Sonntag, 23. Juli 2017

[Rezension]"Obsidian 0: Oblivion- Lichtflimmern" von Jennifer L. Armentrout

Das Copyright vom Cover liegt beim Carlsen Verlag.
 Du möchtest das Buch kaufen?  

    
          

Daemon konnte nicht anders als Katy das Leben zu retten. Seitdem sind sie auf seltsame Art miteinander verbunden und Katy entwickelt ähnliche Fähigkeiten wie die Lux. Sie kennt Daemons Geheimnis, doch anstatt weiter gegen seine Gefühle anzukämpfen, kämpft er für seine Liebe zu Katy. Doch erneut gerät sie in Gefahr.


Nachdem mir schon der erste Band, der "Obsidian" aus der Sicht von Daemon schildert, gefallen hat, konnte ich nicht wiederstehen und auch den zweiten lesen, der die Geschehnisse von "Onyx" aus seiner Sicht schildert. 
Als Leser bekommt man zwar wieder viel bekanntes geboten, aber dafür auch wieder einige Szene, die man bei "Onyx" nicht mitbekommen hat. Hier hat mir besonders gefallen, dass ich Daemon viel mehr verstehen konnte. In "Onyx" kam er mir verweichlicht vor und mir hat seine ganze Bad Boy-Aura gefehlt. Das Gefühl hatte ich hier jetzt nicht mehr, weil ich weiß, wie es schon im ersten Band in ihm aussah und auch hier im zweiten die Gefühle aussdrucksstark und toll dargestellt wurden.
So hat mir dieser Band sogar besser gefallen als "Onyx".

Der Plot konnte mich erneut völlig in seinen Bann ziehen. Ich mag die Idee der Lux noch immer und auch was mit Katy geschieht und wie Daemon sich dabei fühlt konnte mich überzeugen. Sowieso steht hier Daemons Gefühls- und Gedankenwelt stark im Vordergrund, was mir aber gut gefallen hat.

Es gibt zwar keine großen Überraschungen, weil ich "Onyx" ja schon kenne, aber dennoch bildet dieses Buch eine tolle Ergänzung und durch die vorher unbekannten Szenen hat man auch nicht das Gefühl alles nochmal zu lesen.

Die Protagonisten gefallen mir immer noch sehr und ich mag auch die Liebesgeschichte und empfand die hier anfängliche Dreiecksgeschichte als weniger schlimm als in "Onyx", vielleicht aber auch, weil ich weiß wie sich alles entwickelt.

Ich liebe Jennifer L. Armentrouts Schreibstil, der Gefühle und eine prickelnde Atmosphäre perfekt heraufbeschwören kann. Sie schreibt leicht und locker, dabei durchgehend fesselnd. Das Buch lebt durch tolle Beschreibungen und gelungene Dialoge. Alles ist in Jugendsprache gehalten und aus der Ich-Perspektive von Daemon geschrieben, sodass man seine Gefühle und Gedanken hautnah miterlebt, was mir sehr gut gefallen hat. 

Alles in allem hat mir das Buch wirklich richtig gut gefallen und sollten auch die anderen Bücher noch aus Daemons Sicht erscheinen, werde ich sie definitv auch lesen.
  

Für Fans der "Lux"-Reihe ist dieses Buch ein absolutes Muss. Ich bin kein Fan von Büchern, die den gleichen Inhalt noch einmal aus der Sicht des anderen Protagonisten schildern, aber der Autorin ist es perfekt gelungen, sodass keine Langeweile aufkommt und ich unglaublich tolle Lesestunden hatte.

  • Hierbei handelt es sich um den 2. von soweit ich weiß 5 Bänden. Hierbei wird die Geschichte aus "Onyx" aus Daemons Sicht erneut erzählt.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen