Donnerstag, 19. September 2013

[Rezension] Rainer Wekwerth- Das Labyrinth jagt dich (Band 2)

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen? Beim Verlag: Klick Bei Amazon: Klick

Der Kampf und die Jagd durchs Labyrinth gehen weiter. Jenna, Mary, Jeb, Mischa und León haben die letzten zwei Welten überlebt, doch noch liegen vier vor ihnen und bei jeder gibt es ein Tor zu wenig. Anfangs zu siebt, kämpfen sie sich jetzt nur noch zu fünft durch die Welten, die sie an ihre physischen und psychischen Grenzen bringen. Sie müssen sich ihren Ängsten, Albträumen und unglaublichen Gefahren stellen. Gemeinsam halten sie durch, doch wer entscheidet, wer durch die rettenden Tore gehen darf?  Der Kampf um Leben und Tod und um die Liebe geht weiter.
Die Trilogie rund um das Labyrinth hat mich schon mit dem ersten Band gefesselt. Ungeduldig habe ich auf diesen zweiten Band gewartet. Doch das Warten hat sich gelohnt. Denn der Band startet genau da, wo der erste Band aufgehört hat.
Die fünf Jugendlichen sind in der dritten Welt gefangen und direkt ist man wieder mitten im Geschehen versunken. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Jede Welt in der die Jugendlichen landen ist anders und bietet andere Gefahren, was ich sehr faszinierend finde. Die Idee hinter dem Ganzen und die Ausarbeitung des Plots gefallen mit bisher sehr gut.

Wie auch der Vorband, handelt dieses Buch von zwei der sechs Welten, die die Jugendlichen durchwandern müssen, um das Labyrinth verlassen zu können. Doch was neben den körperlichen Gefahren nun noch dazu kommt, ist, dass die Jugendlichen mittlerweile sich besser kennen und durch ihr Erlebtes zusammengewachsen sind. Sie sind keine Fremden mehr und so ist der Druck, dass es ein Tor zu wenig pro Welt gibt, noch schlimmer, als es zuvor sowieso schon war.

Weder würde Jenna Jeb zurücklassen, noch Mary León und auch sonst wird es nicht einfacher. Die Protagonisten gewinnen hier deutlich an Tiefe, da immer mehr Erinnerungen von ihrem früheren Leben zurückkehren und man als Leser so langsam eine Vorstellung davon bekommt, wie die Jugendlichen vor dem Labyrinth gelebt haben. Sie machen im Laufe des Buches manchmal sehr extreme Entwicklungen durch, die aber authentisch und glaubhaft dargestellt sind und mir gut gefallen haben. Die eine oder andere Handlungsweise hätte ich so nicht erwartet und ich wurde des Öfteren überrascht. Die Gefühle, die sich zwischen Jenna und Jeb, sowie Mary und León entwickeln sind ebenfalls gut dargestellt, zwar driftet das Buch an manchen Stellen etwas ins klischeehafte ab, weil die Jugendlichen nicht mehr ohne den anderen leben wollen, aber das ist im Großen und Ganzen zu verschmerzen.

Besonders faszinierend finde ich, die Ausarbeitung der unterschiedlichen Welten. Das Buch ist völlig unvorhersehbar, da es immer wieder überraschende Wendungen gibt. Wer sich allerdings hier schon eine Auflösung der Hintergründe, also wer hinter dem Labyrinth steckt und wieso die Jugendlichen dort sind, erhofft, wird bis zum dritten Band warten müssen.
Die Idee der Handlung ist bisher super spannend und ich bin sehr gespannt, wie sich alles auflösen wird.

Rainer Wekwerth schafft es durchweg einen Spannungsbogen zu halten, der sich immer wieder steigert. Keine Seite ist überflüssig, alles ist fesselnd erzählt. Dabei schreibt er sehr einfach und die Sprache passt insgesamt zu den Jugendlichen, auch wenn es manchmal etwas nervt, wie oft León spanische Begriffe benutzt. Dennoch passt es auch irgendwie zu seiner Vergangenheit und zu seinem Wesen. Die Erzählperspektive (personaler Erzähler) wechselt immer mal zwischen den Jugendlichen, sodass man die Gedankengänge der verschiedenen Protagonisten verfolgen kann und man so einen gelungen Einblick in die Psyche eines jeden Einzelnen bekommen kann. Dieser Einblick in die Psyche der Protagonisten rundet das Ganze ab.

Das Ende ist spannend und macht Lust auf den dritten Band, da man einen kurzen Einblick in die fünfte und damit vorletzte Welt bekommt. Schade, dass ich jetzt so lange auf den letzten Band warten muss, denn am liebsten würde ich direkt weiterlesen.

"Das Labyrinth jagt dich" steht seinem Vorband in Sachen Spannung in nichts nach. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und man kommt fast gar nicht zum Luftholen, denn die Jugendlichen müssen enorme physische und psychische Gefahren über sich ergehen lassen. 
Ich bin schon sehr gespannt, wie sich im dritten Band alles aufklären wird.
Dieses Buch kann ich jedem, der spannende Jugend-Thriller mit einer tollen Idee liebt, nur empfehlen.

  • Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Trilogie.
  • Band 3 erscheint voraussichtlich im Sommer 2014.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe zu Band 2: Klick
  • Und hier die Seite zu der Reihe: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage ist hier zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen