Sonntag, 11. August 2013

[Rezension] Beth Revis- Godspeed: Die Ankunft (Band 3)

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen? Beim Verlag: Klick Bei Amazon: Klick

Endlich ist es soweit, Amy und Junior werden zusammen mit vielen anderen Bewohnern der Godspeed und den eingefrorenen Erdenbewohnern die Zentauri-Erde betreten. Lange haben sie auf diesen Moment gewartet und trotz Orions Warnungen können sie es nicht abwarten den neuen Planeten zu betreten. Doch schnell wird klar, dass die Zentauri-Erde nicht das Paradies ist, auf das sie gehofft haben und Orion mit seiner Behauptung, es würde dort Monster geben recht zu haben scheint. Und als wäre das nicht genug, scheint es kaum möglich, dass die Godspeed-Besatzung und die zuvor eingefrorenen Menschen miteinander auskommen. Wird es ihnen gelingen, ein neues Leben auf dem Planeten zu beginnen?

Die "Godspeed"-Trilogie rund um Amy und Junior gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen und so konnte ich es gar nicht abwarten den dritten und leider letzten Band zu lesen. Nachdem ich Amy und Junior auf ihrem langen Weg begleitet habe und die Godspeed kennenlernen durfte, war ich mehr als gespannt, ob die beiden sich eine neues Leben aufbauen können. So habe ich diesen Band mit großer Begeisterung gelesen.

"Godspeed- Die Ankunft" beginnt genau da, wo der zweite Band aufgehört hat und die Vorbereitungen zur Landung auf dem Planeten sind abgeschlossen. Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und ich war direkt in die Welt des Raumschiffs versunken. Die Grundidee gefällt mir ja sowieso außerordentlich gut.
Als sie dann auf dem Planeten landen, geht etwas schief und es wird eher einen Bruchlandung. So wird von der ersten Seite an ein hohes Spannungsniveau gehalten. Und auch als die Menschen gelandet sind, bleibt es weiterhin spannend. Amy taut direkt die Menschen von der Erde auf und so entstehen die ersten Konflikte, die sie bewältigen müssen.
Die Menschen müssen sich über die Führungsrolle einig werden und gleichzeitig mit den Gefahren des Planeten fertig werden, denn es sterben Menschen.

Es hat mir großen Spaß gemacht die Geheimnisse rund um die Zentauri-Erde zu entschlüsseln, und obwohl ich schon recht schnell einige Vermutungen hatte, wurde ich doch immer wieder überrascht. Zusammen mit Amy und Junior gibt es so viel auf dem Planeten zu entdecken und durch detaillierte Beschreibungen konnte ich mir alles sehr bildlich vorstellen.

Dieser Abschlussband ist sehr emotional, brutal, gefährlich, rasant und fesselnd. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung von Amy, die im ersten Band noch von allen gemieden wird, aber doch so langsam von der Godspeed-Besatzung akzeptiert wird. In diesem Band schwankt sie zwischen der Tochterrolle und ihrer Beziehung zu Junior und entwickelt sich rasant. Gegen Ende ist sie eine starke und selbstbewusste junge Frau, die für ihre Ideale alles tut. Sie ist mir seit dem ersten Buch ans Herz gewachsen und es hat mich fasziniert, wie sie sich immer weiterentwickelt.
Auch Junior hat sich toll entwickelt. Zuerst war er mit allem noch sehr überfordert, aber er wächst an seinen Aufgaben und würde für die Menschen, die an ihn glauben alles tun. So kämpft er darum, zusammen mit Amys Vater, die Menschen anzuführen, und nicht in eine Untergebenen-Rolle gedrängt zu werden. Er muss viele schwierige Entscheidungen treffen und ich bewundere ihn für seinen Mut.
Neben den schon bekannten Protagonisten lernen wir hier aber auch einige neue und sehr interessante Protagonisten kennen, die die Handlung bereichern.
Alle Protagonisten sind tiefgründig, facettenreich und authentisch ausgearbeitet und haben dafür gesorgt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.
Und auch die Liebesbeziehung von Amy und Junior entwickelt sich weiter, obwohl sie nur noch am Rande mit in die Gesamthandlung einfließt.

Unterstützt wird mein sehr positiver Eindruck durch einen tollen, leicht zu lesenden und fesselnden Schreibstil. Beth Revis schafft es, dass man als Leser mit den Protagonisten fühlt und sich alles wunderbar vorstellen kann. 
Die Handlung wird, wie auch schon bei den Vorbänden, abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Amy und Junior geschildert, sodass man ihre Gedankengänge und Gefühle hautnah miterlebt.

Das schon zu Beginn sehr hohe Spannungsniveau steigert sich bis zum Schluss noch, sodass der Band in einem grandiosen und spannenden Finale endet, das sich sehen lassen kann. Ich habe das Lesen wirklich sehr genossen, bin nun aber auch traurig, dass die Trilogie beendet ist.
"Godspeed- Die Ankunft" bietet ein grandioses Finale, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Voller Gefühl, Spannung, tollen Entwicklungen und einer rasanten Handlung, konnte es mich völlig überzeugen. Einen besseren Abschluss für eine meiner Lieblingsreihen hätte es nicht geben können.

  • Hierbei handelt es sich um den Abschlussband einer Trilogie.
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Hier findet ihr die Homepage zu der Reihe, bei der es viel zu entdecken gibt: Klick
  • Die Homepage der Autorin ist hier zu finden: Klick  

Kommentare:

  1. Mir hat der Abschluss auch richtig gut gefallen und die Serie zählt zu meinen Lieblingsjugendbüchern. Aber echt schade, dass es nun vorbei ist. Ich hoffe, Beth Revis bietet uns bald spannenden neuen Lesestoff :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da wäre ich auch für. Und dann muss das ganz schnell übersetzt werden. Ich lese zu langsam auf englisch. xD

      Löschen
  2. Das klingt sooo toll!! :) Ich möchte den letzten Teil jetzt unbedingt auch mal lesen!! ;)

    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Selina,
      du wirst bestimmt viel Spaß damit haben. Es ist sooooooooo toll. ;)
      LG Mandy

      Löschen