Mittwoch, 31. August 2016

[Kinderbuch-Rezension] "Teddy Tilly" von Jessica Walton


Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg           photo sauerlaenderjpg31151608_zps84e5db08.jpg


Teddy Thomas ist unglücklich. Eigentlich möchte er kein Teddybär mehr sein, aber er traut sich nicht mit seinem Freund Finn darüber zu reden. Dieser bemerkt aber, dass Thomas unglücklich ist. Schließlich verrät Thomas ihm was los ist. Er wäre lieber Teddy Tilly und somit eine Teddybärin.


Dieses Kinderbuch konnte schon in der Vorschau meine Neugierde wecken, da es sich mit dem heiklen Thema der Transgender befasst. Teddy Thomas ist anders und möchte deshalb Tilly sein und ich finde es toll, wenn Kinder an solche Themen herangeführt werden. Für Kinder ist es nicht einfach so etwas zu verstehen und da schafft das Kinderbuch eine wunderbare Grundlage. Und da Kinder Anderssein viel leichter akzeptieren können als Erwachsene, sollte man ruhig früh mit solchen Büchern anfangen.

Allerdings finde ich, dass es zu wenig Text beinhaltet. Meiner Meinung nach hätte das Thema gerne mehr ausgeschmückt werden dürfen, weil die Seiten trotz der Illustrationen sehr leer wirken. Auch finde ich, dass durch die Kürze viel verloren geht und man noch mehr daraus hätte machen können. Von der Länge der Texte könnte ich es mir eher für 2-jährige Kinder vorstellen, nur das diese den Inhalt wohl eher noch nicht verstehen und richtig nachvollziehen können. Für 4-jährige oder ältere Kinder kann man meiner Meinung schon mehr Text erwarten. Vom Thema her wurde hier definitiv die richtige Altersgruppe gewählt.

Dennoch finde ich das Thema und auch die liebevoll illustrierten Seiten wundervoll. Es behandelt nicht nur das Thema der Transgender, sondern auch Themen wie Akzeptanz, Freundschaft und Vertrauen, was Kinder unbedingt vermittelt bekommen sollten. So schafft es das Buch ohne den erhobenen Zeigefinger die Kinder für ein in unserer Gesellschaft doch schwieriges Thema zu sensibilisieren, so dass ich es auf jeden Fall empfehlen kann.


Auch wenn die Texte sehr kurz sind und das Thema meiner Meinung nach noch etwas mehr hätte ausgeschmückt werden können, finde ich dieses Kinderbuch sehr schön. Es befasst sich mit einem schwierigen Thema und gerade deswegen werde ich es meinem Sohn vorlesen, sobald er in dem Alter ist den Inhalt zu verstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen