Donnerstag, 3. Dezember 2015

[Rezension] "Bad For You- Krit und Blythe" von Abbi Glines


Du möchtest das Buch kaufen?

  photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg       photo piper_zps6ce79de3.gif


Blythe ist froh endlich ein neues Leben beginnen zu können. Sie wurde nie geliebt und ihre Kindheit war die Hölle. In ihrer ersten eigenen Wohnung möchte sie einen Neuanfang wagen. Dann trifft sie auf ihren Nachbarn Krit, einen Weiberhelden und Sänger einer Band. Und obwohl sie Angst vor anderen Menschen hat, kann sie sich seinem Charme nicht entziehen, während er von ihrer Unschuld angezogen wird...


"Bad For You- Krit und Blythe" ist das erste Buch, das ich von Abbi Glines gelesen habe, aber es wird garantiert nicht mein letztes bleiben. Bevor ich das Buch gelesen habe, war mir nicht klar, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt, aber da in jedem Band andere Protagonisten im Vordergrund stehen, merkt man das auch gar nicht unbedingt und man kann die Bände auch völlig unabhängig voneinander lesen.

Das Buch wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Krit und Blythe geschildert, was ich für so ein Buch mehr als passend finde. 
Es beginnt mit einem Prolog durch den man einen Eindruck bekommt, was Blythe für eine Kindheit hatte und anschließend begleitet man sie auf ihrem Weg in die eigene Wohnung. Schon beim ersten Satz wird klar, dass sie durch ihre Kindheit ein komplett gestörtes Selbstbild hat und keinerlei Erfahrung mit Freundschaft und dem menschlichen Miteinander. Sie wurde als Kind gemieden und ihre Zieheltern haben sie schlecht behandelt. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben und so war sie immer einsam und allein. 
Das ändert sich erst nach dem Umzug, sie bekommt Freunde, verliebt sich und merkt irgendwann, dass sie gar nicht hässlich ist und die Menschen gerne mit ihr zusammen sind, aber das dauert und ihr gestörtes Selbstbild zieht sich durch das ganze Buch. Das ergibt natürlich viele Probleme und sie ist wirklich naiv. Aber bei dem was sie erlebt hat, finde ich das alles sehr authentisch.
Krit dagegen wirkt auf den ersten Blick tough, selbstbewusst und wie ein typischer Bad-Boy, den nichts berührt. Doch auch er hatte keine einfach Kindheit. Allerdings hätte ich mir mehr Informationen darüber gewünscht, weil alles sehr vage gehalten wird. Er hat Probleme mit seinen Gefühlen und weiß, dass er für Blythe nicht der Richtige ist. Deshalb sucht er zuerst nur ihr Freundschaft.

Der Aspekt, dass Krit und Blythe zuerst Freunde werden und sich besser kennenlernen und dann erst so richtige Gefühle bekommen finde ich sehr realistisch. Zwar fühlen sich direkt beide zueinander hingezogen, aber sie überstürzen nichts und beide geben ihre Gefühle erst nicht zu. Als die beiden sich dann näher kommen, gibt es einige Probleme, weil die Kommunikation fehlt oder das Wichtige nicht besprochen wird. Es ist ein Buch voller Klischees, aber ich muss sagen, dass ich es dennoch verschlungen habe.
Allerdings gab es für meinen Geschmack am Ende etwas zu viel Sex und zu wenig Kommunikation.
Dennoch ist es ein wunderschönes Buch voller Gefühl und Dramatik.

Abbi Glines' Schreibstil ist sehr emotional, wunderschön und dabei leicht und locker zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe mit den Protagonisten gefühlt, gelitten und gelacht. 
Zwar ist das Buch nicht perfekt, aber doch wunderschön und ich habe definitv Lust auf weitere Werke der Autorin. 
Das Ende rundet das Buch wunderbar ab und die Protagonisten entwickeln sich überzeugend, sodass ich das Buch mit einem Grinsen zuklappen konnte.


"Bad For You- Krit und Blythe" war mein erstes Buch der Autorin, aber ganz bestimmt nicht mein letztes. Trotz der Klischees habe ich es sehr gemocht und konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Zusammen mit Krit und Blythe konnte ich ein wahres Gefühlschaos mitmachen und wer solche Bücher mag, sollte auf jeden Fall sein Glück damit versuchen.

  • Hierbei handelt es sich um den 7. Band einer Reihe.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe dazu: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen