Montag, 30. November 2015

[Hörbuch-Rezension] "Skulduggery Pleasant- Das Sterben des Lichts" von Derek Landy


Du möchtest das Hörbuch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps329f47a0.jpeg          photo houmlrcompany_zpse1d5f852.jpg


Die Welt hat sich wieder etwas beruhigt. Der Krieg der Sanktuarien ist vorüber. Doch Walküre Unruh hat den Kampf gegen ihr böses Ich verloren. Darquise beherrscht ihren Körper und ist vorerst verschwunden. Skulduggery, unterstützt von Walküres Spiegelbild, geht jeder erdenklichen Spur nach und hat seine frühere Partnerin noch immer nicht aufgegeben. Anders sieht es aber Walküres Spiegelbild, welches sich nun als die echte Stephanie Edgley sieht und in Walküre und Darquise noch immer ein und die selbe Bedrohung befürchtet. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt, in der es zu verhindern gilt, dass die mächtigste Zauberin aller Zeiten die Voraussagungen der Sensitiven erfüllt und die Welt vernichtet.   


Der letzte Band dieser grandiosen Reihe wird wohl den meisten Erwartungen gerecht. Ich bin sehr begeistert was die Story und auch das Ende angeht. Von vorne bis hinten spannend und durchzogen vom typischen Skulduggery-Pleasant-Humor. Ich habe zeitweise Tränen gelacht. 
Es tauchen viele Charaktere aus den vorigen Bänden wieder auf, die man hier nicht mehr unbedingt oder auch nicht auf diese Art erwartet hätte. Das hat mir sehr gut gefallen, dennoch werden ein paar Geschichten nicht abgeschlossen, von denen ich es schon erwartet hätte (die Sache mit dem Mevolent der anderen Dimension zum Beispiel). Außerdem kommen wieder einige interessante Grundsatz-Fragen auf, bedingt durch das zum Menschen werden von Stephanie und die geistige Spaltung von Darquise und Walküre.

Ein wenig verwirrend empfand ich die von Anfang an mit erzählte Nachgeschichte. Man bekommt ziemlich schnell mit, dass es in der chronologischen Reihenfolge erst am Ende angesiedelt sein muss und wird dadurch schon ein klein bisschen gespoilert, auch wenn nicht verraten wird, um wen es nun wirklich geht. Diesen Teil finde ich leider nicht so gelungen. Immer wieder werden kurze Abschnitte erzählt, die Spannung bleibt zwar erhalten, aber wirklich wichtig ist es für die Geschichte nicht. Dieser Teil hätte in gekürzter Form komplett an den Schluss gehört. In den vorigen Skulduggery-Bänden gab es diese Zeitsprünge auch nicht in dieser Art, warum musste Derek Landy im letzten Teil nun mit einem solchen Experiment anfangen?
Ein kleiner Kritikpunkt an die Story geht an das letzte Auftreten von Kranz. Ich mag damit vielleicht relativ alleine dastehen, aber ich habe diesen Charakter sehr gemocht und hätte mir ein wenig mehr Handlung mit ihm erhofft. 

Zum Sprecher: Rainer Strecker ist einer meiner Favoriten unter den Sprechern und hat auch hier wieder alles richtig und gut gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man es noch besser machen könnte. 

Ob diese Reihe nun wirklich beendet bleibt, weiß ich nicht. Das Ende gibt noch viele Möglichkeiten wieder anzusetzen oder an anderer Stelle weiter zu machen. Es gibt noch viele Geschichten, die erzählt werden könnten. Falls es jedoch wirklich bei diesen 9 bzw. 10 (mit dem Extraband) Bänden bleibt, hat Derek Landy ein gutes und würdiges Ende gefunden. 


Ja, ich hatte ein paar Kleinigkeiten zu meckern, aber ich kann gar nicht anders, als diesem Hörbuch die volle Punktzahl zu geben. 5 von 5! Weniger könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Ganz klare Kaufempfehlung (wie eigentlich für die gesamte Reihe).


  • Hierbei handelt es sich um den 9. und damit letzten Band.
  • Das gleichnamige Buch ist beim Loewe-Verlag erschienen: Klick
  • Hier findet ihr eine Hörprobe zum Hörbuch: Klick
  • Und hier eine Leseprobe: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier über den Sprecher: Klick
  • Die Homepage zur Reihe ist hier zu finden: Klick
  • Und den Blog des Autors findet ihr hier: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen