Montag, 3. März 2014

[Hörbuch-Rezension] Colleen Hoover- Weil ich Layken liebe

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
  Du möchtest das Hörbuch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg       photo jumbo_zps0b5db76e.png


Die 18-jährige Layken muss zusammen mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Kel von Texas nach Michigan ziehen, nachdem vor 6 Monaten ihr Vater gestorben ist. Ihre Mutter verdient in Michigan einfach mehr, aber glücklich ist Layken darüber nicht, denn sie vermisst Texas. Doch dann lernt sie Will kennen, der gegenüber wohnt und verliebt sich direkt in ihn. Und auch er scheint sich in sie zu verlieben. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihnen. Nach wenigen Tagen werden sie auseinander gerissen und unüberwindliche Hindernisse stellen sich den beiden in den Weg, obwohl die ständige Anziehungskraft zwischen ihnen spürbar ist. Denn Will ist Laykens Lehrer.


Nachdem ich schon viel von der Geschichte rund um Will und Layken gehört hatte, war ich schon sehr gespannt darauf, was mich bei diesem Hörbuch erwartet. Der Klappentext verrät nur einen Bruchteil dessen, was wirklich in dem Hörbuch passiert, was ich gut finde.
Denn nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Layken und Will nimmt einen großen Raum in der Handlung ein, auch der Verlust, die Trauer und der Umgang mit einer unheilbaren Krankheit und plötzlichem Tod eines nahestehenden Menschen und große Verantwortung und Entscheidungen werden hier aufgegriffen und tiefgründig bearbeitet. 

Es fällt mir gar nicht so einfach eine Rezension zu diesem Hörbuch zu schreiben, da ich sehr versucht bin zu viel zu verraten. Die Thematik, dass sich ein Lehrer in eine Schülerin verliebt und umgekehrt ist nicht neu, aber dadurch, dass Will und Layken sich außerhalb der Schule kennenlernen, finde ich es gut umgesetzt. Der Altersunterschied der beiden ist so gering, dass es authentisch wirkt.
Sowieso sind die ganzen Gefühle durchweg tiefgründig und glaubhaft beschrieben, sodass ich mit den Protagonisten gefühlt habe.

Gut finde ich auch, dass nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund steht und wie die Trauerverarbeitung dargestellt werden. Die einzelnen Phasen werden gut übermittelt und auch wenn man über Layken manchmal nur den Kopf schütteln kann, passt ihr Verhalten doch in die jeweilige Phase, die sie gerade durchmacht. 
Dazu kommen Abschnitte aus dem Poetry Slams, die dem Ganzen einen ganz besonderen Touch geben und "Weil ich Layken liebe" für mich zu etwas ganz Besonderem machen. Die Handlung kann durchweg überzeugen, auch wenn Will und Layken vielleicht etwas zu viel Leid erleben müssen.

Layken ist eine durchweg sympathische Protagonistin, die sich rührend um ihren Bruder Kel kümmert. Sie muss einiges durchmachen und manchmal wirken ihre Handlungen sehr impulsiv, aber es passt zu dem was sie durchmacht und wie sie es verarbeitet. Als sie sich in dem 21-jährigen Will verliebt, der seine Eltern verloren hat und seitdem für seinen kleinen Bruder sorgt, geht es ihr erst besser, doch das hält nicht lange. Die Anziehung der beiden ist durchweg spürbar.
Mein Highlight waren hier ja die beiden Brüder Kel und Caulder, die direkt die besten Freunde werden und die schrägsten Ideen haben. Sie lockern das eher traurige Hörbuch immer mal wieder auf.

Allerdings kann ich das Hörbuch nicht als so gut bewerten, wie es das Buch verdient hätte. Denn hätte ich das Buch selber gelesen, hätte es die volle Punktzahl bekommen.
Doch die Sprecherin war leider so gar nicht mein Fall. Ich hatte durchweg Probleme ihr zu folgen, denn ihre Stimme klingt meist eintönig und langweilig, mit wenig Gefühl und wenig Betonung. Zwar konnte sie mich zwischendurch auch mit ihrem Ausdruck überzeugen, aber das ist leider selten der Fall gewesen. Ihre Stimme hat mich nicht berührt und das obwohl in dem Buch so viele Emotionen stecken. Das hat mir leider den ganzen Hörbuch-Genuss vermiest, denn ein Hörbuch lebt durch seine Sprecherin. 

Der Schreibstil von Colleen Hoover dagegen ist ein wahres Meisterwerk, mit poetischen Sätzen, viel Gefühl, dabei leicht und eingängig. Die Handlung wird komplett aus der Ich-Perspektive von Layken beschrieben, was mir gut gefallen hat. 

Auch wenn mir die Sprecherin hier überhaupt nicht gefallen hat, werde ich den zweiten Band hören, der aus der Perspektive von Will erzählt wird und damit einen anderen Sprecher hat. Das Hörbuch ist in sich abgeschlossen und das Ende nach meinem Geschmack, dennoch bin ich gespannt, was mich im nächsten Band erwarten wird.


Leider war die Sprecherin in diesem Hörbuch nicht mein Fall, denn "Weil ich Layken liebe" hätte eigentlich für den Inhalt eine bessere Bewertung verdient. Denn es ist poetisch, tiefgründig, facettenreich und hochemotional. Es gehört zu den Liebesgeschichten, die einen ernsten Hintergrund haben und dadurch überzeugen können.
Vielen Dank an den Verlag und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Hörbuches.

 photo jumbo_zps0b5db76e.png  photo BdB-logo-small2_zpseb3a4ae0.jpg

  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Trilogie.
  • Band 2 "Weil ich Will liebe" erscheint als Buch am 01.05.2014, als Hörbuch am 23.04.2014.
  • Band 3 "This Girl" ist im Original schon erschienen.
  • Das gleichnamige Buch ist beim dtv erschienen: Klick
  • Eine Hörprobe findet ihr hier: Klick
  • Eine Leseprobe hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier über die Sprecherin: Klick
  • Colleen Hoovers Homepage findet ihr hier: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen