Donnerstag, 23. März 2017

[E-Book-Rezension] "Spark (Die Elite 1)" von Vivien Summer


Du möchtest das E-Book kaufen?
 
 photo amazon-com-logo_zps76362484.jpeg               photo impress_zps10c9d2ca.jpg

Malia hat sich immer gewünscht, dass sie nie zur ELITE gehört. Zur ELITE gehören Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die für die Gesellschaft wichtig sind und in den Kampf ziehen. Gegen ihren Willen gehört sie nun zur High Society, muss ihre Ausbildung absolvieren und sich mit Christopher Collins herumschlagen, der nicht besonders nett zu ihr ist...


Schon als ich zum ersten Mal von dieser Reihe gehört hatte, war ich neugierig. Ich liebe Dystopien und dieses Buch spielt in einer Zukunft, in der Kinder genmanipuliert werden und manche dann besondere Fähigkeiten entwickeln. Sie können dann z.B. mit Feuer umgehen und es wirkt, als würden sie Magie anwenden. 
Die Idee dahinter fand ich gelungen und besonders zu Beginn konnte mich das Buch noch völlig in seinen Bann ziehen.

Zusammen mit Malia besuchte ich ihre Untersuchung, die ihr Leben von jetzt auf gleich verändern sollte. Lernte die High Society kennen und was es für Folgen für sie hat. Schon ab der ersten Seite konnte ich mit ihr fühlen und leiden und der Weltenentwurf ist spannend, wenn auch teils sehr klischeehaft. Ich habe schon viele Bücher in dieser Richtung gelesen und die Autorin hat hier nicht viel Neues geschaffen. Dennoch mochte ich das Buch.

Allerdings fing Malia irgendwann an mich zu nerven. Zu Beginn war sie mir noch sehr sympathisch, ich konnte mit ihr fühlen und fand ihr Schicksal spannend. Doch nach und nach war ich nur noch genervt. Sie entwickelt sich nicht weiter, ist naiv, verkorkst und nervig, weil sie immer nur an Christopher denkt. Auch wie sich ihre Gabe entwickelt konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. 
Und auch Christopher konnte mich nur wenig überzeugen und ich konnte seine Handlungen oft nicht nachvollziehen.

Dennoch fand ich den Plot unglaublich unterhaltsam und das Buch weit besser als es jetzt klingt. Ich hoffe nur, dass sich die Protagonisten im Folgeband weiterentwickeln. Auch würde ich mir wünschen, dass der Weltenentwurf deutlicher erläutert wird, da alles doch sehr blass dargestellt ist.

Der Schreibstil ließ sich sehr leicht lesen und alles war emotional geschrieben. Teils waren die Sätze recht lang, aber das hat mich nicht weiter gestört. Der Plot wird aus der Ich-Perspektive von Malia geschildert, was ich sehr passend finde.

Das Ende macht neugierig auf den Folgeband und ich bin schon gespannt, was mich da erwarten wird.


Obwohl die Protagonisten mich oft nicht überzeugen konnten, mochte ich das Buch und ich kann es jedem Dystopie-Fan empfehlen. Dennoch zählt es nicht zu den besten Dystopien und bekommt nur knappe 4 Sterne von mir.
  • Hierbei handelt es sich um den 1. von soweit ich weiß 4 Bänden.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick

Kommentare:

  1. Huhu Mandylein, <3

    Dystopien liebe ich ja auch sehr und ich glaube auch nicht, dass ich diese je satt haben werde. Schade, dass die Prota oft so nervig und naiv ist, da die Geschichte wirklich gut klingt. Ich bin auf deine Meinung zu den Folgebänden sehr gespannt.

    Küsschen, drück dich fest,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Ally,
      mal sehen, wann ich die Folgebände lese. Ich habe es ja eigentlich nicht so mit E-Books und lese die eigentlich nur, wenn ich meinen Sohn ins Bett bringe. Da er nun fast alleine in seinem Bett einschläft ist das nicht mehr so oft. :D
      Liebe Grüße
      Mandy
      *drück*

      Löschen