Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] "Between the Lines- Weil du alles für mich bist" von Tammara Webber

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo mira neu_zpsjj2rodle.jpg           photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg

Endlich läuft in Reids Leben alles so wie es sein soll. Mit Dori hat er die perfekte Freundin gefunden und schafft es endlich zufrieden zu sein. Doch dann taucht seine Ex-Freundin Brooke auf und das mit einer erschreckenden Nachricht im Gepäck. Können Reid und Dori das überstehen und zusammen glücklich werden?


Ich muss gestehen, dass mich der Vorband schon nicht mehr so ganz überzeugen konnte, aber dennoch wollte ich wissen, wie es mit Dori und Reid ausgeht. Leider konnte mich auch dieser Finalband nicht ganz überzeugen. Ich hätte wohl doch nach dem zweiten Band aufhören sollen, obwohl die Geschichte Potenzial hat. 
Irgendwie konnte sie mich emotional nicht richtig packen und ich fand den Plot eher langweilig und im Großen und Ganzen vorhersehbar. Zwar muss es für mich bei einem Liebesroman keine großen Überraschungen geben, aber hier war es mir einfach zu wenig. Die Liebesgeschichte konnte mich nicht wirklich berühren, auch wenn es bestimmt viele Leser gibt, die das anders sehen. Woran das genau lag, kann ich nicht mal wirklich sagen. Es war einfach mein persönliches Empfinden.

Was mir allerdings gut gefallen hat, war dass sich die Perspektiven von Brooke, Dori, Reid und River abwechseln und auch die Figuren der ersten beiden Bände aufgegriffen wurden. Diese Mischung fand ich sehr gelungen.
Die Protagonisten an sich können auf ihre Art überzeugen. Reid habe ich hier als weniger klischeehaft empfunden, was ein klarer Pluspunkt ist. Dori dagegen hat sich manchmal ganz anders verhalten als im Vorband, was ich wirklich schade fand. Und auch wenn mich die Liebesgeschichte emotional nicht ganz berühren konnte, passen die beiden doch gut zusammen.

Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und gefiel mir an sich sehr gut. Das Buch lässt sich wirklich gut lesen und die Autorin schreibt so eingängig, dass ich das Buch trotz meiner Kritik sehr schnell durchlesen konnte.


Das Ende bietet einen guten Abschluss mit dem ich gut leben kann, auch wenn das Buch mir leider nur mittelmäßig gefallen hat.

 

Wem Band drei schon nicht so sehr gefallen hat, sollte von diesem Buch Abstand nehmen, denn mich konnte es emotional nicht wirklich berühren, obwohl es Potenzial hat. So war es für mich leider nur mittelmäßig, auch wenn es auch seine guten Aspekte hat.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 4. von 4 Bänden.   
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick  
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier: Klick 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen