Mittwoch, 9. November 2016

[Rezension] "Federwelt" von Elisabeth Denis


Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg        photo Oetinger-Logo_zps086af807.jpg

Nachdem Mischa erfahren hat, wer sie wirklich ist, beschließt sie nach Hain zu ihrem Vater zu reisen. Nur so wird sie nicht alles vergessen, was sie in Hainpforta erlebt hat. Sie freut sich darauf ihren Vater wiederzutreffen. Doch ihr eigentlich kurz angedachter Besuch wird bald zur echten Gefahr...


Da mir schon der erste Band dieser Dilogie gut gefallen hatte, war ich gespannt auf diese Fortsetzung. Diese schließt nahtlos an den Geschehnissen des Vorbandes an und man begleitet Mischa nach Hain zu ihrem Vater. Der Einstieg ist wunderbar leicht möglich. 
Allerdings hat mir hier etwas das Mysteriöse und Geheimnisvolle des Vorbandes gefehlt. Man kennt das Geheimnis und lernt zusammen mit Mischa Hain kennen. Diese Welt ist detailliert ausgearbeitet, mit verschiedenen Wesen und einer ganz anderen politischen Struktur. Manches wird nur angerissen, aber dennoch gefiel mir der Weltenentwurf.

Mischa als Protagonistin gefiel mir ebenfalls, da sie sich seit dem ersten Band positiv entwickelt hat und sich auch hier weiterentwickelt. Außerdem war sie mir sowieso schon sympathisch.
Aber auch die anderen Figuren können überzeugen, denn sie sind gut und authentisch ausgearbeitet und ich liebe die Idee der verschiedenen Wesen.

Sowieso mag ich die Idee hinter dem Ganzen. Die Beziehung zu Basil wird hier kaum erwähnt, oder fortgeführt, was mich etwas irritiert hat. Ich fand es aber nicht weiter schlimm, weil ich sowieso fand, dass Mischa sich viel zu schnell verliebt hat.

Der Schreibstil konnte mich erneut überzeugen und mitreißen, da er sehr atmosphärisch und fesselnd, dabei aber leicht und locker zu lesen ist. Alles wird aus Mischas Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend finde.

Der Plot ist durchweg spannend und es gibt so einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Das Ende ist an sich abgeschlossen, ich könnte mir aber dennoch eine Fortsetzung vorstellen.

"Federwelt" ist insgesamt ein guter Abschlussband einer interessanten Dilogie, die mich gut unterhalten konnte. Besonders die Wesen des Buches finde ich faszinierend und so kann ich diese Reihe jedem empfehlen, der Fantasy mag.
  • Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Dilogie.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen