Mittwoch, 17. Februar 2016

[Hörbuch-Rezension] "Alba & Seven- Vertraue niemals der Erinnerung" von Natasha Ngan


Du möchtest das Hörbuch kaufen?

 photo rubikon audio_zpshuswp5t7.jpg             photo amazon-com-logo_zpsaef9bd81.jpeg


Das London der Zukunft. Die Klimaerwärmung zeigt ihre Spuren und die Gesellschaft teilt sich in Norden und Süden. Zum reichen Teil der Gesellschaft, der im Norden der Stadt im luxuriösem Wohlstand lebt, gehört auch die junge Alba. Sie ist die streng behütete Tochter des obersten Staatsanwaltes und Richters und gerät umso mehr in Bedrängnis, als sie sich mit dem aus dem ärmlichen Süden stammenden Erinnerungsdieb Seven anfreundet und versucht ihrem goldenen Käfig zu entkommen. Gemeinsam decken sie ein streng gehütetes und sehr gefährliches Geheimnis auf...


Die Geschichte um Alba und Seven beginnt mit ihrem Treffen, bevor dann weiter ausgeholt und die Welt um sie herum erklärt und die Geschichte, wie es zu dem Treffen kommt, erzählt wird. Der weitere Verlauf der Geschichte ist teilweise etwas vorhersehbar, konnte mich an anderen Stellen aber auch überraschen. Besonders interessant ist die Idee des Erinnerungssurfens, bei dem abgespeicherte Erinnerung einer Person (WIE sie abgespeichert werden wird leider nicht erwähnt) mittels eines Datenträgers und einer Maschine nacherlebt werden können. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Welt und wird zwischendurch weiter ausgeführt. 
Nicht nur, dass diese Erinnerungen gestohlen werden können, was ein moralisch höchst verwerfliches Verbrechen darstellt und mit dem Tode bestraft wird, sie können ebenfalls gehandelt und als Beweismittel im Strafvollzug genutzt werden.

Das Charakterdesign finde ich recht einfach gestaltet. Alba, die langsam ihre rebellische Seite entdeckt und sich ihren Eltern widersetzen will und Seven, der den typischen Rebellen mit schwerer Kindheit verkörpert. Die anderen Charaktere wirken nicht so typisch, besonders Dolly, Albas Zofe, hat mir sehr gefallen, weil ihre Geschichte etwas mehr im Dunkeln gehalten, aber angedeutet wird, ähnliches gilt für die andere Erinnerungsdiebin, die zwischendurch wichtig ist.

Was mich schon sehr gestört hat, ist die Lovestory, die sich durch das Hörbuch zieht. Junge trifft Mädchen, beide verlieben sich ineinander und bekämpfen das System - muss es denn immer das selbe Prinzip sein? Auch wenn es sich um ein Jugendbuch handelt, muss doch nicht immer sofort eine Liebesgeschichte dabei rumkommen und die Hauptstory auf solch kitschige Art stören?! Für den Lovestory-Anteil gibt es von mir auf jeden Fall Punkteabzug in der Entwertung. 

Kommen wir nun zum Sprecher. In meiner vorigen Rezension zu einem von ihm gelesenen Hörbuch habe ich bereits kritisiert, dass er gerade die spannenden und actionreichen Stellen sehr monoton und langweilig liest. Zwar ist Alba & Seven auch stellenweise actionreicher, jedoch hat mich seine Art des Lesens hier nicht groß gestört - im Gegenteil - ich empfand das Zuhören als sehr angenehm und alle wichtigen Charaktere unterschieden sich hörbar voneinander.

Die Kapitel sind jeweils aus der Sicht von Seven oder Alba geschrieben und wechseln sich ab. Meine beiden Lieblingskapitel sind beide recht kurz und folgen direkt aufeinander. Wenn ihr an der Stelle angekommen seid, wisst ihr, was ich meine. Ich habe sehr gelacht und glaube nicht, dass diese Stelle auch als Buch so schön rüberkommt.

Übrigens auch ganz nett: im Verlauf der Geschichte tauchen immer wieder Markennamen auf. So gibt es die Erinnerungsmaschinen z.B. von Apple ("iMemory") oder Sony. Die heutigen Tablets sind in der Zukunft ebenso wenig wegzudenken und kommen auch immer wieder vor.  


Ich gebe Alba & Seven 4 von 5 Punkte. Trotz der Lovestory und der teilweise vorhersehbaren Story war es für mich ein angenehmes Hörbuch für zwischendurch. Ich würde es vermutlich nun nicht noch einmal hören, bereue aber auch nicht die investierte Zeit. Ein etwas ernsterer Nachfolger wäre für mich denkbar, aber kein Muss.  


  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Das gleichnamige Buch ist beim Arena Verlag erschienen: Klick
  • Eine Hörprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihren Blog findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Hey Mandy,

    vielen Dank für deine Rezi. Das Buch wartet schon darauf von mir gelesen zu werden.
    Was ich toll finde ist, dass es sich anscheinend um einen Einzelband handelt.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      die Rezi hat zwar mein Mann geschrieben, aber vielen Dank. ;)
      Ich höre das Hörbuch momentan noch und mag es bisher. Die Liebesgeschichte ist zwar klischeehaft, aber ok.
      Stimmt, ein Einzelband ist mal erfrischend.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
    2. Dann richte den Dank bitte an deinen Mann aus :-D
      Bei Liebesgeschichten bin ich immer sehr empfindlich. Ich mag z.B. kitschige oder viel zu schnell erzählte Liebesgeschichten nicht. Na mal sehen was ich zu dieser sagen werde :-)

      Löschen
  2. Dieses Hörbuch steht auf meinem Merkzettel bei Audible. Nun werde ich es sicher demnächst hören, allein schon deswegen, da es offenbar ein Einzelband ist. Finde das nämlich mal ganz schön. Oft werden ja Folgebände nicht als Hörbuch rausgebracht, wie ich feststellen musste. Da überlege ich zweimal, ob ich ein Hörbuch kaufe! Auf die beiden Lieblingskapitel deines Mannes bin ich gespannt. Übrigens hat dein Mann diese Rezi wirklich gut geschrieben!
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen