Dienstag, 17. Februar 2015

[Rezension] "Herz in Scherben" von Kathrin Lange

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg           http://www.arena-verlag.de/artikel/herz-scherben-978-3-401-60005-5


Nach den schrecklichen Ereignissen auf der Insel Martha's Vineyard, wollten Juli und David eigentlich nie wieder dorthin zurückkehren. Doch als Davids Vater seinen Geburtstag feiert, bleibt ihm nichts anderes übrig und er reist dahin. Voller Sorge folgt Juli ihm. Dort angekommen spürt sie schnell wieder die bedrückende Atmosphäre und weiß nicht mehr was sie glauben soll. Dann wird auch noch David immer seltsamer und eine Mädchenleiche taucht auf. Handelt es sich dabei um Davids Exfreundin? Was geschah damals wirklich?


Da ich den ersten Band dieser Trilogie unglaublich gemocht hatte und mehr als spannend fand, war ich gespannt auf diesen zweiten Band und auch dieser enttäuschte mich nicht, denn er war durchweg fesselnd und geheimnisvoll.
Es beginnt direkt spannend damit, dass David eine Waffe hat, anschließend beginnt die Geschichte ein paar Tage zuvor und man erfährt, wie es dazu kommt und was dann passiert.
So war ich direkt gefesselt, obwohl der Plot zuerst etwas seicht beginnt und man Juli und David in ihrem Alltag erlebt. Es ist einige Zeit seit dem letzten Band vergangen und David scheint es besser zu gehen.

Schnell war ich wieder mitten im Geschehen, denn durch diesen Einstieg kommt man schnell wieder ins Buch rein.
Der Fokus zu Beginn des Geschehens liegt darauf, dass David bei den Mädchen mehr als gut ankommt und Juli immer wieder zweifelt und mit Selbstbewusstseinsproblemen zu kämpfen hat. Als dann auch noch Lizz, ein Mädchen, das es auf David abgesehen hat, mit nach Martha's Vineyard kommt, wird es für Juli immer schwieriger. Denn durch die Dreistigkeit von Lizz und der bedrückenden und düsteren Atmosphäre fällt es Juli immer schwerer sie selbst zu sein.
Und auch David verändert sich auf der Insel wieder zum Negativen und es geht ihm mehr als schlecht. Er ist wieder mehr als unnahbar und sehr verletzlich, sodass ich mich immer wieder gefragt habe, was denn nun wirklich mit Davids Exfreundin passiert ist und ob David nicht doch mehr damit zu tun hatte, als man denkt.
Die Charaktere sind wirklich nicht einfach, aber dennoch überzeugend ausgearbeitet. 
Manchmal waren mir die Beziehungsprobleme und Davids Verhalten etwas zu viel, aber das hat mein Lesevergnügen in keinster Weise negativ beeinflusst.

Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen, teils sehr blumig und bildlich, aber durchweg fesselnd und emotional. Die ganze Handlung wird aus Julis Ich-Perspektive erzählt und Kathrin Lange beschreibt eindrucksvoll eine frostige, bedrückende und unheimliche Atmosphäre, die wunderbar zu den Mysterieelementen des Buches passt.

Der Plot bietet die Möglichkeit wild zu spekulieren und führt den Leser immer wieder in die Irre, sodass man nie wirklich weiß, was als nächstes passiert und das Ende bietet eine unglaubliche Wendung, mit der ich zu dem Zeitpunkt nicht gerechnet hätte. Diese Wendung ist ein ziemlicher Cliffhanger, sodass ich nun mehr als gespannt darauf bin, was im dritten Band passieren wird.


Mit "Herz in Scherben" konnte mich Kathrin Lange erneut in ihren Bann ziehen und ich bin mehr als gespannt auf den finalen dritten Band. Der Plot ist spannend und es gibt viel Raum zum Spekulieren, sodass es nie langweilig wird. Wer den ersten Band mochte und generell Jugendthriller mag, dürfte auch an diesem Buch gefallen finden.


  • Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Trilogie.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe dazu: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen