Samstag, 30. Juli 2016

[E-Book-Rezension] "1000 Brücken und ein Kuss" von Lana Rotaru


Du möchtest das E-Book kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg               photo impress_zps10c9d2ca.jpg


Emily kann es kaum erwarten ihr neues Leben in Venedig zu beginnen. Um über ihren Ex hinwegzukommen stürzt sie sich direkt ins Abenteuer und freut sich auf ihr Auslandssemester. Dann trifft sie auf Luca und erlebt mit ihm eine ganz andere Seite von Venedig. Doch als sie erfährt, wer Luca wirklich ist, zieht sie sich von ihm zurück, denn er ist nicht nur reich und berühmt, sondern auch verlobt...


Da ich Bücher liebe, die in Venedig spielen, konnte dieses Buch direkt mein Interesse wecken. Vor dem Lesen rechnete ich mit einer seichten Liebesgeschichte für zwischendurch, doch ich muss sagen, dass in dem Buch noch viel mehr steckt.

Man begleitet Emily bei ihrem Auslandssemester nach Venedig. Als sie die Stadt besichtigen will, trifft sie auf Luca, der ihr die Stadt aus einem ganz besonderen Blickwinkel zeigt. Mir haben hier besonders die atmosphärischen Beschreibungen Venedigs gefallen und auch zwischen Emily und Luca gab es so einige schöne Momente. Was mich allerdings ziemlich gestört hat, war die Liebesgeschichte an sich. Beide kennen sich kaum und schon sind sie unsterblich ineinander verliebt. So etwas finde ich immer ziemlich klischeehaft und unglaubwürdig. Aber dennoch gefiel mir das Buch.

Die Protagonisten konnten mich auf ihre Art direkt begeistern. Beide waren mir sympathisch und ich habe es genossen zusammen mit Emily mehr über Luca zu erfahren und mit ihr Venedig zu erleben. Beide wirken authentisch und gut ausgearbeitet. Die Nebenfiguren blieben mir allerdings etwas zu blass beschrieben, was aber bei dem Plot nicht weiter schlimm ist.

Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und der Plot wird abwechselnd aus Emilys und Lucas Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend finde, da man so deren Emotionen hautnah miterleben konnte.

Der Plot ist teils sehr vorhersehbar, aber dennoch wunderschön, romantisch und gefühlvoll. Doch für mich war besonders das Ende ein Highlight, denn es war so anders als ich es erwartet hätte, unglaublich traurig und aufwühlend, so dass in dem Buch einfach mehr steckt als man zuerst denkt und es noch lange nachklingt.


Mich konnte „1000 Brücken und ein Kuss“ insgesamt sehr gut unterhalten. Vor allem das Ende und das Setting konnten mich überzeugen und so kann ich das Buch trotz meiner Kritik auf jeden Fall empfehlen.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    "1000 Brücken und ein Kuss" hat mich schon bei his and her Books neugierig gemacht. Für eine gedankenlose Entspannung ist es trotz deiner nachvollziehbaren Kritikpünktchen bestimmt bestens geeignet. Mit dem Ende machst du mir jetzt aber etwas Angst. Kein Happyend? :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Cindy,
      das auf jeden Fall. ;)Das mit dem Ende musst du aber schon selbst herausfinden. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen