Samstag, 31. Dezember 2016

[Hörbuch-Rezension] "The Chemist- Die Spezialistin" von Stephenie Meyer


Du möchtest das Hörbuch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg         photo argon_zps70477e13.png


Juliana Fortis benutzt ihren echten Namen schon lange nicht mehr. Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet und als diese sie los werden wollte, überlebte sie nur mit Glück. Seitdem ist sie auf der Flucht und hat schon mehrere Mordversuche überlebt. Jetzt hat sie die Chance auf ein normales Leben. Dafür soll sie für ihre alte Abteilung noch einen letzten Auftrag ausführen. Doch was sie dabei herausfindet, ändert alles.

 

Ich muss gestehen, dass ich zu jenen Lesern gehöre, die die "Biss..."-Reihe geliebt haben und auch "Seelen" fand ich grandios und so war ich unglaublich gespannt auf dieses neue Buch der Autorin, das in einem völlig anderem Genre angesiedelt ist als die bisherigen. 
Voller Freude begann ich also mit diesem Hörbuch. Doch leider war es für mich eine herbe Enttäuschung. Oft war ich kurz davor das Hörbuch einfach auszuschalten.

Schon der Beginn konnte mich nicht überzeugen. Juliana schlägt sich durchs Leben, immer mit einer fremden Identität und immer auf der Flucht. Um überhaupt schlafen zu können, hat sie ausgeklügelte Fallen aufgestellt. Die Beschreibungen der chemischen und technischen Fallen und alles andere fand ich noch interessant, doch irgendwann wirkte alles zu konstruiert, zu übertrieben und an den Haaren herbeigezogen. Auch der Plot konnte mich gar nicht überraschen und ab einem bestimmten Punkt verliert sich die Autorin in ewige Gefühlsduseleien ohne das überhaupt noch etwas passiert.

Ich muss sagen, ich fand das Hörbuch durchweg nervig, langweilig und unrealistisch. Schon alleine wie Daniel, den Juliana im Laufe ihres Auftrages gefangen nimmt, sich verhält und wie er ihr so einfach vertraut halte ich für mehr als übertrieben und unrealistisch, außer er hat ein psychisches Problem. 
Auch Juliana selber verhält sich immer wieder seltsam, ist inkonsequent und irgendwann nur noch nervig.

Einzig die Sprecherin konnte mich überzeugen, auch wenn ich mich zuerst an ihre eher monotone Sprechweise gewöhnen musste. Doch sie passt zu dem Buch und konnte mich ab einem gewissen Punkt trotz meiner Kritik wenigstens etwas an das Hörbuch fesseln.
Der Schreibstil schwankt zwischen spannenden Beschreibungen bishin zu langweiliger Gefühlsduselei. Mal konnte er mich mehr, mal weniger überzeugen.

Doch das schlimmste war für mich eine Wendung ziemlich am Schluss. Die ganze Entwicklung ist sowas von an den Haaren herbeigezogen und lächerlich. Um nicht zu spoilern werde ich hier nicht mehr verraten, aber ich eins kann ich sagen, dieses Hörbuch war für mich ein Flop und alles andere als ein guter Thriller.


"The Chemist- Die Spezialistin" hat mich von vorne bis hinten enttäuscht und es war wirklich ein Flop. Selten habe ich ein Hörbuch gehört oder einen Thriller gelesen, der so absurd und nervig ist. Leider kann es ich es wirklich nicht empfehlen.


  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Das gleichnamige Buch ist im Fischerverlag erschienen: Klick 
  • Eine Hörprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Und hier eine Leseprobe: Klick
  • Über die Sprecherin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier über die Autorin: Klick
  • Hier ist ihre Homepage zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen