Montag, 6. November 2017

[Hörbuch-Rezension] "Eragon- Das Vermächtnis der Drachenreiter" von Christopher Paolini

Das Copyright vom Cover liegt bei Random House Audio.
Du möchtest das Hörbuch kaufen?  

https://www.amazon.de/Die-Androidin-Auf-Flucht-Roman/dp/3596297281/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1499770896&sr=8-1&keywords=die+androidin+-+auf+der+flucht    


Eragon unterstützt seine Familie in dem er auf die Jagd geht. Eines Tages passiert etwas seltsames. Gerade als er seine Beute erlegen möchte, taucht ein seltsamer blauer Stein auf. Ohne zu wissen, was dieser Stein ist, versucht er ihn zu tauschen, bis auf einmal Risse im Stein entstehen und tatsächlich ein Drache schlüpft. Damit ist sein beschauliches Leben vorbei, denn böse Mächte sind auf der Suche nach dem Drachenei und Alagaesia steht kurz vor dem Untergang. So wird Eragon zum Drachenreiter ohne zu wissen, was das alles bedeutet. Kann er seine Aufgabe bewältigen?


Es ist Jahre her, dass ich zuletzt die "Eragon"-Reihe gelesen habe und ich war neugierig, ob sie mich noch immer überzeugen kann. Da dieses Hörbuch von Andreas Fröhlich gesprochen wird, habe ich mich dieses Mal für die Hörbuch-Variante entschieden. Denn Andreas Fröhlich ist ein grandioser Sprecher, der den Figuren Leben einhauchen kann, dabei verwendet er verschiedene Klangfarben und spricht so fesselnd, dass die Emotionen beim Hören durchweg spürbar sind. Er hat eine unglaublich wandelbare Stimme und so habe ich ihm sehr gerne gelauscht.

Auch der Plot konnte mich nach all den Jahren noch begeistern. Ich liebe die Idee der Drachenreiter, wie Eragon einer wird, was ihn alles erwartet und die hier dargestellte Welt. Der Weltenentwurf ist komplex und hat so viel zu bieten. Hier hat der Autor eine ganze eigene wundervolle Welt voller Magie, Drachen, Elfen, Zwerge und noch mehr erschaffen. Zwar werden hier viele schon lange bekannte Fantasyelemente verwendet, aber das finde ich nicht weiter schlimm.

Mir hat hier besonders gefallen, wie Eragon nach und nach in seine Aufgabe hineinwächst, seinen Drachen näher kennenlernt, zu ihr und anderen Figuren eine Bindung aufbaut und immer stärker wird. Diese Entwicklung ist überzeugend dargestellt und Eragon ist einfach ein sympathischer Junge. Auch die anderen Figuren des Hörbuches konnten mich überzeugen.

Der Plot an sich ist sehr ereignisreich, es gibt aber auch kleine Durststrecken in denen nicht viel passiert. Manchmal hat mir hier etwas die Action gefehlt, da Eragon viel durch die Welt reist. Deshalb kann ich dem Hörbuch auch keine volle Punktzahl geben, obwohl ich es sonst wirklich sehr gut fand. Der Plot bietet manche Überraschungen und ist insgesamt spannend und unterhaltsam.

Der Schreibstil des Autors passt zum Buch und ist sehr atmosphärisch, dabei aber leicht und locker gehalten. Vor allem finde ich es immer noch erstaunlich, wie jung der Autor war, als er dieses Buch geschrieben hat. 

Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss und ich werde bestimmt auch noch die weiteren Hörbücher hören.


"Eragon- Das Vermächtnis der Drachenreiter" ist ein gelungener Auftakt, mit einem grandiosen Sprecher und einem Weltenentwurf, der sich sehen lassen kann. Ich habe es genossen Eragon erneut auf seiner Reise zu begleiten und werde bestimmt auch noch die anderen Hörbücher hören.

  • Bisher dachte ich, dass es von dieser Reihe nicht mehr als 4 Bände gibt, auf goodreads habe ich aber noch einen 5. gefunden, über den aber noch nichts bekannt ist.
  • Hier findet ihr eine Hörprobe dazu: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick
  • Hier erfahrt ihr mehr über den Sprecher: Klick

Kommentare:

  1. Ohh Eragon habe ich soooo geliebt damals! Ich kann es immer noch kaum glauben, dass der Autor das Buch wirklich mit 15 Jahren schon geschrieben hat. Leider haben mir die Folgebände dann nicht mehr so gut gefallen, aber Eragon wird immer einen Platz in meinem Herzen haben :)
    P.S. Was auch immer du tust, SIEH DIR NICHT DEN FILM AN! Glaub mir!! :D
    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hannah,
      den Film habe ich vor Jahren gesehen, aber den fand ich damals echt schlecht. Also kann ich deine Aussage nur zu gut verstehen.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen