Montag, 19. Januar 2015

[Wohnzimmer-Lesung] zu "Marmorkuss" von Jennifer Benkau


Guten Morgen ihr Lieben,
wie einige vielleicht mitbekommen haben, war ich am Samstag auf meiner ersten Wohnzimmer-Lesung und ich möchte euch kurz davon berichten.
Ich muss sagen, dass sie mir sehr gefallen hat und ich hoffe, dass noch öfters welche in meiner Nähe sind, denn so eine Wohnzimmer-Lesung im kleinen Rahmen ist ja was ganz anderes, als eine sonstige Lesung. ;)

Ausgerichtet wurde diese Lesung von Tabea von dem Blog "Im Kopf eines Bookaholic" in Osnabrück. Vielen Dank dafür. ;)

 
Nachdem wir es uns auf Decken und Stühlen bequem gemacht hatten, ging es gegen 17 Uhr los und Jenny erzählte etwas über das Drei-Akt-Modell (hier findet ihr Informationen dazu: Klick) nach dem sich ein Autor richten sollte. Dieses Modell bezog sie auf ihren Roman "Marmorkuss" und las Beispielstellen vor. Diese etwas andere Art der Lesung fand ich total aufschlussreich und spannend. 


Zwischendurch hatte sie sogar Bücher verlost. Ich hätte "Himmelsfern" gewonnen, aber da ich das schon habe, werde ich noch "Schlüsselherz" bekommen, was unter Jennifer Benkaus Pseudonym erschienen ist. Ich wollte das Buch schon ewig lesen und bin mega gespannt darauf.
Anschließend konnten wir noch Fragen stellen und es wurde gegessen. 
In einer netten Atmosphäre sind tolle Gespräche entstanden und obwohl ich total schüchtern bin, habe ich mich toll unterhalten können.


Zum Schluss signierte Jenny noch Bücher und nun habe ich nur signierte Bücher von ihr. *-*


Hier seht ihr noch das Orimoto, das Tabea für Jenny gemacht hat und ich muss sagen, dass die in echt noch viel cooler aussehen, als auf Fotos.


Viel zu schnell war die Lesung auch schon wieder vorbei und alle machten sich auf den nach Weg nach Hause. 
Vielen Dank liebe Jenny und Tabea für dieses tolle Erlebnis. :D

Kommentare:

  1. Hey,
    Wow, ich bin echt neidisch! Jennifer Benkaus Bücher sind echt was besonderes für mich. Is bestimmt megatoll, die Lieblingsautorin in so kleinem Kreis treffen zu können!
    Was ist denn das 3-Akt-Modell nun?
    Sie hat ein Pseudonym? Warum? Wie viele Bücher hat sie darunter veröffentlicht? :D
    lg. Tine :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, das mit dem 3-Akt-Modell hab ich gerade bei Tabea gefunden :)

      Löschen
    2. Huhu Tine,
      das stimmt, es ist einfach nur toll. ;)
      Das mit dem Drei-Akt-Modell wollte ich eigentlich noch verlinken, gut, dass du fragst. xD
      http://www.qindie.de/das-drei-akt-modell/ Hier findest du was dazu. Ich werde aber den Link auch noch in den Beitrag einfügen.
      Das Pseudonym ist Liv Abigail und sie hat es, weil vorher klar war, dass sich Schlüsseherz nicht verkaufen wird und es bei Buchhändlern schlecht ankommt, wenn sich ein buch nicht verkauft. Dann nehmen die nicht gerne die nächsten Romane eines Autors. Darunter hat sie auch nur das eine Buch veröffentlicht.
      Es gibt noch einen Erotikroman aus ihrer Feder, aber da verrät sie das Pseudonym nicht. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
    3. Aha, is ja interessant, dass Verlage weitere Bücher nicht nehmen nur weil das eine vlt n bisschen schlechter ist.
      Ich werds mal ausprobieren ;) wünsche dir viel Spaß mit dem Buch!
      lg. Tine :)

      Löschen
  2. Wow, das klingt echt super*-* Ich wusste, gar nicht, dass es so ein 3 Akt-Modell gibt, klingt auf jeden Fall interessant. Und bei einer Wohnzimmerlesung wäre ich auch gern mal dabei, die Atmosphäre ist bestimmt total toll:)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,
      Wohnzimmerlesungen sind einfach nur toll und ich hoffe, dass ich noch öfters die Gelegenheit dazu habe. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen