Montag, 30. Januar 2017

[E-Book-Rezension] "Als die Bücher flüstern lernten" von Felicitas Brandt


Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das E-Book kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg               photo impress_zps10c9d2ca.jpg


Die 17-jährige Hope hat es im Leben nicht leicht. Als Waisenkind schlägt sie sich alleine durch und vertraut Niemanden. Sie trägt ein großes Geheimnis mit sich herum, denn sie hört die Bücher flüstern. Als sie eines Tages bei einer Familie einbricht, wird sie auf frischer Tat von Sam ertappt. Zusammen werden sie in ein Buch und damit eine unbekannte Welt gezogen und suchen nach Antworten.


Ich muss gestehen, dass ich solche Buch-in-Buch-Geschichten liebe und sie immer einen großen Reiz auf mich ausüben. Allerdings hatte ich hier etwas Angst, dass ich hier nur altbekanntes und klischeehaftes zu lesen bekomme. Das war zum Glück nicht der Fall, denn im Fokus steht nicht nur das Buch-in-Buch-Thema, sondern vor allem Hopes Schicksal.

Als Waise hat sie Probleme Menschen zu vertrauen, was sie oft impulsiv und schwer zu verstehen macht. Sam bemüht sich als liebevoller Nerd ganz behutsam, ihr Vertrauen zu gewinnen und so entwickelt sie sich nach und nach, taut auf, fasst Vertrauen, aber das sehr behutsam und vorsichtig, was das Ganze authentisch macht. Auch sonst ist sie eine tolle und vielschichtige Protagonistin, mutig und voller Einfallsreichtum.

Aber auch der sonstige Plot rund um die Buch-in-Buch-Geschichte konnte mich überzeugen, denn die Autorin verbindet altbekanntes mit originellen und tollen Ideen, so dass mich das Buch auf ganzer Linie überzeugen konnte. Nach und nach erfährt man mehr über Hopes Herkunft und versteht das große Ganze. Dabei geht es spannend und actionreich zu, aber nicht nur, es gibt auch sanfte und schöne Szenen.
Das Buch bietet so viel Abwechslung und so viel zu entdecken, dass es mich völlig begeistert hat.

Auch der Schreibstil war nach meinem Geschmack. Mit viel Fantasy, eigenem Wortwitz und tollen Vergleichen, konnte mich die Autorin fesseln. Dabei schreibt sie leicht und locker und emotional. Alles wird aus Hopes Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend fand.

Das Ende bietet einen spannenden, emotionalen und tollen Abschluss und ich bin froh, dass ich das Buch gelesen habe.


Dieses Buch kann ich von vorne bis hinten empfehlen. Es konnte mich mit seiner Idee und Umsetzung wirklich überzeugen und sollte es noch als Taschenbuch erscheinen, würde ich es mir garantiert kaufen.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick

Kommentare:

  1. Hey!
    Eine schöne Rezension hast du geschrieben. Ich habe das Buch auch vor einiger Zeit angefangen, aber immer wieder zur Seite gelegt. So richtig komme ich in die Geschichte nicht rein. Sie ist nicht schlecht, aber sie fesselt mich auch nicht. Ich werde demnächst bestimmt weiterlesen, da ich das Buch gerne für die Carlsen Challenge zählen möchte. Mal schauen, wie mein Urteil am Ende ausfällt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne,
      danke dir. Ich hoffe, dass du noch Zugang zu dem Buch findest und es dir doch noch gefällt. Ich bin gespannt auf deine Meinung.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen