Mittwoch, 5. April 2017

[Rezension] "Des Teufels Gebetbuch" von Markus Heitz

Das Copyright vom Cover liegt bei Droemer Knaur.
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg           photo droemerknaur_zps7cd39625.png


Tadeus Boch hat viele Jahre seines Lebens gelebt ohne sich an viel davon zu erinnern. Er war spielsüchtig, doch nun ist er hoch verschuldet und hat seine Sucht überwunden. Als er in Baden-Baden durch mysteriöse Umstände an eine seltsame Spielkarte kommt, die gleich einen besonderen Reiz auf ihn ausübt, versucht er Antworten zu bekommen. Doch es haben noch viele andere Menschen Interesse an der Karte. Steckt hinter allem wirklich ein Fluch?

 

Ich muss gestehen, dass dieses Buch mein erstes Buch von Markus Heitz war, aber es wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Das Buch konnte gleich mein Interesse wecken, obwohl ich selber keine Karten spiele, doch die Idee dahinter ist komplett faszinierend und man merkt, dass sich der Autor mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Denn ganz nebenbei erfährt man als Leser viel über den Ursprung des Kartenspiels. 
Umgeben ist alles von einer mysteriösen Atmosphäre, weil schnell klar wird, dass es sich hierbei nicht um eine gewöhnliche Karte handelt.

Zu Beginn hatte ich noch so meine Schwierigkeiten in das Buch hineinzufinden, da es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist und die ersten Figuren des Buches schnell sterben. So muss man als Leser mit vielen Protagonisten zurechtkommen und aufpassen, dass man den Überblick behält. 
Auch fand ich es ungewohnt, dass manche Teile des Buches 1768 spielen und somit die Sprache der Zeit angepasst wurde, was sehr authentisch ist. Dennoch musste ich mich daran erst gewöhnen. Doch weite Teile des Buches spielen in der Gegenwart und das Hauptaugenmerk liegt auf Tadeus Geschichte und seine Perspektive. Es gibt aber dennoch immer wieder Perspektivwechsel.

Die Idee hinter dem Ganzen fand ich grandios und auch die Auflösung, was dahinter steckt und das der Autor nebenbei reale Personen der Vergangenheit mit einbaut (Goethe taucht hier auf) fand ich spannend. 
Hierbei handelt es sich um ein Buch voller Geheimnisse, Mystery, ein Hauch Magie, Gewalt, Verfolgungsjagden und der Suche nach Antworten, aber auch Liebe, Trauer und dem Lernen aus Fehlern. Diese Mischung fand ich wirklich gelungen. Teils ist es sehr blutig, aber der vorher angekündigte Horror bleibt eher aus.

Die Protagonisten fand ich ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, auch wenn mir viele, die nur kurz auftauchten zu blass blieben, aber die wichtigen Figuren sind authentisch dargestellt. Nur eine Sache hat mich gestört. Tadeus kann viele Sprachen fließend sprechen, ohne zu wissen, wann er das gelernt haben soll. Er schiebt das auf die Zeit seiner Spielsucht an die er sich kaum erinnern kann. Das halte ich für weniger realistisch. Dennoch entwickelt er sich toll in dem Buch, auch wenn es Phasen gibt in denen ich ihn nicht leiden konnte.

Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Markus Heitz schreibt bildgewaltig, emotional, voller Spannung und Action. Zwar lässt sich das Buch nicht mal ebenso weglesen und man muss sich Zeit nehmen, damit es seinen Zauber entfaltet, aber es lohnt sich definitiv.

Am Ende wird alles überzeugend aufgelöst und es gibt eine spannende Wendung auf die ich erst sehr spät gekommen bin und die mich wirklich überzeugen konnte. Oft war ich schockiert, aber durchweg gefesselt. Dieses Buch hat mich wirklich davon überzeugt, dass ich weitere Werke des Autors lesen muss.

 
"Des Teufels Gebetbuch" ist nicht nur etwas für Freunde des Kartenspiels. Es konnte mich sehr gut unterhalten und es bekommt sehr gute vier Sterne von mir. Es war mein erstes Buch des Autors aber definitiv nicht mein letztes.

  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Hi Mandy,

    wow, toll geschrieben und deine Rezi macht mich jetzt um so neugieriger auf die Geschichte, als sowieso schon.

    Vielen Dank und wenn alles klappt, werde ich es in meinem kommenden Urlaub im April lesen. Denn mir schwirrt noch immer die Lesung von Leipzig im Kopf herum ;)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe,
      danke dir. Ich hoffe, dass es dir auch so gut gefält und wünsche dir viel Spaß. :D
      Liebste Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Hy!

    Ich habe mir das Buch jetzt auch aus der Bücherei geholt, weil mich die ganzen Rezis auf den Blogs neugierig auf das Buch gemacht haben. Auch deine Rezi hört sich super an. Hoffentlich gefällt es mir auch.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Backmausi,
      ich wünsche dir ganz viel Spaß it dem BUch und drücke dir die Daumen,d ass es dir gefällt.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  3. Huhu meine liebste Mandy,

    die Geschichte und das was du darüber erzählst klingt echt cool :). Markus hat mich auf jeden Fall auch neugierig gemacht, auch wenn ich das Buch nicht lesen werden.

    Fühl dich feste gedrückt,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally,
      danke dir. Ich fand es wirklich cool, kann dich aber verstehen. :D
      Fühl dich auch gedrückt.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen