Donnerstag, 24. September 2015

[Rezension] "Die Auserwählten- Kill Order" von James Dashner


Du möchtest das Buch kaufen?
 photo amazon-com-logo_zps329f47a0.jpeg         photo chickenhouse_zps7f5a5e77.png

Dreizehn Jahre bevor Thomas ins Labyrinth kommt, versuchen die Menschen zu überleben. Nach einer schweren Sonneneruptionen ist das Leben auf der Erde nur noch schwer zu bewältigen. Unerträgliche Hitze, radioaktive Strahlung und riesige Flutwellen beherrschen die Erde. Viele Menschen starben und die Überlebenden kämpfen jeden Tag darum zu überleben. Mark und ein paar andere Überlebende haben sich zusammengetan und kommen irgendwie zurecht, doch dann werden sie aus der Luft angegriffen und mit infizierten Pfeilen beschossen und noch mehr Menschen sterben, denn die Pfeile waren mit einem Virus infiziert, der um sich greift...


Da ich ein großer Fan der Maze Runner-Trilogie bin, musste ich auch dieses Prequel unbedingt lesen. Ich empfehle allerdings jedem, der dieses Buch lesen möchte zuerst einmal die Trilogie zu beenden, weil man hier schon zu Beginn etwas erfährt, was in der Trilogie erst recht spät erklärt wird und man sich so spoilern würde.
Das Buch beginnt direkt spannend mit einem Prolog, der vor den Geschehnissen im Labyrinth spielt. Man trifft Thomas und Teresa und erfährt, wie sie genau ins Labyrinth gekommen sind. Anschließend gibt es einen Zeitsprung dreizehn Jahre zurück in die Vergangenheit und man begleitet völlig andere Charaktere und bekommt wichtige Hintergrundinformationen zu der globalen Katastrophe und zu dem Virus, der auch in der Maze Runner-Trilogie eine große Rolle steht. 

Im Mittelpunkt steht Mark, der nur knapp mit einigen anderen überlebt hat und sich dann zusammengeschlossen haben. Hautnah verfolgt man als Leser den Luftangriff, bei dem die Menschen mit virenverseuchten Pfeilen beschossen werden und schon ab da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist unglaublich spannend und actiongeladen und es passiert sehr viel. 
Das Erzähltempo ist sehr hoch und es wird viel gekämpft. Das Buch ist wie auch die Maze Runner-Trilogie sehr brutal, meist blutig und gerade deshalb sehr spannend, allerdings muss man sowas auch mögen, aber da ich hin und wieder gerne solche Bücher lese, war es für mich genau das Richtige. 
Das Buch ist einfach eine tolle Ergänzung zur Trilogie. Dadurch hat man noch mehr eine Vorstellung davon, wie die Welt untergegangen ist und wieso die Menschen schließlich Jugendliche wie Thomas ins Labyrinth stecken. Alles ergibt Sinn und die Idee hinter allem finde ich gelungen.

Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und erschafft stets eine düstere Atmosphäre, kann aber auch hoffnungsvolle Momente heraufbeschwören. Alles ist leicht und locker zu lesen und teils gibt es sehr kurze Sätze um die Spannung zu steigern, was ich durchaus gelungen finde. Fast alles wird aus der Perspektive (personaler Erzähler) von Mark erzählt, außer der schon erwähnte Prolog und der Epilog, der zwei Jahre später spielt. 

Die Protagonisten können ebenfalls überzeugen, allen voran Mark, der mir gleich sympathisch war. Er sorgt sich um die Menschen um ihn und versucht stark zu sein, obwohl er selbst auch Angst und Zweifel hat. Er ist tiefgründig ausgearbeitet und hat viele Facetten und auch seine Freunde konnten mich überzeugen.

Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss und passt wunderbar zu dem, was schließlich in der eigentlichen Trilogie passiert. Ich habe jede einzelne Seite des Buches inhaliert und freue mich schon sehr auf weitere Werke des Autors.


Dieses Prequel kann ich jedem Fan der Maze Runners-Trilogie wärmstens empfehlen. Es bietet spannende Hintergrundinformationen und fesselnde und actionreiche Lesestunden. Kaum angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde, dass es eine tolle Ergänzung zur Reihe ist und freue mich schon auf weitere Werke des Autors.
  • Hierbei handelt es sich um das Prequel zur Maze Runner-Trilogie.
  • Band 1 und 2 wurden bereits verfilmt.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier ist seine Homepage zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    als Einstieg in die ganze Geschichte hat mir dieser Roman sehr gut gefallen, denn es zeigt auf wie es zu alldem gekommen ist. Kann aber auch gut alleine gelesen werden.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin,
      das stimmt auf jeden Fall, aber ich finde dennoch, dass der Anfang etwas über die Trilogie verrät, weswegen ich froh bin, dass ich es erst danach gelesen habe. Aber die Story ist echt toll.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen