Montag, 9. Dezember 2013

[Rezension] Michelle Rowen- Gray Kiss

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps329f47a0.jpeg          photo mirataschenbuch_zps4d362e92.jpg

Samantha hat als Gray Tag für Tag mit ihrem Hunger nach Seelen zu kämpfen und er wird immer schlimmer. Ihre große Liebe Bishop darf sie nicht küssen, weil er ein Engel mit einer Seele ist und sie ihn mit einem Kuss töten würde. Dennoch können die beiden kaum voneinander Abstand halten und nur Kraven, Bishops Bruder und Dämon, kann ihren Hunger kurzweilig stillen.
Und als wäre das nicht genug gibt es in Trinity immer mehr Selbstmorde und seltsame Grays tauchen auf. 
Samantha bleibt nicht mehr viel Zeit um Stephen zu finden und von ihm ihre Seele wiederzubekommen.

Band eins "Dark Kiss" hatte mich schon positiv überrascht und konnte mich insgesamt richtig begeistern, so war ich natürlich sehr gespannt, wie es mit Samantha und Bishop weitergeht.

Die Idee rund um die Grays, aber auch die Engel und Dämonen, konnte mich schon zuvor begeistern, doch dieser zweite Teil kann noch einmal durch überraschende Wendungen und Offenbarungen punkten. Es passiert so viel, mit dem ich nicht gerechnet hatte, sodass es nie langweilig wurde. Neue Ideen bereichern, den ohnehin schon gelungenen Plot.
Vor allem die komplizierte Beziehung zwischen Bishop und Samantha hatte es mir angetan. Keiner von beiden weiß sicher, ob sie sich auch ohne Samanthas Hunger nach Seelen und mit ihrer Wirkung, die sie auf Menschen oder Wesen mit einer Seele hat, so zueinander hingezogen fühlen würden, wie sie es tun. 
Es herrscht eine knisternde und eher angespannte und düstere Atmosphäre vor, die mich komplett an das Buch fesseln konnte.

Eine neue Protagonistin, der Engel Cassandra, bringt dem Ganzen noch einmal eine andere Wendung und überraschende Erkenntnisse. Zuerst war ich skeptisch, was sie angeht, aber schnell konnte sie die Handlung bereichern.
Und auch alle anderen Protagonisten konnten mich überzeugen. Man erfährt mehr über Bishops Vergangenheit, was ihm noch mehr Tiefe verleiht, als im Vorband. Und auch Samantha und die anderen sind wunderbar ausgearbeitet und passen zu dem Gesamtbild. 
Dazu entwickeln sich die einzelnen Protagonsiten glaubhaft und gut.

Michelle Rowan schreibt sehr einfach, jugendlich und locker, mit viel Spannung, aber auch tiefen Gefühlen. Die ganze Handlung ist aus der Ich-Perspektive von Samantha geschildert, sodass man als Leser gar nicht anders kann, als mit ihr zu fühlen.

Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich "Gray Kiss" fesseln und überraschen und vor allem zum Ende hin, wird es noch eimal richtig spannend. Es gipfelt in einem grandiosen Finale, dass alles gut abrundet und mir gut gefallen hat. Zum Ende hin sind alle Fragen geklärt und es bleiben keine Wünsche offen.

"Gray Kiss" ist ein gelungener Abschluss einer wundervollen Dilogie und jeder Fan des ersten Bandes und von gut ausgeklügelten Fantasy-Geschichten mit Engeln und Dämonen und tollen Protagonisten, wird dieses Buch lieben. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, da es mich begeistern konnte.

  • Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Dilogie.
  • Eine Leseprobe findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick 
  • Die Homepage der Autorin findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Huhu,
    sowohl die Inhaltsangabe als auch deine Rezension haben mir sehr gefallen --> Das Buch muss in mein Regal ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    P.S auf meinem Blog läuft aktuell ein Gewinnspiel

    http://buecherparadis.blogspot.de/2013/12/verlosung-es-geht-los.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,
      das freut mich sehr. Bei dem Gewinnspiel ist leider nichts für mich dabei, tut mir leid. Dennoch viel Erfolg damit.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen