Samstag, 10. August 2013

[Rezension] Stefanie Hasse- Schwarzer Rauch (Darian & Victoria 1)

Die Coverrechte liegen bei Stefanie Hasse.
Du möchtest das Buch kaufen? Bei Amazon: Klick

Jede Nacht träumt Victoria von Darian, doch sie kennt niemandem mit dem Namen. Als sie eines Nachts wieder aus einem Traum aufschreckt, steht der Blutmond am Himmel. Es ist die Nacht ihres Rufes und mit ihm kommen die Erinnerungen an ihre Vergangenheit wieder, von der sie keine Ahnung hatte. Victoria ist ein Kind des Mondes und hat starke Fähigkeiten, die ihr dabei helfen sollen, ihrer Bestimmung zufolgen. Und auch an Darian erinnert sie sich wieder, der in ihrem Leben eine wichtige Rolle eingenommen hat.

Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Version des Romans "Erben des Mondes: Grimoire lunaris", der im Februar 2012 von der Autorin veröffentlicht wurde. Die vorige Version kenne ich nicht, aber nachdem ich von dieser hier viel Positives gehört habe, war ich natürlich neugierig, weil ich immer auf der Suche nach guten Fantasybüchern von deutschen Autoren bin.

"Schwarzer Rauch" konnte mich dann schon im Prolog fesseln, und als ich dann in Victorias Vergangenheit katapultiert wurde, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das ganze Buch ist durchweg spannend. 
Schon immer hat mich der Mond fasziniert und so gefällt mir die Idee der Kinder des Mondes ausgesprochen gut. Dabei handelt es sich um Menschen, die von Geburt an dazu auserwählt wurden, eines Tages die Ausbildung zu durchlaufen, die mit achtzehn Jahren beginnt. Dabei lernen sie ihre Gaben und Fähigkeiten kennen. Wenn sie die Ausbildung abgeschlossen haben, verlieren sie ihre Erinnerung daran, bis zu ihrem Ruf.
Jedes Kind des Mondes bekommt dabei ganz andere Fähigkeiten und Gaben und es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Vielfalt kennenzulernen.

Die Umsetzung der Idee ist wirklich gut gelungen. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass hier trotz der Magie und Gaben keine Klischees aufgewärmt wurden. Stefanie Hasse hat es geschafft daraus, durch Originalität und Einfallsreichtum, etwas ganz Eigenes und Einzigartiges zu machen. 
Neben der Magie fließen aber auch andere Fantasyelemente mit in die Handlung ein, wie z.B. der Vampirmythos, der hier ganz anders erklärt wird, als man es sonst kennt.

Dazu gibt es einige mehr als überraschende Wendungen, die den Leser schockieren, überraschen und fesseln. Durch diese Wendungen bekommt das Buch viele neue Facetten und eine Tiefgründigkeit, mit der man zuerst nicht rechnet.

Victoria ist mir von der ersten Seite an ans Herz gewachsen und ich habe es geliebt sie bei ihrer Ausbildung zu begleiten. Sie hat starke mentale Kräfte und kann ohne Probleme Gedanken lesen. Sie ist eine tiefgründige und facettenreiche Protagonistin, die man einfach gerne haben muss.
Zusammen mit ihrer besten Freundin durchläuft sie ihre Ausbildung, die sehr ausführlich, aber auch sehr spannend dargestellt ist. Durch Dialoge und indem man Victoria von der erste Seite an begleitet, bekommt man als Leser nach und nach Hintergrundinformationen zu der Welt in der Victoria lebt, ohne dass es langweilig wird.
Neben Victoria nimmt natürlich auch Darian einen großen Teil in der Handlung ein, und obwohl Victoria mich schon überzeugen konnte, ist ihre Darstellung nichts im Vergleich zu der von Darian. Zuerst habe ich ihm gar nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt, aber nach einiger Zeit, hat er mich sehr überrascht und er ist für mich zu dem wichtigsten Protagonisten geworden.
Darian und Victoria verlieben sich recht schnell, die Gefühle der Beiden entwickeln sich im Laufe des Buches aber enorm und durch stark dargestellte Emotionen, konnte ich gar nicht anders, als mit den beiden zu fühlen.
Aber auch alle anderen Protagonisten bereichern die Handlung und können überzeugen. Alle sind detailliert ausgearbeitet.

Auch der Schreibstil konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Stefanie Hasse hat es geschafft, Bilder vor meinen Augen entstehen zu lassen. Sie schreibt insgesamt sehr detailliert, aber findet dabei immer genau das richtige Maß, sodass es nicht zu viel wird. Mit ihrer locker und leichten Art und vielen ansprechenden Dialogen, sowie Witz und Tiefgang konnte sie mich völlig überzeugen.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert (personaler Erzähler), bei der die von Victoria dominiert, aber auch Damian und andere Protagonisten kommen zu Wort.

Insgesamt hat mir "Schwarzer Rauch" einen intensiven Lesegenuss geboten, allerdings ist das Ende durch einen Cliffhanger so offen, dass ich am liebsten direkt den zweiten Band lesen würde.

Wer nach einem wundervollen Fantasybuch, voller Magie und Gefühlen sucht, sollte sich "Schwarzer Rauch" nicht entgehen lassen. Vor allem wer den Mond genauso faszinierend findet, wie ich, oder ein Liebhaber toller Liebesgeschichten ist, kommt hier auf seine Kosten. Das liegt vor allem an den tollen, tiefgründigen und facettenreichen Protagonisten.
Ich kann das Buch wirklich nur jedem ans Herz legen, den für mich war es ein wahrer Lesegenuss.

  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Trilogie.
  • Die Leseprobe findest du hier: Klick
  • Hier gibt es eine Facebook-Seite zum Buch: Klick
  • Vor Kurzem gab es eine tolle Blogtour dazu: Klick
  • Das Buch ist zuerst unter dem Titel "Erben des Mondes: Grimoire lunaris" erschienen und wurde jetzt komplett überarbeitet und neu aufgelegt.

Kommentare:

  1. Aaaaaah! Danke <3
    Freut mich so, dass es dir so gefallen hat <3

    Ganz liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mandy,

    schöne Rezi und ich freue mich schon auf das Buch.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich wünsche dir ganz viel Spaß damit. ^-^

      Löschen
  3. sehr schöne Rezi <3 kann dir nur in allem zustimmen :D

    AntwortenLöschen