Donnerstag, 16. Oktober 2014

[Rezension] "Wild Cards- Das Spiel der Spiele" Hsrg. von George R.R. Martin

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg       photo penhaligon_zpsaa4a36fb.jpg


Nach dem zweiten Weltkrieg fing die Welt an sich zu verändern. Seitdem breitet sich das  außerirdische Wild-Card-Virus, das Menschen mutieren oder sterben lässt, immer weiter aus. Neben normalen Menschen gibt es dadurch auch Joker und Asse. Joker haben sich körperlich verändert und Asse haben ganz verschiedene Superkräfte. Doch welche Kräfte sind die besten und wer ist ein echter Held? Diese Fragen stellt sich die neue Casting Show American Hero, an der die verschiedensten Asse teilnehmen. Doch während sich Amerika auf die Show konzentriert, werden woanders echte Helden benötigt, denn in Ägypten sterben unschuldige Menschen.


Als ich von "Wild Cards" gehört hatte, dachte ich zuerst, dass das Buch von George R.R. Martin geschrieben wurde und war direkt neugierig, weil ich ein großer "Game of Thrones"-Fan bin. Doch das war ein Irrtum, denn "Wild Cards" besteht aus kurzen Geschichten unterschiedlicher Autoren, die zusammen ein stimmiges Ganzes ergeben.

Das merkt man natürlich auch am Schreibstil, weil jeder der Autoren seinen eigenen Stil hat und etwas anders schreibt, dennoch ergänzen sich die Geschichten gut, die unterschiedliche Geschehnisse und Perspektiven schildern. Jeder Autor schreibt auf seine Art ansprechend und kaum angefangen konnte ich gar nicht aufhören zu lesen.

Zu Beginn wird man als Leser mit allen nötigen Informationen rund um die Welt von "Wild Cards" versorgt, sodass der Einstieg einfach möglich ist und man sich schnell darin zurechtfindet.
Als dann die Casting Show beginnt und man mehr über die Asse erfährt, war ich völlig fasziniert.  Die einzelnen Geschichten ergänzen sich sehr gut und bilden ein überzeugendes Gesamtwerk.
Zwar haben mir nicht alle Geschichten gleich gut gefallen und nicht immer konnte mich der Inhalt komplett fesseln, dennoch war "Wild Cards" ein durchweg unterhaltsames und spannendes Buch mit einer grandiosen Idee, die toll ausgearbeitet ist.

Unterschiedliche Protagonisten und Figuren werden hier beschrieben, sodass es nicht immer ganz einfach ist den Überblick zu behalten, aber vor allem die Perspektive von Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, hat mir gut gefallen. Er ist ein interessanter Protagonist von dem ich gerne noch mehr gelesen hätte. Aber auch die anderen Protagonisten können auf ihre Art überzeugen, denn jeder Autor hat sich Gedanken gemacht und die Protagonisten gut und authentisch ausgearbeitet. Viele der Protagonisten werden näher beschrieben, was ich sehr interessant fande. 
Dabei wird aber nie der Hauptplot aus den Augen verloren, nur wunderbar ergänzt, was allem etwas mehr Tiefe gibt.

"Wild Cards" ist durch die vielen verschieden Autoren einmal etwas völlig anderes, mit unvorhersehbaren Wendungen und einem Ende, das mich völlig überzeugen konnte, auch wenn es mit einem Cliffhanger endet. 
Moralische Fragen zum "Held sein" werden ebenso behandelt, wie das zwischenmenschliche Miteinander und Probleme auf der Welt, was das Buch komplex und überzeugend macht. 
Dieser erste Band ist ein guter Einstieg in die Welt der "Wild Cards" und ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bände.


"Wild Cards- Das Spiel der Spiele" ist mal etwas anderes, da es von vielen verschiedenen Autoren geschrieben ist und die verschiedensten Perspektiven beleuchtet werden. Die einzelnen Geschichten ergänzen sich wunderbar und ergeben ein stimmiges Ganzes, auch wenn mir nicht jede Geschichte gleich gut gefallen hat. Die Idee hinter allem ist grandios und ich werde die Reihe sicherlich weiter verfolgen.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der mal etwas anderes ausprobieren möchte und ein Fan von Casting Shows und Superhelden ist.
  • Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer Reihe. 
  • Im Original handelt es sich hierbei um den 18. Band.
  • Bisher sind 22 Bände erschienen, die zusammen von verschiedenen Autoren geschrieben wurden.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Und hier erfahrt ihr mehr über George R.R. Martin: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Huhu!

    Tolle Rezi! Ich fand das Buch auch richtig klasse :)
    Mein Eindruck war gar nicht der, dass es sich um einzelne Geschichten handelt. Ich hatte das zwar im Hinterkopf, aber als ich im Lesen drin war, war es eine flüssige Geschichte mit einer durchlaufenden Handlung, die super ineinander gegriffen hat. Im Prinzip hat eben jeder Autor "seinen Prota" aus "seiner Sicht" geschrieben und dieses Konzept fand ich sehr gut gelungen!

    Ich frag mich allerdings immer noch, warum sie nicht mit dem ersten Band angefangen haben ... aber das wird wohl ein Geheimnis bleiben :D
    Und noch wichtiger, mit welchem Band werden sie weitermachen? Nr. 19? Nr. 1? Nr. 7? Ich bin gespannt xD

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,
      vielen Dank. ;) Ich finde auch, dass man kaum merkt, dass es einzelne Geschichten sind, was ich dadurch ausdrücken wollte, dass die Geschichten sich wunderbar ergänzen und ein stimmiges Ganzes ergeben. Da es aber quasi einzelne Geschichten sind und mir das beim Stil hin und wieder aufgefallen ist, wollte ich das extra erwähnt haben.
      Ich mag das Konzept aber auch sehr und finde es irritierend, dass mit dem 18. Band begonnen wurde und bin auch echt gespannt darauf, was als nächstes folgen wird.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Oha, ich bin gespannt, hab das Buch nämlich ausgeliehen bekommen und werde das Buch auch als nächstes lesen. Irgendwie kann ich mir noch gar nicht so recht vorstellen, wie das alles sein wird. Aber heute Abend lege ich noch nicht los, muss erstmal das letzte Buch sich setzen lassen.

    Alles Liebe, Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Chimiko. ;)
      Dann wünsche ich dir mal ganz viel Spaß damit und hoffe, dass es dir auch gefällt.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  3. Hallo Mandy,
    eine schöne Rezension :) Das Buch steht auf meiner Wunschliste. Habe es mir bisher nur noch nicht gekauft, weil ich das mit dem 18. Band nicht so ganz verstehe. Wer verkauft zuerst den 18. Band? Schon irgendwie verrückt :)

    Deinen schönen Blog habe ich übrigens heute erst entdeckt. Du hast nun eine Leserin mehr :)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      das freut mich sehr. <3 Willkommen auf meinem Blog. ;)
      Das mit dem 18. Band hat mich auch irritiert, aber wenn man das nicht weiß, merkt man das nicht. Stellt sich nur die Frage, wie der Verlag die weiter veröffentlichen wird und man es dann merkt. Ich bin gespannt.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen