Handlung aus der Ich-Perspektive von Crystal erzählt wird, ist sie insgesamt umgangssprachlich und eher jugendlich gehalten. Dabei werden sehr gut Crystals Gefühle und Gedankengänge übermittelt.

Die Handlung beginnt zuerst recht unspektakulär und seicht, aber durch den überaus interessanten Haupthandlungsort Venedig, hat mich das nicht weiter gestört. Ich liebe Bücher, die in Venedig spielen und durch bildhafte Beschreibungen in dem Buch, hat man als Leser das Gefühl diese Stadt hautnah mitzuerleben. 
Der Haupteil der Handlung besteht eher daraus den Leser mit Humor zu unterhalten. Zwar gibt es auch einen spürbaren Spannungsbogen und überraschende Wendungen, aber im großen und ganzen überwiegt der Humor und Crystals Entwicklung. 
Was mir hier besonders gefallen hat, ist, dass jedes Buch der Trilogie völlig anders ist und man hier keinen Abklatsch der Vorbände vorgesetzt bekommt, sondern etwas völlig eigenes und interessantes.
Das Ende ist abgeschlossen und man weiß, warum es eine Trilogie ist, obwohl noch nicht alle Benedict-Brüder ihren Seelenspiegel gefunden haben. Dieses Ende hat mir außerordentlich gut gefallen, denn es verleiht einen völlig neuen Blick auf die Savants und lässt den Leser zufrieden zurück. 
Mit "Calling Crystal" lernt man als Leser noch eine ganz andere Seite der Savants kennen, die mir sehr gut gefallen hat. Mit einem sehr ansprechenden Schreibstil, einem tollen Handlungsort, tiefgründigen Protagonisten und Witz und Humor, kann es durchaus begeistern. Unterstützt wird das Ganze durch überraschende Wendungen.
Fans der Reihe sollten sich das Buch auf keinen Fall entgehen lassen, denn für mich war es ein würdiger, wenn auch nicht komplett perfekter, Abschluss der Trilogie.
 Mein besonderer Dank geht an den deutschen Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar.

 
  • Hierbei handelt es sich um den letzten Band einer Trilogie.
  • Die Vorbände heißen "Finding Sky" und "Saving Phoenix".
  • Außerdem ist eine kostenlose Kurzgeschichte erschienen: Klick
  • Hier findest du eine Leseprobe zu "Calling Crystal": Klick
  • Über Joss Stirling erfährst du hier mehr: Klick
  • Weitere Informationen zum Buch sind hier zu finden: Klick
  • Die Autorenhomepage findest du hier: Klick

Kommentare:

  1. Hallo :-)

    im ersten Absatz bei "Worum geht es?" hast du im letzten Satz "Diamant" anstatt "Crystal" geschrieben ;-)

    Ich fand das Buch auch sehr schön und vorallem auch den Handlungsort. Aber auch die Dialoge zwischen Xav und Crystal waren immer mal wieder zum schmunzeln :-D

    LG Scatty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, vielen Dank. >.< Da liest man sich tausendmal seine Rezi durch und übersieht trotzdem einen so schlimmen Fehler. XD Ich habe es nun geändert.

      Der Handlunsgort ist sooooooo toll. *-*

      Löschen
  2. Hab bisher nur die ersten beiden Bände gelesen, werde mir aber auch bald "Calling Crystal" zulegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei. ;)

      Löschen
  3. Ich habe schon die ersten beiden Teile gelesen (und ich bin erst 11) und warte schon sehnsüchtig auf den dritten und letzten Teil der Reihe. Leider endet die Leseprobe mitten in einem Wort. :(

    AntwortenLöschen