Freitag, 9. August 2013

[Hörbuch-Rezension] House of Secrets- Der Fluch des Denver Kristoff

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Hörbuch kaufen? Beim Verlag: Klick Bei Amazon: Klick
 
Die Geschwister Brendan, Eleanor und Cordelia ziehen zusammen mit ihren Eltern in ein altes viktorianisches Haus. Schon bei der Besichtigung begegnete Brendan eine seltsame alte Frau. Als die Familie dann einzieht, stellt diese sich als die neue Nachbarin vor. Doch schnell wird klar, hinter ihr steckt mehr. Schon am ersten Tag greift sie die Familie an.
Plötzlich finden sich die Kinder in einer völlig fremden Welt wieder und sind auf sich allein. Ihre Eltern sind spurlos verschwunden und sie wissen nicht, was passiert ist. Mutig versuchen die drei das Geheimnis zu lüften und wieder nach Hause zu kommen. Dabei entdecken sie Unglaubliches.
Normalerweise höre ich keine Hörbücher, aber da mir der Sprecher ans Herz gelegt wurde und die Handlung für mich interessant geklungen hat, habe ich es mit diesem auf einen Versuch ankommen lassen. Diesen Versuch habe ich nicht bereut.

Schon der Anfang, bei dem man die Kinder und deren Familiengeschichte nach und nach kennenlernt, ist sehr ansprechend. Etwas irritiert hat mich allerdings, dass es kein Intro gibt. Die erste CD beginnt direkt mitten im Geschehen, was ich zwar nicht schlimm, aber doch ungewöhnlich finde.

Das Highlight dieses Hörbuches ist definitiv der Sprecher. Zwar habe ich keine direkten Vergleiche, aber Stefan Kaminski macht seine Sache ausgesprochen gut. Seine Betonung und wie er dem Hörbuch Leben einhaucht, macht einfach Spaß. Dazu kommt, dass er die einzelnen Persönlichkeiten mit verschiedenen Stimmlagen hervorragend herausarbeitet. Er hat wirklich eine wandelbare Stimme. So kann man als Hörer die einzelnen Protagonisten wunderbar voneinander abgrenzen. Hinzu kommen von ihm gesprochene Geräusche, wie das Surren eines Pfeiles, die dafür sorgen, dass beim Hörer Bilder vor dem geistigen Auge entstehen.

Doch auch die Handlung ist nicht schlecht. Es ist ein tolles Abenteuerbuch für Kinder, das manchmal auch ganz schön gruselig und stellenweise brutal ist. Die Geschwister erleben in einer Fantasywelt viele spannende Abenteuer und entdecken so viel neues, sodass das Hören einfach Spaß macht. Von Skeletten, bis hin zu Piraten und Riesen ist alles dabei. Die Zusammenhänge sind interessant dargestellt, und obwohl es sich hierbei um eine gekürzte Hörbuchfassung handelt, kommt man beim Hören gut mit. Die Idee des Fluches und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen, auch wenn einiges für einen Erwachsenen vielleicht etwas übertrieben und zu viel des Guten ist, denke ich, dass es für die gedachte Altersgruppe auf jeden Fall geeignet ist. Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß dabei, da es auch immer wieder einige humorvolle Stellen gibt, die die ganze Handlung auflockern.

Die drei Kinder Brendan, Eleanor und Cordelia sind mir direkt sympathisch gewesen. Eleanor, als Jüngste im Bunde, hat zuerst sehr viel Angst und möchte nur noch zurück zu ihren Eltern, sodass sie gleich mein Mitgefühl geweckt hat.
Cordelia dagegen ist sehr intelligent und mutig und auch Brendan ist ziemlich schlau. Alle sind zuerst etwas vorlaut, obwohl ich deren Verhalten gut verstehen kann. 
Die Kinder sind auf ihrer Reise sehr erfinderisch. Insgesamt sind alle Protagonisten liebevoll und detailliert ausgearbeitet und ergänzen die Geschichte sehr gut.

Zwar darf man nicht mit zu viel Logik an das Hörbuch dran gehen, aber dennoch ist es spannend und sehr unterhaltsam. Es verspricht ein Abenteuer für Groß und Klein. Das Ende ist in sich abgeschlossen, hat dann aber noch einen ziemlichen Cliffhanger ganz zum Schluss, sodass ich sehr gespannt bin, wie das Abenteuer der Geschwister weitergeht.

Wer nach einem unterhaltsamen und spannenden Hörbuch mit viel Witz und Fantasie sucht, ist mit "House of Secrets- Der Fluch des Denver Kristoff" wunderbar beraten. Zwar gibt es einige Übertreibungen und die Logik fehlt an manchen Stellen auch etwas, aber ich hatte sehr viel Spaß beim Hören. Gerade für die gedachte Altersgruppe kann ich das Hörbuch weiterempfehlen, aber auch junggebliebene Erwachsene könnten durchaus gefallen daran finden. Allerdings könnte es für einige Kinder auch zu gruselig oder brutal sein.
  • Hierbei handelt es sich um den 1. Teil einer Reihe.
  • Hier findet ihr eine Hörprobe dazu: Klick
  • Das gleichnamige Buch ist beim ARENA-Verlag erschienen: Klick
  • Über Chris Columbus erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Über Ned Vizzini hier: Klick
  • Und über Stefan Kaminski hier: Klick

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    Abenteuer klingt gut..bis zu welchen Alter würdest Du es empfehlen?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin,
      das kann ich gar nicht genau sagen. Ich denke, dass jeder vom 10-99, der Abenteuergeschichten mag daran Spaß haben könnte. Allerdings würde ich das auch individuell gucken, da es für 10-jährige, die sich schnell gruseln nichts sein könnte.
      LG
      Mandy

      Löschen
  2. Hallo Mandy,

    O.K. damit kann ich leben, außerdem sind meine Jungs beide über 10 Jahre schon länger hinaus..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen