Samstag, 1. Oktober 2016

[Rezension] "Demon Road- Hölle und Highway" von Derek Landy


Du möchtest das Buch kaufen?
 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg       photo loewe_logo_160_zps886aed44.jpg
 

Das Leben der 16-jährigen Amber war nie besonders leicht, da ihre Eltern nicht so sind wie andere Eltern. Wie anders diese wirklich sind, erfährt sie als diese vorhaben sie zu fressen, denn Ambers Eltern sind Dämonen. Sie haben Amber nur bekommen um stärker zu werden und einen Pakt zu erfüllen. Gerade so konnte sie fliehen und reist ab da durch die USA, immer auf der Flucht und auf der Suche nach Hilfe. Dabei trifft sie auf die gefährlichsten Wesen und muss so einige Gefahren überstehen.

 

Ich bin ein riesiger Fan der "Skulduggery Pleasant"-Reihe von Derek Landy und so war seine neue Reihe für mich ein absolutes Must-Read und meine Erwartungen waren sehr hoch. Insgesamt konnte mich dieses Buch zwar nicht ganz so überzeugen, wie die "Skulduggery Pleasant"-Reihe, aber enttäuscht hat es mich auch nicht. Es ist anders und geht zeitweise ziemlich in den Horrobereich, ist blutig, skuril, ungewöhnlich und nichts für zarte Gemüter. Ich denke, dass es die Leser spalten wird, da man sowas mögen muss um Gefallen an dem Buch zu finden. 
Vor allem die Vorstellung, dass Ambers Eltern sie fressen wollen und es schon mit Geschwistern von ihr getan haben, finde ich eklig und gewöhnungsbedürftig. Doch lässt man sich auf die Idee des Buches ein und kann damit umgehen, dann bekommt man hier einen spannenden und fesselnden Roadtrip der etwas anderen Art geboten.

Dabei sprüht Derek Landy nur vor ungewöhnlichen Ideen, so dass es nie langweilig wird. Amber trifft auf Hexen, Vampire, Serienmörder und noch mehr und muss viele Gefahren bestehen.
Da sie von Dämonen abstammt, kann sie sich selber in einen Dämon verwandeln, ist dann stärker und hübscher. In ihrer menschlichen Gestalt ist sie unscheinbar und alles andere als perfekt. Sowieso ist sie eine Figur mit sehr vielen Ecken und Kanten, die nicht unbedingt direkt Sympathien weckt. Ihre Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar und sie wirkt hilflos, obwohl sie als Dämon stark ist. Erst nach und nach entdeckt sie ihre Fähigkeiten, schließt mit ihren zwei Begleitern Freundschaft und wird zu einer Person, die mir gefallen hat. Ich mag ihre Entwicklung und nach und nach konnte ich mich mit ihr anfreunden. 
Etwas nervig war ihr Begleiter Glen, der immer viel redet, sehr passiv und ängstlich ist, aber doch irgendwie zu einigen lustigen Szenen beiträgt. Denn auch in diesem Buch ist Derek Landys schwarzer Humor und Sarkasmus wieder ausreichend vertreten. Durch ihn gibt es viele verbale Schlagabtäusche, die mich wunderbar unterhalten konnten.
Besonders spannend fand ich Ambers anderen Begleiter Milo, der erst sehr geheimnisvoll bleibt, aber der so einiges zu verbergen hat.
Die Figuren des Buches sind wirklich gut ausgearbeitet und es tauchen so einige interessante Nebenfiguren auf.

Ganz toll fand ich auch Ambers inneren Zwiespalt. In ihrer Dämonengestalt hat sie kein Gewissen und tötet ohne Rücksicht, aber an sich möchte sie das nicht und ein guter Mensch sein. So fechtet sie immer wieder einen inneren Kampf aus, der für mich wichtig für den Plot war.
Aber auch die Action kommt nicht zu kurz und so passiert in diesem Buch so einiges. Ambers Eltern geben nicht auf und jagen ihre Tochter.

Der Schreibstil ist gewohnt erstklassig, mit tollen Dialogen, eindrucksvollen Beschreibungen, Sarkasmus, Witz, aber auch blutigen Beschreibungen. Alles wird aus Ambers Perspektive (personaler Erzähler) geschildert, was ich sehr passend finde.

Das Ende bietet einen spannenden Showdown und einen guten Abschluss, der aber schon einen Hinweis darauf gibt, was uns im zweiten Band erwarten wird auf den ich mich schon jetzt sehr freue.



"Demon Road- Hölle und Highway" ist ein Buch, das es in sich hat und nicht für zu junge Leser geeignet ist, denn es ist wirklich blutig und teils sehr eklig. Dennoch ist es ein Buch, das mich begeistern konnte, denn es sprüht vor Originalität und tollen Ideen, ist spannend und auch der gewöhnte schwarze Humor des Autors kommt hier zur Geltung. 
Dennoch denke ich, dass es die Leser spalten wird. Entweder man liebt dieses Buch, oder man hasst es. Auch wenn ich nicht die volle Punktzahl vergebe, gehöre ich zu denen die es lieben und so freue ich mich schon auf die Fortsetzung.
  • Hierbei handelt es sich um den 1. Band einer Trilogie.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Es gibt eine deutsche Homepage zur Reihe: Klick
  • Den Blog des Autors findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    mir hat Demon Road auch sehr gefallen und habe sogar 5 Nosinggläser vergeben. Ich gebe dir recht, dass dieses Buch unsere "Gemeinde" spaltet und ich habe schon ein paar weniger gute Rezi´s gelesen und welche denen es sehr gut gefallen hat. Man muss diese Art von Humor mögen. Ich konnte bei dieser Geschichte einfach mal den Kopf ausschalten und mich hineinfallen lassen.

    Ich freue mich schon sehr auf den 2. Band :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      das freut mich für dich. Ich liebe Landys Humor und wäre das Buch mein erstes von ihm gewesen, hätte ich hier bestimmt auch die volle Punktzahl vergeben. Aber für mich kommt es nicht an Skulduggery heran. xD
      Aber es freut mich mega, dass er dich hier so überzeugen konnte.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Hey Mandy,

    schön das dich das Buch so gut unterhalten konnte. Ich gehöre leider zu den Lesern, die nicht so angetan waren vom Buch. Aber zumindest bei Glen sind wir uns einig :-D

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,
      oh ja, das habe ich gesehen. Schade, dass es nichts für dich war. ;)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen