Montag, 22. Dezember 2014

[Hörspiel-Rezension] "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Hörspiel kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg        photo silberfisch_zps6696fa5f.jpg



Bastian ist ein unscheinbarer Junge, der viel gehänselt wird und sehr gerne liest. Als er zufällig das Antiquariat von Herrn Koreander betritt, entdeckt er dort ein Buch, das er unbedingt haben muss, doch er hat kaum Geld dabei. So stiehlt er das Buch mit dem Titel "Die unendliche Geschichte" und verkriecht sich auf den Dachboden seiner Schule. Dort fängt er an das Buch zu lesen und seine spannende Reise in die Welt Phantasiens beginnt. Er begleitet Atréju und all die anderen auf der Suche nach einem Weg um die Kindliche Kaiserin und damit ganz Phantasien zu retten. So gerät Bastian immer mehr in den Strudel der Geschehnisse und merkt, dass "Die unendliche Geschichte" mehr ist als einfach nur ein Buch.


Die Bücher und Filme von Michael Ende habe ich schon in meiner Kindheit geliebt und "Die unendliche Geschichte" gehört zu meinen Lieblingen. So war ich sehr gespannt auf die Neuauflage des Hörspieles. Die alte Version kenne ich nicht, deshalb kann ich das Hörspiel nur mit dem Buch vergleichen und insgesamt konnte es mich begeistern, fesseln und überzeugen. Der Schreibstil von Michael Ende war etwas ganz besonderes und seine Geschichten sowieso.

Über die Geschichte an sich muss ich ja nicht viel erzählen, jeder kennt sie und fast jeder liebt sie. Der Plot ist tiefgründig, phantastisch und es ist ein Klassiker, den man einfach kennen muss. 
Die Inszenierung des Hörspieles konnte mich insgesamt richtig begeistern. Über 40 Sprecher leihen den Figuren des Buches ihre Stimme und hauchen ihnen so Leben ein. Dabei konnten mich einige Sprecher mehr überzeugen als andere, aber das ist Geschmackssache. Vor allem Bastians Stimme war mir im späteren Verlauf etwas zu emotionslos und ich hätte mir etwas mehr Ausdruck gewünscht, aber das ist meine sehr subjektive Meinung, denn der Sprecher macht seine Sache nicht schlecht und ich habe ihm sehr gerne zugehört.
Die verschiedenen Sprecher lassen die Geschichte vor den Augen des Hörers lebendig werden und man fühlt sich schnell, als wäre man mittendrin in Phantasien.

Untermalt wird alles durch die spektakuläre Musik, die wunderbar zu dem Hörspiel passt und für einige Gänsehautmomente bei mir gesorgt hat. Sie untermalt das Gehörte eindrucksvoll und setzt alles noch einmal besonders in Szene. Und auch die Geräusche sind immer passend gewählt und machen dieses Hörspiel zu etwas ganz Besonderem.

Bekannte Figuren wurden hier wunderbar wiederbelebt und endlich konnte man den verschiedenen Wesen Phantasiens wieder begegnen. Die Darstellung der Wesen und von Bastian als Protagonist konnte mich völlig überzeugen, aber vor allem Atréju gehört zu meinen Lieblingsfiguren. Michael Ende hatte allen etwas Besonderes gegeben und sie tiefgründig ausgearbeitet.
Fast alles wird aus Bastians Perspektive geschildert. Als er das Buch liest, wird alles aus Atréjus Sicht dargestellt und anschließend und zwischendurch wieder aus Bastians Sicht, je nachdem ob der Abschnitt gerade von Phantasien handelt oder der Menschenwelt oder ob Bastian in Phantasien ist. Diese Darstellung passt wunderbar zu dem Hörspiel und alles wird durch zwei Sprecher, die als allwissender Erzähler fungieren, überzeugend ergänzt.

Einzig einige Kürzungen haben mir nicht ganz gefallen. Vor allem als Bastian in Phantasien ist und seine Wünsche benutzt, geht mir manches zu schnell und die Übergänge sind zu abrupt. Insgesamt kann man darüber aber hinwegsehen. Dennoch bietet dieses Hörspiel einen wahren Hörgenuss und ich werde es es für meinen Sohn aufbewahren, damit er, wenn er in dem Alter ist, Phantasien genauso lieben lernt wie ich.
Das Ende bietet einen wunderbaren Abschluss und ich habe diese erneute Reise nach Phantasien mehr als genossen.


Diese Neuauflage des Hörpieles kann bis auf minimale Kritikpunkte überzeugen. Ich liebe die Geschichte und die Sprecher haben hier überzeugende Arbeit geleistet und die Figuren vor meinen Augen zum Leben erweckt. Zwar mochte ich nicht jeden Sprecher gleichermaßen, aber das ist Geschmackssache. Die Musik ist spektakulär und sorgt für Gänsehaut. Allerdings merkt man vor allem zum Ende hin, einige Kürzungen über die man insgesamt aber hinwegsehen kann. Dieses Hörspiel ist wirklich hörenswert und bietet tolle Unterhaltung für Groß und Klein.

  • Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.
  • Es ist eine neue Inszenierung des WDR mit mehr als vierzig Sprechern sowie eigens komponierter Musik.
  • Hier findet ihr eine Hörprobe dazu: Klick
  • Das gleichnamige Buch ist in einer Neuauflage beim Thienemann Verlag erschienen: Klick
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über Michael Ende erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier über die Sprecher: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen