Samstag, 26. Juli 2014

[Hörbuch-Rezension] "Tanith Low - Die ruchlosen Sieben" von Derek Landy

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Hörbuch kaufen?
 photo amazon-com-logo_zps329f47a0.jpeg       photo houmlrcompany_zpse1d5f852.jpg


Nachdem Tanith Low von einem Restanten besetzt wurde, verändert sie sich völlig. Sie wechselt die Seiten und scharrt Bösewichte um sich um die Göttermörder zu zerstören. Die Göttermörder sind die einzigen Waffen, die Darquise aufhalten können und Taniths größter Wunsch ist es, Darquise zu unterstützen...


Als großer Fan der "Skulduggery Pleasant"-Reihe und Tantih Low, die einer meiner Lieblingsprotagonisten ist, war ich sehr gespannt auf dieses Spin-off, das einmal die Gegenseite beleuchtet.

Schnell war ich völlig in dieses Hörbuch vertieft, das neben Tantih Low viele altbekannte Bösewichte aus der Welt von "Skulduggery Pleasant" bereithält. Tanith scharrt diese um sich und verfolgt ihre Ziele zielstrebig. Dabei wusste ich gar nicht so recht, ob ich mit ihr mitfiebern sollte oder nicht, denn durch den Restanten fehlt ihr jegliches Mitgefühl und von der "alten" Tantith ist nicht mehr besonders viel übrig. Dennoch ist sie tough und ein Bösewicht, den ich ungaublich gerne begleitet habe.
Sowieso sind die Protagonisten wieder interessant und grandios ausgearbietet und bieten so einge Überraschungen.

Besonders toll fand ich, dass man hier auch einiges über Tantihs Vergangenheit und Kindheit erfährt, die bisher eigentlich ziemlich unbekannt war.
Alles wird aus ihrer Perspektive (personaler Erzähler) und der Perspektive der Gegenseite, die versucht die Göttermörder zu finden um hinterer Darquise zu töten, erzählt.

Etwas gefehlt haben mir in diesem Spin-Off allerdings Walküre Unruh und Skulduggery und der ständige Schlagabtausch der beiden. Dennoch kann dieses Hörbuch wieder mit witzigen und schlagfertigen Dialogen begeistern und auch der schwarze Humor und der Sarkasmus kommt nicht zu kurz, aber es reicht einfach nicht an die "Skulduggery Pleasant"-Reihe heran, die zu meinen Liebsten gehört. Derek Landys Schreibstil überzeugt dabei auf ganzer Linie und es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Action und Spannung wechseln sich mit den schon erwähnten tollen Dialogen ab. Dabei geht es allerdings manchmal ganz schön blutig zu, sodass ich die Alteresmpfehlung etwas höher setzen würde, als ab zwölf Jahren.

Der Sprecher Rainer Strecker gehört mittlerweile zu meinen liebsten Sprechern und auch hier kann seine Art die Geschichte zu erzählen überzeugen und fesseln. Ich liebe es seiner Stimme zu lauschen, die sich wie die Stimme eines Märchenerzählers anhört. Er ist einfach ein grandioser Sprecher, der jedem Protagonisten seine eigene Stimme geben kann und durch gelungene Sprachfärbung die einzelnen Figuren fast lebendig werden lässt. Beim Zuhören lässt er die Geschichte vor den Augen des Hörers lebendig werden, da er Stimmungen und Gefühle, aber auch Witz und Spannung durch verschiedene Stimmlagen darstellen kann.

Das Ende bietet einen einstweiligen Abschluss und ein spannendes Finale. Ich könnte mir aber gut noch weitere Teile dieses Spin-Offs vorstellen, da noch viel Raum für weiteren Hör-/Lesestoff bleibt. Insgesamt hat mich dieses Hörbuch wieder einmal sehr gut unterhalten.


Fans der "Skulduggery Pleasant"-Reihe sollten sich dieses Hörbuch rund um die von einem Restanten besessene Tantih Low und den Bösewichten nicht entgehen lassen. Man bekommt tolle Hintergrundinformationen zu Tanith und erfährt was sie nach dem fünften "Skulduggery Plesant"-Band so treibt.
Zwar konnte es mich nicht ganz so überzeugen, wie die eigentliche Reihe, aber dennoch wurde ich sehr gut unterhalten.

  • Hierbei handelt es sich um ein Spin-Off der "Skulduggery Pleasant"-Reihe.
  • Das gleichnamige Buch ist beim Loewe-Verlag erschienen: Klick
  • Hier findet ihr eine Hörprobe zum Hörbuch: Klick
  • Und hier eine Leseprobe: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier über den Sprecher: Klick
  • Die Homepage zur Reihe ist hier zu finden: Klick
  • Und hier der Blog des Autors: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen