Donnerstag, 2. Februar 2017

[Rezension] "Angelfall- Tage der Dunkelheit" von Susan Ee

Die Coverrechte liegen beim Verlag: Klick
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo Heyne_logo_neu_zpswphmehuu.jpg          photo amazon-com-logo_zpsaef9bd81.jpeg


Penryn hat gerade so überlebt und es tatsächlich geschafft ihre Schwester Paige zu retten. Doch diese ist verändert und wurde aufs schrecklichste verunstaltet. Auch ist sie nicht mehr wehrlos, sondern gefährlich. Nach einem Vorfall verschwindet Paige und Penryns erneutes Ziel ist ihre Schwester zurückzuholen. Dabei entdeckt sie neue schreckliche Dinge, die die Engel planen und plötzlich steht nicht nur das Leben von Paige auf dem Spiel.

 

Lange, lange musste man in Deutschland auf diese Fortsetzung warten. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, aber nun wurde der zweite Band doch noch übersetzt und so musste ich ihn gleich verschlingen. Am Anfang hatte ich ein paar Einstiegsprobleme, da es Jahre her war, dass ich den ersten Band gelesen habe. Aber nach kurze Zeit war ich wieder völlig von der düsteren, gefährlichen und schrecklichen Welt von Penryn gefangen. Die Idee dahinter finde ich originell und gelungen.

Zusammen mit ihr erlebte ich schreckliches, blutiges und nichts für sanfte Gemüter. Da alles aus ihrer Ich-Perspektive geschildert wird, hat man das Gefühl hautnah mit dabei zu sein. Dennoch erfährt man auch einiges über Raffe, da sein Schwert mit ihr kommuniziert und sie dieses immer noch besitzt. 
Ich finde Penryn unglaublich tough und stark, sie kann kämpfen und weiß sich zu wehren. In solchen Endzeitbüchern finde ich solche Protagonisten super. Sie sorgt sich um ihre Schwester, auch wenn sie unterschwellig Angst vor ihr hat. In diesem Buch dreht sich auch viel um die Gefühle für ihre Schwester, die auf eine harte Probe gestellt werden. Penryns Entwicklung konnte mich aber umso mehr begeistern.

Auch Raffe ist ein Protagonist nach meinem Geschmack. Er versucht immer noch seine Flügel zurückzubekommen. Lange Zeit erscheint er nicht auf der Bildfläche, da er auch nicht weiß, dass Penryn noch lebt. Als er wieder auftaucht, war ich begeistert. Ich mag die verbalen Schlagabtäusche zwischen Raffe und Penryn, aber auch wie er sie immer wieder unterstützt, obwohl er mal so schlecht von Menschen gedacht hat.

Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd, emotional, düster und atmosphärisch. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin.

Auch der restliche Plot ist meiner Meinung nach gelungen. Es gibt zwar auch viel ruhige Passagen, aber die fand ich für Penryns Entwicklung wichtig. Ansonsten ist das Buch actionreich und es herrscht immer eine unterschwellige Bedrohung vor. Es gibt neue überraschende Wendungen und zeitweise wirkt das Buch wie ein richtiger Horrorroman. Das Ende bietet einen guten Abschluss, aber dennoch warte ich nun sehnsüchtig auf den finalen dritten Band.


Endlich konnte ich diese Trilogie weiterlesen und warte nun sehnsüchtig auf das Finale. Für mich war es ein echtes Highlight und ich kann es jedem empfehlen, der nach einer etwas anderen Geschichte über Engel sucht und auch Horrorelementen gegenüber nicht abgeneigt ist.
  • Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Trilogie. 
  • Band 3 ist im Original bereits erschienen.
  • Eine Leseprobe zum 2. Band findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Die Homepage der Autorin findet ihr hier: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen