Samstag, 1. Februar 2014

[Rezension] Cate Tiernan- Immortal Beloved: Entflammt

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg       photo Carlsen_zpsdeb82a72.jpg



Nastasja ist unsterblich und lebt schon seit 459 Jahren. Mit ihrem Freund Incy und anderen Unsterblichen zieht sie durch die Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Doch als Incy eines Tages einen Taxifahrer schwer verletzt und es zu genießen scheint, hinterfragt sie ihr Leben. So flieht sie vor Incy und ihrer Vergangenheit. Zuflucht findet sie bei River, einer sehr alten Unsterblichen, die sie vor vielen, vielen Jahren kennengelernt hat. Dort lernt sie Reyn kennen, der ihr unglaublich bekannt vorkommt. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch er will sie wieder loswerden. Schnell schwebt Nastasja in Gefahr, doch wer steckt dahinter?


"Immortal Beloved" ist ein Buch, das lange Zeit völlig an mir vorbeigegangen ist. Erst durch das tolle Cover des Taschenbuches wurde ich darauf aufmerksam und war direkt neugierig, da ich Geschichten über Unsterbliche immer spannend finde.

Nach der ersten Begeisterung war der Anfang des Buches überhaupt nicht mein Fall. Ich kam so gar nicht mit Nastasja als Protagonistin klar. Ihr Freund bricht einem Taxifahrer das Rückgrat und sie unternimmt gar nichts dagegen, obwohl sie geschockt ist. Dann geht sie ganz normal feiern und erst am nächsten Tag quälen sie Gewissensbisse. Allein dieses Verhalten hat sie für mich schon sehr unsympathisch gemacht. Dazu verhält sie sich in den meisten Fällen sehr unreif, herzlos und kindisch, obwohl sie schon 459 Jahre alt ist. Sie ist nie erwachsen geworden und flieht vor jedem kleinen Problem. Erst später verändert sie sich und ihre gesamte Einstellung und erst da bin ich mit ihr warm geworden. Ihre Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen.
Auch Incy konnte ich so gar nicht verstehen, da er skrupellos ist.
Einzig River mochte ich von Anfang an, da sie Nastasja die Möglichkeit gibt ihr Leben von Grund auf zu ändern. Sie gibt ihr jedes Mal wieder eine Chance und zeigt unglaublich viel Verständnis.
Reyn konnte ich zu Beginn gar nicht einschätzen und er konnte mich immer wieder überraschen. Vor allem seine Vergangenheit fand ich spannend und überraschend.
Aber auch so gab es den einen oder anderen Protagonisten, den ich spannend fand und über den ich gerne mehr erfahren habe.

Der Plot an sich plätschert erst etwas vor sich hin, wird aber zunehmend spannend und konnte mich fesseln. Leider ist er an manchen Stellen etwas vorhersehbar, aber die Idee der Unsterblichen gefällt mir gut.
Der Schlagabtausch und die Differenzen, aber auch die weitere Entwicklung der Beziehung zwischen Reyn und Nastasja konnte mich dagegen zu hundert Prozent überzeugen. Dabei steht aber keinesfalls Romantik im Vordergrund, was mir aber gut gefallen hat. Alles andere hätte einfach nicht gepasst.
Besonders toll fande ich, wie River anderen Unsterblichen hilft, wieder zu sich selbst zu finden und einen Sinn in ihrem unsterblichen Leben zu finden.
Dennoch gibt es viel ungenutztes Potential in dem Buch, das hoffentlich in den Folgebänden ausgeschöpft wird.

Die ganze Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Nastasja geschildert, was zu Beginn wirklich schwierig für mich war, da ich mit ihr einfach nicht klargekommen bin. Und auch im weiteren Verlauf wirkt sie immer noch mal kalt und emotionslos, was sich aber zunehmend ändert. Hin und wieder bekommt man als Leser Rückblenden aus Nastasjas Vergangenheit gezeigt, die dafür gesorgt haben, dass ich sie zunehmend besser verstehen konnte. Je mehr glaubhafte Emotionen sie durchlebt, desto mehr konnte ich mit ihr fühlen. Der Schreibstil ist unsgesamt leicht und locker gehalten und passt zu einem Jugendbuch.

Das Ende gefällt mir sehr gut und ich bin trotz meines schlechten Startes sehr gespannt auf die Fortsetzung.


"Immortal Beloved" hatte bei mir einen sehr schlechten Start und viel Potential blieb ungenutzt. Ich habe lange gebraucht um mit Nastasja zurechtzukommen, aber nach und nach konnte es mich fesseln und trotz der Vorhersehbar hatte ich einige schöne Lesestunden. Mein Durchhaltevermögen wurde mit einem tollen Abschluss belohnt und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Trilogie.
  • Die komplette Trilogie ist bereits beim Loewe-Verlag als Hardcover-Ausgabe erschienen: Klick
  • Hier findet ihr eine Leseprobe zum 1. Band: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Ich stimme dir zu. Dass Nastasja so verdammt unreif war hat mich dermaßen genervt. Hey, was kann jemanden erwachsener Machen als 450 Jahre Lebenserahrung? Aber nein. Und das scheint ja allgemein bei ihrer alten Clique der Fall zu sein. Doch ich gebe zu, dass es mir bis zum Ende immer besser gefiel.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sarah,
      dann sind wir ja relativ einer Meinung. ;) Am Anfang habe ich mich aber echt gequält. xD
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen