Dienstag, 17. Mai 2016

[Rezension] "Wenn wir fallen" von Jennifer Benkau


Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg           photo cbj_zps96c2bdd4.jpg


Immer wieder träumt Liz von ein und demselben Jungen. Egal was sie unternimmt, sie kann ihren Träumen, die ihr unglaublich real vorkommen, nicht entkommen. Als sie den Jungen aus ihren Träumen dann tatsächlich trifft, ist er ganz anders als erwartet, denn er ist ein Krimineller und Mitglied einer Gang. Doch obwohl er ihr Angst macht, fühlt sie sich zu ihm hingezogen und auch er sucht den Kontakt zu ihr, allerdings hauptsächlich, weil sie ihm gefährlich werden kann...


Jennifer Benkaus Bücher sind für mich meist etwas ganz Besonderes, einfach weil sie anders sind und so war ich gespannt auf ihr neuestes Buch. Auch ihr neuestes Buch, das diesmal ein reiner Liebesroman ist, ist überzeugend anders. Es beginnt mit einem von Liz' Träumen und schnell merkt man, dass sie in den fremden Jungen verliebt ist.
Zuvor hat sie ihn noch nie gesehen, aber sie träumt immer häufiger von ihm. Als sie ihn bei einem Überfall dann tatsächlich in echt trifft, traut sie ihren Augen kaum. Erstens hätte sie nie gedacht, dass es ihn wirklich gibt und zweitens ist er auch noch Mitglied einer Gang und scheint gefährlich zu sein.
Dennoch lässt er sie nicht los und so beginnt eine authentische und schwierige Liebesgeschichte, die ohne viel Kitsch, aber mit Realismus einhergeht.
Schonungslos wird das Leben in einer Gang beschrieben und wie schwer es ist da wieder rauszukommen.

Besonders gut haben mir die hier dargestellten Protagonisten gefallen, denn sie sind sehr speziell und toll ausgearbeitet. Liz entwirft eigene Mode und hat sogar einen Onlineshop, aber dennoch null Selbstbewusstsein. Erst nach und nach bekommt sie dieses und sie reift und verändert sich. Sie hat eine nicht einfache Vergangenheit und kämpft immer damit.
Auch Louis, der Junge aus Liz' Träumen, hatte alles andere als ein leichtes Leben und versucht sich irgendwie durchzuschlagen. Dabei bietet er so viel mehr, als man zu Beginn denkt.

Der Schreibstil ist gewohnt wunderschön mit tollen Metaphern, überzeugenden Emotionen und einer besonderen Art die Dinge darzustellen. Alles ist leicht und locker zu lesen und der Plot wird abwechselnd aus der Perspektive von Liz und Louis (personaler Erzähler) geschildert, was wunderbar passt.

Obwohl mich das Buch sehr gut unterhalten konnte und ich den Plot interessant und zwischendurch richtig spannend fand, fehlte mir hier das gewisse Etwas. Ich weiß nicht mal genau, woran es lag, aber es konnte mich nicht durchweg fesseln, obwohl ich wissen wollte, wie sich alles entwickelt und mich das Buch immer wieder überraschen konnte.
Das Ende bietet einen überzeugenden und guten Abschluss und so konnte ich das Buch dennoch mit einem guten Gefühl zuklappen.

 

"Wenn wir fallen" ist durchaus empfehlenswert, denn es ist mal eine etwas andere Liebesgeschichte. Dennoch mag ich Jennifer Benkaus Fantasy-Romane lieber, auch wenn ich dieses Buch auch sehr gerne gelesen habe. Wer nach einer realistischen und nicht einfachen Liebesgeschichte sucht, wird hier auf jeden Fall auf seine Kosten kommen.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick

Kommentare:

  1. Huhu Süße :)

    hach ich freue mich schon mega auf das Buch, schon alleine deshalb weil es Jenny geschrieben hat, ich ihren Schreibstil und die Art wie sie ihre Charaktere gestaltet liebe. Deine Rezi klingt auf jeden Fall sehr gut und ich bin gespannt, ob mir auch etwas fehlen wird, oder ob es mich komplett überzeugen kann.

    Liebste Grüße, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally,
      ich liebe Jennys Bücher auch total, einfach weil sie so besonders schreibt. ;) Ich bin gespannt, ob es dich komplett überzeugen wird und wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß damit.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen