Sonntag, 12. November 2017

[Rezension] "Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek

Das Copyright vom Cover liegt bei Droemer Knaur.
Du möchtest das Buch kaufen?  

    
          
 

Dr. Mats Krüger ist ein erfolgreicher Psychiater, der nach dem Tod seiner Frau nach Buenos Aires ausgewandert ist. Er leidet unter Flugangst, aber um seine schwangere Tochter Nele nach der Geburt ihres Kindes zu unterstützen setzt er sich in den Flieger nach Berlin. Doch kaum ist das Flugzeug in der Luft, wird er bedroht und seine einzige Chance seine Tochter zu retten, besteht darin dafür zu sorgen, das ein ehemaliger Patient von ihm einen Ruckfall bekommt und das Flugzeug zum Absturz bringt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Ich lese die Bücher von Sebastian Fitzek erst seit kurzem und nicht jedes konnte mich überzeugen, aber sein neues konnte gleich meine Neugierde wecken. Nach den ersten Seiten, war ich mir nicht sicher, ob ich es überhaupt weiterlesen kann, da eine schwangere Frau entführt wird, die kurz vor der Entbindung steht. Dabei war mir Nele gleich sympathisch, auch wenn sie zuerst sehr unnahbar war. Dieser Aspekt der entführten Schwangeren mit einer Risikoschwangerschaft und die Beschreibung des Ganzen hat mich so extrem mitgenommen, dass ich immer wieder pausieren musste. Allerdings muss ich auch sagen, dass sowas einen guten Psychothriller ausmacht.

Zum Glück für mich spielt der Großteil des Plots aber im Flugzeug und man begleitet Mats. Dieser war mir zunächst unglaublich unsympathisch, weil man erfährt, wie er sich nach dem Tod seiner Frau verhalten hat. Aber da er für seine Tochter Nele sogar trotz Flugangst in den Flieger steigt und sie unterstützen möchte, habe ich ihm noch einmal eine Chance gegeben. Im Laufe des Buches habe ich mit ihm gefühlt und er wurde mir immer wieder sympathisch, auch wenn ich sein Verhalten oft nicht gut gefunden habe. Seine Emotionen waren aber so gut dargestellt, dass ich mit ihm gelitten habe.

Als dritte Hauptfigur gibt es dann noch Feli, die eigentlich kurz vor ihrer Trauung steht und die einmal eine Affäre mit Mats hatte. Als Mats sich nicht zu helfen weiß, kontaktiert er Feli, damit sie nach Nele sucht. Auch Feli konnte mit ihrem Verhalten nicht immer meine Sympathien wecken, aber irgendwie finde ich es auch gut, dass jede Figur hier seine Ecken und Kanten hat.

Der Plot an sich ist unglaublich spannend und fesselnd und ich habe wirklich gelitten. Auf die Auflösung des Ganzen bin ich so nicht gekommen und der Autor hat es immer wieder geschafft mich zu überraschen und auch zum Nachdenken anzuregen. Der Grund wieso Nele entführt wurde, war nicht ohne, aber auch sonst finde ich es spannend, wie zum Schluss alle losen Fäden zusammenführen. Es gibt viele Schockmomente und zeitweise kommt man als Leser gar nicht zum Atem holen.

Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und zügig zu lesen. Der Plot wird aus verschiedenen personalen Perspektiven geschildert, was ich sehr gut fand. Wie schon erwähnt, schafft es der Autor perfekt Gefühle zu übermitteln und erschafft dabei eine gefährliche und prickelnde Atmosphäre.

Das Ende hat mich zuerst skeptisch zurückgelassen, weil ich mir nicht sicher war, was ich davon halten soll. Aber nachdem ich es sacken gelassen habe, fand ich das Ende doch sehr passend und stimmig und es gefiel mir gut.


"Flugangst 7A" war für mich keine leichte Kost, da ich mit Schwangeren und Müttern extrem mitleide, aber gerade das macht einen guten Psychothriller aus. Er konnte mich mitreißen und fesseln und ich kann ihn Fans von Psychothrillern auf jeden Fall empfehlen.

  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Hallo Mandy,

    seit "Der Augensammler" & "Der Augenjäger" konnte mich nicht wirklich ein Buch des Autors fesseln. Da verwundert es nicht, dass ich weder "Acht Nacht" & "Flugangst 7a" bisher gelesen oder gehört habe und das, obwohl meine Frau beide gekauft hat.

    Trotz deiner Meinung bin ich mir unschlüssig, ob ich es nochmal wagen soll. Wir werden sehen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ich muss gestehen, dass ich "Der Augensammler" & "Der Augenjäger" immer noch nicht kenne. Vielleicht wäre ich dann auch nicht so überzeugt von "Flugangst 7a". Falls du es wagen solltest, wäre ich aber gespannt auf deine Meinung. :)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen