Montag, 7. September 2015

[Rezension] "Kiss & Crime 1- Zeugenkussprogramm" von Eva Völler


Du möchtest das Buch kaufen?

 photo oneverlag_zps66ffa752.jpg                     photo amazon-com-logo_zpsaef9bd81.jpeg


Emily wollte eigentlich nur noch einmal richtig feiern, bevor ihre Abiklausuren losgehen. Doch dann gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Ihre Mutter und deren Lebensgefährte werden angeschossen und kommen ins Krankenhaus und das Leben von Emily und ihrer Familie ist in Gefahr. Und das nur, weil der Lebensgefährte von Emilys Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Der gutaussehende Pascal wird als Personenschützer für Emily und ihre Familie eingesetzt und als sich die Lage zuspitzt müssen sie von jetzt auf gleich ins Zeugenschutzprogramm. Emilys gesamtes Leben wird somit auf den Kopf gestellt und nicht nur ihr Leben ist in Gefahr, sondern auch ihr Herz...


"Zeugenkussprogramm" ist das erste Buch, das ich von Eva Völler gelesen habe, doch der Klappentext machte mich direkt neugierig. 
Den Beginn fand ich auch sehr ansprechend und den Plot insgesamt unterhaltsam, nur die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen. Irgendwie fehlte mir bei diesem Buch das gewisse Etwas. Es beginnt damit, dass Emily einen gutaussehenden Typen in einer Lederjacke immer wieder sieht, wenn sie Jonas, den Lebensgefährten ihrer Mutter wegfahren muss. Mit dabei ist immer ihre Oma, da sie noch 17 ist und nicht ohne eine Begleitperson fahren darf. 

Ich muss sagen, dass ihre Oma das beste an dem ganzen Buch war. Sie ist Autorin von Liebesromanen bei denen es heiß hergeht und diktiert diese am liebsten beim Autofahren, was zu manch komischen Situationen führt. Sowieso ist sie eine Oma, die man sich nur wünschen kann mit viel Humor und einfach super lieb und unkompliziert. Emily mochte ich auch. Sie ist eine sympathische Protagonistin, die allerdings nie mit dem jeweiligen Freund oder Lebensgefährten ihrer Mutter klarkommt. Dennoch macht sie das Beste draus. Ihre Handlungen sind für ihr Alter angemessen.
Pascal dagegen ist der typische gutaussehende Typ, der zuerst unnahbar ist und dann doch irgendwann auftaut. An sich sind die Protagonisten gut und überzeugend ausgearbeitet, doch wie schon erwähnt konnte mich die Liebesgeschichte nicht überzeugen. Sie ist voller Klischees und mir persönlich geht es zu schnell. Kaum ist Emily verliebt (was auch recht zügig geht), schon sind sie und Pascal eng verbunden und können kaum noch ohne einander. Ich fand das alles irgendwie langweilig und gefühlsmäßig hat es mich auch nicht erreicht.

Den Hauptplot dagegen fand ich wieder sehr interessant. Schon alleine der Überfall bei dem Emilys Mutter und Jonas niedergeschossen wurden, konnte mich fesseln und in seinen Bann ziehen. Es geht spannend weiter und Emily wird bedroht. Schließlich müssen sie ins Zeugenschutzprogramm, was Emily gar nicht passt. Die Darstellung des Zeugenschutzprogramms und die Auflösung warum die Familie bedroht wird, konnte mich insgesamt überzeugen und fesseln. Zwar ist das Ende etwas vorhersehbar, aber dennoch nicht schlecht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen und passend für ein Jugendbuch. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Emily geschildert, was sehr gut passt und ihre Emotionen wunderbar verdeutlicht. Die Kriminalgeschichte ist überzeugend dargestellt.
  
Insgesamt würde ich das Buch als ganz nett bezeichnen, aber mehr leider nicht. Mich hat einfach zu sehr die Liebesgeschichte gestört.


"Zeugenkussprogramm" ist eine nette Geschichte für zwischendurch, wobei mich der Krimianteil deutlich mehr überzeugen konnte als die Liebesgeschichte, aber gerade das Zeugenschutzprogramm fand ich interessant. Mir hat insgesamt einfach das gewisse Etwas gefehlt. 
Dennoch sollte jeder der Jugendbücher mit einem Krimianteil mag diesem Buch eine Chance geben, da es bestimmt viele begeisterte Leser finden wird.
Ich bedanke mich recht herzlich bei Blogg dein Buch und dem Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer neuen Reihe.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über Eva Völler erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Mich spricht das Buch gar nicht an. Weder der Titel, noch das Cover, noch der Klappentext.
    Ich denke ich werde das Buch nicht lesen :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      wenn dich vorher schon nichts anspricht, würde ich dir das Buch auch nicht empfehlen. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Die Idee zu diesem Buch fand ich persönlich ja schon sehr ansprechend, trotzdem klang die Handlung für mich sehr vorhersehbar ... Ein bisschen Spannung, ein bisschen Unbekanntes, das brauche ich bei meinen Büchern schon, wenn sie mich fesseln sollen :). Wenn ich schon von Anfang an ein Gefühl habe, wie es ausgehen wird, dann reizt mich ein Buch einfach nicht, ich weiß nicht.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ascari,
      es ist wirklich etwas vorhersehbar, aber die Idee mag ich eigentlich. Aber naja, so toll wars dann nicht. xD
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen