Dienstag, 27. Dezember 2016

[Rezension] "Lockwood & Co.- Das Flammende Phantom" von Jonathan Stroud

Die Coverrechte liegen beim cbj Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zpsf4c1c8d3.jpeg           photo cbj_zps96c2bdd4.jpg


Seitdem Lucy bei Lockwood & Co. gekündigt hat, schlägt sie sich alleine durch. Doch dann brauchen Lockwood und seine Freunde ihre Hilfe und sie beschließt ihre ehemalige Agentur als freie Beraterin zu unterstützen. Was Lucy und ihre Freunde dabei entdecken, übertrifft alles, was sie bisher erlebt haben.
 

Diese Fortsetzung gehörte für mich zu den Büchern, die ich am meisten erwartet hatte. Denn ich liebe diese Reihe rund um Geister und die vier Freunde Lucy, Lockwood, Georg und Holly. Das Setting, das an das viktorianische London erinnert, nur gruseliger ist, konnte mich schon in den Vorbänden begeistern, auch wenn hier ein Teil des Plots in einem kleinen Dorf spielt. Die Idee hinter dem Ganzen ist grandios und unterhaltsam.

Seit dem letzten Band ist einige Zeit vergangen und Lucy hat es geschafft sich alleine durchzuschlagen. Um Lockwood zu schützen hat sie seine Agentur verlassen und hat nun oft niemanden außer den wispernden Schädel zum Reden. Diese Dialoge fand ich witzig, spritzig und waren voller schwarzem Humor, was für einen Schlagabtausch nach dem nächsten sorgte.

Ich fand es etwas schade, dass Lucy nicht mehr bei Lockwood und Co. ist, aber es dauert nicht lange bis sie wieder mit ihnen vereint ist, auch wenn sie der Agentur nicht beitritt. Zusammen bilden die vier ein wunderbares Team, selbst mit Holly versteht sich Lucy immer besser. Ich mag das Zusammenspiel der Protagonisten, ihre Loyalität und wie sie sich teils verstehen, ohne wirklich zu kommunizieren. Sie können sich stets aufeinander verlassen. Hier kommt noch eine fünfte Person ins Spiel und zwar Quill Kipps, den ich zuvor nicht wirklich mochte, aber der hier eine tolle Rolle einnimmt. Die Figuren entwickeln sich weiter und so können sie auf ganzer Linie überzeugen.

Auch der Plot ist gewohnt spannend, voller Action und Dramatik. Es passiert so unglaublich viel, dass es nie langweilig wird. Es gibt neue Entwicklungen, neue Erkenntnisse und Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Aber auch der Humor und die zwischenmenschlichen Beziehungen kommen nicht zu kurz. 

Der Schreibstil ist gewohnt großartig. Alles wird atmosphärisch, manchmal sehr gruselig und manchmal mit viel Humor geschildert, sodass es viel Abwechslung gibt. Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und die Dialoge können mit Witz und Schlagfertigkeit überzeugen und zwar nicht nur die mit dem wispernden Schädel. Mit wenigen Worten lässt der Autor ein wahres Feuerwerk der Gefühle und ein regelrechtes Kopfkino entstehen. 
Alles wird aus Lucys Ich-Perspektive geschildert, was mir schon in den Vorbänden gefallen hat.

Das Ende ist dramatisch und bietet einen fiesen Cliffhanger, sodass ich froh bin, dann es noch mindestens einen weiteren Band geben wird. Bisher dachte ich, dass es sich hierbei um den finalen Band handelt. Ich bin froh, dass das nicht so ist und freue mich auf weitere Abenteuer mit Lucy und ihren Freunden.

 

Dieser vierte Band konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. Ich liebe die Reihe, denn es wird nie langweilig. Jeder große und kleine Geisterfan sollte wirklich mal einen Blick riskieren, denn ich finde, dass es sich lohnt.
  • Hierbei handelt es sich um den 4. Band einer neuen Reihe des Bestseller-Autors Jonathan Stroud, der durch seine Tetralogie um den Dschinn Bartimäus bekannt wurde. (Klick)
  • Soweit ich weiß wird es davon 5 Bände geben, aber vielleicht erscheinen auch noch mehr.
  • Eine Leseprobe zum 4. Band findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Hier ist seine Homepage zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen