Samstag, 1. November 2014

[Rezension] "Grischa- Lodernde Schwingen" von Leigh Bardugo

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

  photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg             photo Carlsen_zpsf853abc0.jpg


Alina und Maljen haben den letzten Kampf gegen den Dunklen so gerade überlebt und Alina geht es alles andere als gut. Gefangen unter der Erde kann sie ihre Macht nicht aufrufen und wünscht sich nichts sehnlicher als an die Oberfläche zu gelangen und den dritten Kräftemehrer zu finden. Denn nur mit dem dritten Kräftemehrer kann ihr der endültige Sieg über den Dunklen gelingen.


Sehnsüchtig hatte ich auf diese Fortsetzung rund um Alina, Maljen, den Grischa und dem Kampf gegen den Dunklen gewartet. Denn diese Trilogie ist einfach völlig nach meinem Geschmack.
Ich hatte ein bisschen Angst, dass ich mit den ganzen fremden Begriffen und den schwierigen Namen nach all der Zeit Probleme haben könnte, aber durch das Glossar am Ende des Buches, hatte ich schon schnell wieder einen sehr guten Überblick und konnte zügig in die Welt der Grischa versinken.

Von der ersten Seite an war ich wieder völlig gefesselt und konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Es beginnt ziemlich trostlos und mit einer bedrückenden Atmosphäre, denn Alina geht es gar nicht gut. Unter der Erde, ohne ihre Macht anwenden zu können und in ständiger Angst vor dem Dunklen und was er noch anrichten könnte, versucht sie ein Lösung zu finden. Sie wird als Heilige verehrt, was sie unangenehm findet, aber dennoch spielt sie ihre Rolle.
Sie wird von ihren Freunden ferngehalten und erst als sie eine Lösung finden und wieder an die Oberfläche kommen, geht es ihr zunehmend besser.
Alina ist eine Protagonistin, die ich schon lange ins Herz geschlossen habe. Sie hat sich im Laufe der Trilogie sehr verändert und ist stark und meistens ziemlich zielstrebig geworden. Aber auch alle anderen Protagonisten und Nebenfiguren können überzeugen.

Neben dem eigentlichen Plot rund um den Kampf gegen den Dunklen gibt es auch eine wunderschöne Liebesgeschichte, die sehr tragisch ist und wunderbar in das Gesamtbild passt. Aber auch Freundschaft, Zusammenhalt und Vertrauen steht im Vordergrund.
Dazu ist der Plot durchgehend spannend. Es gibt gefährliche und düstere Szenen und oft habe ich mich gefragt, wie das Buch wohl ausgehen soll.
Es konnte mich immer wieder überraschen und so komplett überzeugen. Außerdem finde ich die Idee der Grischa, die Magie anwenden können und des Dunklen mit seiner Schattenmacht völlig faszinierend.

Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd und hat eine ganz eigene Sprache, die wunderbar in die von Leigh Bardugo geschaffene Welt passt. Mit viel Details und atmosphärischen Beschreibungen hat sie eine ganz eigene, überzeugende High-Fantasy Welt erschaffen. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Alina geschildert, was mir gut gefallen hat.

Das Ende ist unglaublich spannend, emotional und bildet einen grandiosen Abschluss einer wundervollen Trilogie. Das Buch war viel zu schnell zu Ende und ich werde Alinas und Maljens Abenteuer vermissen.


"Grischa- Lodernde Schwingen" ist der letzte Band einer meiner Lieblingstrilogien und ich hätte mir keinen besseren Abschluss wünschen können. Spannend, emotional, atmosphärisch und wunderbar zu lesen war Alinas und Maljens letztes Abenteuer viel zu schnell vorbei.
Ich kann diese Trilogie jedem High-Fantasy-Fan wärmstens empfehlen, denn ich habe jede Seite genossen.

  • Hierbei handelt es sich um den letzten Band einer Trilogie.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Huhu,
    Schöne Rezension, da bleibe ich doch gleich mal Leser :)

    Herzliche Grüße
    Sandra
    http://sandraslittleworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      vielen Dank. <3 Das freut mich sehr.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen