Donnerstag, 30. Juli 2015

[Hörbuch-Rezension] "Die Ratten von Frankfurt (Nachwelt 2018)" von Georg Bruckmann


Du möchtest das Hörbuch kaufen?

            photo amazon-com-logo_zpsaef9bd81.jpeg

Der dritte Weltkrieg hat die Welt vernichtet. Übrig sind nur die Ruinen der Städte und vereinzelte Gruppen Überlebender. Die Natur holt sich langsam alles wieder zurück und auch der Mensch degeneriert vereinzelt bereits zurück zu seiner animalischeren Natur. 


Meine Rezension zum ersten Teil von "Nachwelt 2018" muss ich ganz klar unterteilen. 
Die Geschichte ist gut. Sie ist durchdacht, kommt nicht zu abgedroschen rüber und bietet viel Potential. Nicht unbedingt super spannend, aber interessante Weltansicht. Es ist nicht die typische Zombie-Nachwelt, die man vorher vielleicht aus unerklärlichen Gründen vermutet hätte. Man merkt, dass sich der Autor viele Gedanken über eine solch beschriebene Nachkriegszeit gemacht hat und ich finde die ganze Beschreibung treffender als bei so manchen Millionen einbringenden Hollywood-Film. Ein bisschen sehr abgedreht ist die Ansicht der beschriebenen Sekte, aber wenn man sich reale Sekten ansieht, ist selbst dies hier irgendwo auch wieder authentisch. 

Schade war der plötzliche Schluss dieses ersten Teils. Mir fehlte eine Spannungskurve oder ein Showdown... aber dies wurde wohl auf die Story in den weiter folgenden Teilen verschoben. 

Mein großes Problem mit diesem Hörbuch ist aber der Sprecher. Leider empfand ich es bis zum Ende doch sehr schwierig, diesem langsamen monotonem Lesen zuzuhören. Diese tiefe dunkle Stimme soll zwar zur Stimmung des Buches passen, passt aber nicht zu den einzelnen Abschnitten. Ruhige Momente werden ebenso gelesen wie actionreiche Kämpfe mit den Degenerierten und Dialoge mit anderen Charakteren klingen entweder kaum anders, oder aber so anders (hierbei muss ich gerade an die Abschnitte mit dem "Jury" denken), dass man sich fragt, ob vielleicht sogar ein Gast-Sprecher mitgelesen hat. Weiter gestört wird die Erzählung durch seltsam klingende Betonungen, nervende Effekte und abgehackte oder eingefügte Satzteile. Das hätte man mit z.B. Windows-eigenen Standard-Programmen schon besser hinbekommen können, bzw. den Schnitt so hinbekommen können, dass er nicht so enorm auffällt. Auch die Musikunterlegungen zwischendurch hätten nicht sein müssen und stören mehr, als dass sie die Stimmung untermalen. Alles in Allem war die Qualität der Aufnahme damit leider nicht überzeugend. 

Ich habe das Hörbuch als kostenloses Rezensionsexemplar zum Download bekommen. Der Download war problemlos, die Zip-Datei schnell entpackt. Soweit so gut. 
Nun möchte ich ein wenig zum Inhalt der Zip-Datei schreiben. In der Zip-Datei befanden sich 12 MP3-Dateien, sowie ein paar Bilder. Ein ganzes Hörbuch auf gerade mal 12 Dateien zu unterteilen war meiner Meinung nach nicht die beste Idee. Ist man zum Pausieren gezwungen (kann ja immer mal vorkommen) und die Datei wird geschlossen, geht zum Weiterhören das große Suchen los. 

Zu den Bildern: Ich lasse die Bilder nicht in meine Endwertung mit einfließen, da es um das Hörbuch als solches geht. Würde ich die Bilder mit einbeziehen, müsste ich einen ganzen Punkt Abzug miteinberechnen. Ich beschäftige mich zufälligerweise hobbymäßig mit der Fotografie und bin vielleicht ein wenig anspruchsvoller als Andere, aber diese Bilder würde ich so nicht veröffentlichen wollen. Sie wirken, als hätte man ein x-beliebiges Bild von einem Schwert / einer Armbrust genommen und im völlig überzogenen Stil Photoshop-Standard-Effekte angewand. Das gab es dann noch in 3 verschiedenen Farben, als hätte man sich nicht für eine entscheiden können. Ich meine es nicht böse und will sicher nicht herablassend werden, aber das hätte so nicht sein müssen und spiegelt für mich auch die Qualität der Aufnahme wieder.


Es tut mir schon etwas Leid, aber ich kann dem ersten Teil von "Nachwelt 2018" nicht mehr als 2 1/2 Punkte geben. Die Story punktet noch, aber die Qualität der Aufnahme macht es mir wirklich sehr sehr schwer, das Hörbuch jemandem weiterempfehlen zu können. Mit einer neuen Vertonung, ohne unnütze Effekte und vielleicht auch mit einem anderen Sprecher, könnte man da richtig was raus machen. Als Buch wäre die Wertung auch sicher besser ausgefallen.   


  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Reihe.
  • Über die Reihe erfahrt ihr hier mehr: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen