Dienstag, 10. Februar 2015

[Rezension] "Lana- Schattenbilder" von Annie J. Dean

Die Coverrechte liegen bei der Autorin.
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg         


Seitdem Lanas Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen als sie zehn war, hat sie jegliche Erinnerung an ihr Leben davor verloren. Sie wächst danach in einem Internat in Boston auf und hat immer wieder Albträume. Auch acht Jahre später leidet sie noch darunter. Als sie ein seltsames Porträt sieht, wird sie auf einmal von einem unheimlichen Mann verfolgt. Und nicht nur das, sie wird angegriffen. Allerdings ist ihr Angreifer unsichtbar und sie zweifelt schon an ihren Verstand. Doch dann lernt sie Tristan kennen, der mehr über sie und ihren Angreifer zu wissen scheint und ihr helfen möchte. Leider ist das alles andere als einfach...


So wirklich wusste ich nicht, was mich mit "Lana- Schattenbilder" erwartet, doch der Klappentext machte mich neugierig. Dennoch hatte ich nicht damit gerechnet, dass es mir so gut gefallen könnte. Denn es verbirgt sich so viel mehr hinter der Geschichte. Es ist eine tolle Fantasygeschichte mit tollen Ideen, gepaart mit einer wunderschönen und überzeugenden Liebesgeschichte.
Schon der Prolog konnte mich neugierig machen, bei dem man eine Frau begleitet, die im Sterben liegt und es geheimnisvolle Andeutungen gibt. Im Laufe der Geschichte versteht man den Prolog und weiß, was es damit auf sich hat. 

Anschließend lernt man Lana kennen und wird in ihren immer wiederkehrenden Albtraum gezogen, sodass man gleich mit Lana mitfühlt, die einiges in ihrem kurzen Leben erlebt hat. Ich stelle es mir vor allem schlimm vor, dass zehn Jahre ihres Lebens komplett ausgelöscht sind. Der Albtraum zeigt, dass irgendwas in den zehn Jahren passiert ist, das sie unterbewusst beschäftigt. Dennoch lässt Lana sich nicht unterkriegen und wirkt insgesamt sehr lebensfroh, trotz ihrer Probleme. Sie ist sehr sympathisch und so habe ich sie gerne begleitet.

Als dann das Porträt auftaucht und sie auf einmal angegriffen wird, nimmt die Spannung des Buches stetig zu, es gibt unglaubliche Wendungen und ich wusste zu keiner Zeit worauf der Plot hinausläuft.
Als Tristan dann auftaucht, hat Lana jemanden dem sie nach einigem zögern alles erzählen kann und es entwickelt sich eine magische und wunderschöne Liebesgeschichte, die den eigentlichen Plot überzeugend ergänzt. Tristan ist ebenfalls ein sehr sympathischer Protagonist, auch wenn er teils etwas seltsam wirkt. Auch alle anderen Charaktere können überzeugen und insgesamt sind alle tiefgründig und realistsisch ausgearbeitet.

Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und kann wunderbar Gefühle übermitteln und Spannung aufbauen. Er ist detailliert, aber nicht zu übertrieben, sondern so, dass eine teils düstere und gefährliche Atmosphäre entsteht. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Lana geschildert, was ich sehr passend finde.

Der Plot ist durchweg spannend und es gefällt mir, dass er im Laufe der Handlung immer mehr Fantasyanteile beinhaltet. Die Autorin hat eine ganz eigene Fantasywelt erschaffen, die mich völlig faszinierte und begeisterte und in die ich komplett versinken konnte. 
Das Ende ist in sich abgeschlossen, aber nach diesem mehr als gelungenen Auftakt bin ich sehr gespannt auf Lanas weitere Abenteuer.


Annie J. Dean ist eine Indieautorin, die man im Auge behalten sollte. "Lana- Schattenbilder" ist ein grandioser Auftakt einer wundervollen Fantasygeschichte, die eine magische und überzeugende Liebesgeschichte beinhaltet und mich mit tollen Protagonisten und einem spannenden Plot komplett überzeugen konnte. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band und weitere Abenteuer von Lana.
  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Trilogie.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Band 2 "Lana- Das Geheimnis der Statuen" ist ebenfalls bereits erschienen: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Schöne Rezi:) mir hat das Buch auch so gut gefallen & ich freue mich schon aufs Finale der Trilogie :) Band 2 habe ich ebenfalls verschlungen :))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mandy,

    dieses Buch ist mir bisher noch nicht unter die Augen gekommen und ich freue mich, mal eine neue Entdeckung gemacht zu haben. Allerdings bin ich noch unschlüssig, ob ich mich wirklich für die Geschichte begeistern kann. Insgesamt klingt der Plot nicht so spannend, wobei die Fantasyelemente mich durchaus neugierig machen. Aufgrund deiner Begeisterung werde ich aber sowohl Autorin als auch Buch noch eine Weile im Auge behalten :-) Schade, dass es kein Einzelband ist.

    Liebste Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen