Donnerstag, 28. Mai 2015

[Rezension] "Blink of Time" von Rainer Wekwerth



 Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg           http://www.arena-verlag.de/artikel/herz-scherben-978-3-401-60005-5


Sarah Layken führt ein ganz normales Leben, doch dann taucht der geheimnisvolle Josh auf, den sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Und auf einmal geschieht unmögliches. Sie wechselt die Realität und findet sich auf einmal in einem Leben wieder, in dem sie als Attentäterin gejagt wird und ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt ist. Ihre einzige Chance besteht darin, erneut die Realität zu wechseln. Doch wie ist das möglich und was hat Josh mit dem Ganzen zu tun?


Ich bin ein großer Fan von Rainer Wekwerths Labyrinth-Trilogie und so war ich mehr als gespannt auf seinen neuesten Thriller aus dem Jugendbuchbereich. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn ich liebe "Blink of Time". Kaum hatte ich es angefangen, war es auch schon wieder beendet. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Zwar ist die Idee von unterschiedlichen Realitäten, die nebeneinander existieren und die man durch eine Verkettung von Ereignissen erreichen und sein Leben verändern kann, nicht neu, aber die Mischung des Buches und die Ausarbeitung des Plots konnte mich im Ganzen dennoch überzeugen.
Ich musste beim Lesen hin und wieder an den Film "Butterfly Effect" denken und Fans der Filme, dürften auch "Blink of Time" mögen.

Es beginnt schon spannend mit dem Prolog aus der Sicht eines Jungen, der von einer Brücke springt. Schon da wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt. Im Laufe des Buches erfährt man dann, wieso er springt und die Aufklärung konnte mich komplett überzeugen und mitreißen. 
Anschließend geht es damit weiter, dass man Sarah kennenlernt, die ein ganz normales Leben führt und Josh kennenlernt. Es dauert dann zwar etwas bis der Sprung in eine fremde Realität passiert, aber ich war die Ganze Zeit von dem Buch gefesselt und es hat einen unglaublichen Sog auf mich ausgeübt.

Die Liebesgeschichte, die es wie zu erwarten gibt, gefällt mir gut und ich konnte mich gut in Sarah hineinversetzen. Allerdings endet das Buch in Sachen Liebe nicht so, wie ich es erwartet hätte und in einem Punkt (den ich leider nicht erläutern kann, ohne zu spoilern, also lasse ich es) hat es mich gestört.
Dennoch muss ich bei diesem genialen Buch einfach die volle Punktzahl geben. 
Die Erklärungen hinter dem Ganzen finde ich ausreichend und schlüssig, wenn auch manchmal verwirrend. Und obwohl alles recht logisch erklärt ist, hat es auch einen leichten Fantasy-Touch, was ich sehr passend finde.

Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd, dabei leicht und locker zu lesen und voller Spannung, ohne ausschweifend zu werden. Und auch wenn das Buch nicht vor Emotionen trieft, konnte es mich doch emotional berühren. Die Sprache passt zu den jugendlichen Protagonisten und alles wird hauptsächlich aus Sarahs Perspektive (personaler Erzähler) erzählt, aber auch die Perspektiven von Josh und Sarahs Exfreund Patrick werden hin und wieder genutzt, was gut zu dem Gesamtkonzept passt.

Die Protagonisten Sarah und Josh, aber auch Sarahs Exfreund Patrick können auf ihre Art überzeugen, auch wenn sie nicht unbedingt gleich sympathisch sind. Jeder von ihnen hat seine Geheimnisse, obwohl Sarah noch die unauffälligste und normalste ist und besitzten einiges an Tiefe.
Sarah muss sich im Laufe des Buches damit auseinandersetzen, dass jede ihrer Entscheidungen weitreichende Folgen haben kann, sei es positiv oder negativ und sie das Leben von sich und jedem in ihrem Umfeld mit der falschen Entscheidung verändern kann. Das gibt dem Buch eine gewisse Ernsthaftigkeit und regt zum Nachdenken an. Dinge, die sie für selbstverständlich gehalten hat, werden ihr auf einmal wichtig und diese Wendung finde ich einfach nur grandios und auch als Leser kommt man so manches mal ins Grübeln.

So ist das Buch nicht nur ein spannender Thriller, mit einer Reise durch unterschiedliche Realitäten und einer Liebesgeschichte, sondern auch ein wenig zum Nachdenken und diese Mischung ist völlig nach meinem Geschmack. 
Das Ende ist in sich abgeschlossen, bietet aber noch viel Raum für Spekulationen.


Ich habe "Blink of Time" nicht gelesen... nein... ich habe es inhaliert und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein Buch nach meinem Geschmack und auch wenn die Idee nicht neu ist, ist sie gut umgesetzt und das Buch durchweg spannend. 
Wer den Film "Butterfly Effect" kennt und liebt, dürfte auch an diesem Buch gefallen finden, denn eine Tat von Sarah Layken kann ihr ganzes Leben verändern.

  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband, aber sicher bin ich mir nicht.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe dazu: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    eine sehr gute und gelungene Rezension, die auf jeden Fall Lust auf das Buch macht! :) Ich liebe Rainers Labyrinth-Trilogie ebenfalls und bin auf sein Buch schon sehr gespannt. Leider wird es noch etwas dauern, bis es bei mir einziehen darf.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      vielen Dank, das freut mich sehr. Ich hoffe, dass es dir auch so gut gefallen wird, wenn es bei dir einzieht.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Die Rezension macht mir richtig Lust auf dieses Buch, ich glaub das guck ich mir mal näher an :D

    lg Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sally,
      schön, dass ich dich neugierig machen konnte. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen