Sonntag, 26. April 2015

[Hörbuch-Rezension] "Shining" von Stephen King

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Hörbuch kaufen?

 photo bastei_zpswktxsxw7.png         photo amazon-com-logo_zpsaef9bd81.jpeg


Der ehemalige Lehrer Jack Torrance hat ein Alkoholproblem. Sein ständiger Drang nach einem Drink, die Arbeitslosigkeit und der häufige Verlust seiner Beherrschung drohen seine Familie auseinander zu reißen. Seine letzte Chance ist ein Job als Hausmeister für ein entlegenes Hotel, dem Overlook. Hier soll er mit seiner Familie isoliert von der Außenwelt die Wintermonate verbringen. Obendrein zeigt sein Sohn Danny ein besonders auffälliges Verhalten. Auch mit dem Hotel scheint etwas nicht zu stimmen...



Was ein geiles Hörbuch! Ein Horror-Thriller, der unter die Haut geht, ohne auf billigen blutigen Splatter setzen zu müssen. Ich gebe zu weder das Buch noch den Film zu kennen und kann mich demnach wirklich nur auf meine gehörte Erfahrung beziehen. Dieses Hörbuch ist das Erste, welches ich meiner Frau nicht empfehlen würde, weil ich glaube, dass es ihr zu aufreibend wäre. Ich hatte zeitweise das gleich schauderhafte Kribbeln im Nacken, wie beim ersten Mal, als ich mit 15 Stephen Kings "ES" geguckt habe - ich würde mal sagen der Mann versteht sein Geschäft, wenn mir das 12 Jahre später noch passiert.

Das mir das Hörbuch so außergewöhnlich gefällt mag allerdings auch viel mit der vielseitigen und stets passenden Sprechweise von Dietmar Wunder (bekannt als Synchronsprecher zu Adam Sandler und Daniel Craig) liegen. Ich habe nun schon einige Hörbücher gehört, kannte Dietmar Wunder aber bisher nur aus dem TV. "Shining" hat mich jedenfalls sofort von seinen Qualitäten als Leser überzeugt und er kann sich sicher neben anderen sehr guten Sprechern wie Rainer Strecker und Simon Jäger behaupten.

Ich gestehe, dass ich wegen der Art der zum Teil hitzigen Dialoge sogar ein wenig neugierig auf das Buch wäre. Das Hörbuch wird als ungekürzt angegeben, würde aber - wenn wirklich alles gelesen wurde - stellenweise gar nicht andeuten, wer was sagt. Dank Dietmar Wunder kann man dies zwar heraushören, doch frage ich mich, woher er es beim Lesen wusste. Ich werde das Buch aber trotzdem nicht lesen - ich rezensiere hier nicht umsonst HÖRBücher.

Trotzdem hab ich ein paar Kleinigkeiten, die mich doch gestört haben. Der erste Punkt ist die Vorhersehbarkeit. Vielleicht geht es ja nur mir so, aber ich habe mir das Ende spätestens ab Mitte des Hörbuchs genau so ausgemalt. Auch wenn es trotzdem weiterhin spannend blieb und ja auch die Einzelheiten mir nicht bewusst waren (wie gesagt: ich kenne weder Buch noch Film) so war ich am Ende doch ein wenig enttäuscht, weil die spannende Wendung oder einfach der "Wow-Effekt" gefehlt haben.

Dann sind mir weiterhin die Zeitsprünge etwas negativ aufgefallen. Ich möchte nun nicht zu sehr spoilern, aber die Story umfasst einen großen Zeitraum von mehreren Monaten. Ich find es äußerst unlogisch, dass nach einem doch sehr verstörendem Erlebnis die Protagonisten für die nächsten Wochen einfach mal weiter machen als sei nichts passiert und erst dann wieder detailiert mit der Story weitererzählt wird und das nächste große Ereignis folgt. Da sind dann mal eben Tage oder Wochen dazwischen, in denen die Familie längst agiert haben müsste (wodurch ihnen viel Ärger erspart und das Buch wesentlich kürzer ausgefallen wäre). Stattdessen ist scheinbar einfach nichts passiert und auch das vorangegangene Ereignis wird einfach ignoriert. Ich bin kein Psychologe, aber dies kommt mir einfach nicht stimmig vor.

Dass Stephen King in seinen Büchern gerne mal abschweift und an den falschen Stellen zu ausführlich wird, habe ich zuvor schon gehört. Leider muss ich dies für "Shining" bestätigen. Stellenweise hab ich mich wirklich gefragt, warum nun z.B. das Buch des Vaters so ausführlich beschrieben wird. Ich habe immer weiter auf eine Aufklärung gehofft. Auf einen Moment, in dem diese Ausführungen doch noch wichtig werden. Leider vergeblich.



Ich gebe "Shining" 5 von 5 Punkten.
Trotz der oben genannten Kritikpunkte war es doch eines der besten Hörbücher, die ich bisher gehört habe und ich war wirklich gefesselt. Meine klare Empfehlung für alle, die ein bisschen Psycho-Terror haben können.





  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Dilogie.
  • Band 2 "Doctor Sleep" gibt es ebenfalls als Hörbuch oder Buch zu kaufen.
  • Eine Lebeprobe (eine Hörprobe habe ich leider nicht gefunden) zum 1. Band findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage ist hier zu finden: Klick
  • Und hier erfahrt ihr mehr über den Sprecher: Klick 
  • "Shining" wurde außerdem verfilmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen