Dienstag, 8. Juli 2014

[Rezension] "Erebos" von Ursula Poznanski

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?
 photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg       photo loewe_logo_160_zps01f425ef.jpg


Auf Nicks Schule wird ein geheimnisvolles Computerspiel herumgereicht. Keiner darf darüber reden, jeder hat nur eine Chance und man muss Aufträge ausführen und das nicht nur im Spiel sondern auch in der "echten" Welt. Dieses Spiel mit dem Namen Erebos macht süchtig und verändert die Schüler. Auch Nick ist dem Spiel verfallen, doch dann werden die Aufträge immer heikler und auf einmal sind Menschenleben in Gefahr...


Schon lange wollte ich "Erebos" lesen, weil ich selber lange Zeit Online-Rollenspiele gespielt habe und dieses Buch einfach spannend klang. Jetzt habe ich es gelesen und frage mich, wieso ich damit so lange gewartet habe.
"Erebos" hat alles, was ein gutes Buch ausmacht und konnte mich von der ersten Seite an fesseln und faszinieren.

Zusammen mit Nick beobachtete ich, wie das Spiel seine Runde machte, wie sich die Schüler veränderten und süchtig wurden. Alles wird aus seiner Perspektive geschildert (personaler Erzähler), unterbrochen nur von seltsamen kurzen Abschnitten einer anderen Person. 
Als er dann selber mit dem Spiel Erebos beginnt, erliegt er dem Zauber des Spiels und ich mit ihm. Er kann an nichts anderes mehr denken, als an das Spiel, schläft kaum noch und stößt seinen besten Freund vor den Kopf.
Ursula Poznanski beschreibt eindrucksvoll wie und wie schnell jemand von so einem Spiel süchtig werden kann und was das für Auswirkungen haben kann.

Dabei ist Nick eigentlich ein sehr sympathischer Protagonist, der sich durch das Spiel verändert und erst im Laufe des Buches wieder er selbst wird. Neben Nick gibt es viele interessante und wunderbar ausgearbeitete Protagonisten, die mich überzeugen konnten.

Als dann die Aufträge in der Realität beginnen, musste ich ganz schön schlucken, weil spätestens da wurde mir klar, dass hinter Erebos mehr steckt, auch wenn ich das große Ganze erst zum Schluss richtig verstehen konnte. Ursula Poznanski schafft es den Leser lange im Dunkeln tappen zu lassen, dafür am Ende aber alles schlüssig und eindrucksvoll aufzulösen. 
Erschreckend finde ich, wie weit die Jugendlichen teilweise für das Spiel gehen und nicht davor zurückschrecken Menschenleben zu zerstören. Dabei ist alles so authentisch beschrieben, dass ich mir vorstellen könnte, dass es bei manchen Menschen, die dann nicht mehr die Realität von dem Spiel unterscheiden könnten wirklich soweit kommen könnte.

Ursula Poznanskis Schreibstil ist gewohnt überzeugend, leicht und locker zu lesen und übt einen unglaublichen Sog auf mich aus, sodass ich das Gefühl hatte selber Erebos zu spielen und in der Fantasywelt davon zu versinken. Sie beschreibt alles detailliert und bildgewaltig. Ihre Ideen sind glaubhaft und überzeugend umgesetzt und konnten mich überzeugen.

Vor allem die Auflösung am Ende und wie Erebos Parallelen zur "echten" Welt hat, konnte mich überzeugen, aber auch der Rest hat mich von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. "Erebos" ist ein unglaublich spannendes Buch und bietet genauso viel Suchtpotenzial, wie das Spiel Erebos.

Das Buch "Erebos" hat genauso ein Suchtpotenzial wie das Spiel Erebos. Kaum angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und verfiel dem Sog des Buches. Die Idee hinter allem ist überzeugend dargestellt, wenn auch erschreckend und gleichzeitig faszinierend. 
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der nach einem spannende Thriller der etwas anderen Art sucht und sich davon überzeugen lassen möchte, wie gefährlich selbst ein auf den ersten Blick harmloses Spiel werden kann.

  • Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Hier ist die Homepage von Ursula Poznanski zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Ohhh ich hab dieses Buch regelrecht verschlungen gehabt. eine Wirklich tolles Buch...
    Schön, dass es bei dir auch so eine tolle Punktzahl bekommen hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist aber auch einfach zu gut. Ich habe nicht mal 2 Tage zum Lesen gebraucht. <3

      Löschen
  2. Einfach ein klasse Buch mit tolle, ausgearbeiteter Thematik und ohne den erhobenen Zeigefinger. Aber trotzdem kommt an ins Grübeln und Nachdenken....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      genau so ist es. Ich werde das Buch auch bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen haben. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  3. Hi,
    tolle Rezi!

    Hab dich übrigens getaggt ;)
    http://engelsmomente.blogspot.com/2014/07/tag-wie-viel-liest-du.html

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Maria,
      vielen Dank. ;)
      Ich schau bei Gelegenheit mal nach dem Tag.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  4. Hey Mandy =)
    Da ist ja die Rezension zu Erebos =) Und sie ist echt toll geworden und ich würde das Buch am liebsten sofort lesen. Ich habe es ja auch noch auf meinem SuB liegen und das leider schon recht lange. Ich weiß gar nicht warum genau ich mir das Buch damals gekauft habe. Ich muss es wirklich bald mal lesen =) Und ich hoffe sehr das es mir besser gefallen wird als "Die Verratenen" =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sunny,
      vielen Dank, das freut mich. ;) Ich konnte gar nicht anders, als es schnell zu verschlingen und ich weiß, dass viele die "Die Verratenen" nicht mochten "Erebos" toll fanden, also könnte es trotzdem was für dich sein. ;) Ich kann es nur empfehlen und hoffe, dass es dir auch gefällt.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen