Mittwoch, 8. November 2017

[Rezension] "Lord of Shadows- Die dunklen Mächte 2" von Cassandra Clare

Das Copyright vom Cover liegt beim Goldmann Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen? 

https://www.amazon.de/Ein-Sommergarten-Manhattan-Sarah-Morgan/dp/3956496701/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1499289271&sr=8-1&keywords=ein+sommergarten+in+manhattan    

Emma hat es geschafft und ihre Eltern gerächt, dennoch ist sie unglücklich. Sie darf ihren Parabatai Julian nicht lieben und um ihn zu schützen ist sie nun mit seinem Bruder Mark zusammen. Doch Mark lebte fünf Jahre bei den Feenwesen und tut sich manchmal schwer wieder unter Menschen zu leben. Als dann die Feenwesen sich nicht länger den Nephilim und ihren Gesetzen beugen wollen und etwas Dunkles aufersteht, spitzt sich die Lage immer mehr zu.


Vor jedem neuen Buch von Cassandra Clare, das in dem Shadowhunter-Universum spielt, habe ich Angst, dass ich enttäuscht werde, doch mit diesem Band hat mich die Autorin begeistert. Ich liebe die Welt, die die Autorin hier erschaffen und dass es nie langweilig wird. Ich habe das Gefühl, dass Cassandra Clare in dieser komplexen Welt immer etwas Neues einfällt.

Der Plot in diesem Band ist nicht der actionreichste und oft hat man das Gefühl, dass nicht viel passiert und dennoch muss ich hier meine Höchstwertung geben, weil mich das Buch auf der emotionalen Ebene komplett in seinen Bann ziehen konnte. Die hier thematisierte Liebe, egal ob die verbotene Liebe zwischen Emma und Julian, die Liebe zu seiner Familie, die Julian empfindet, oder auch der freundschaftlichen Liebe von Emma zu Mark, ist einfach grandios dargestellt. Ich habe beim Lesen so unglaublich viele Emotionen durchgemacht, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Dabei finde ich besonders die Entwicklung der einzelnen Figuren großartig, aber auch die neuen Freundschaften, die geschlossen werden, konnten mich überzeugen. Die ganzen Figuren haben so viel zu bieten und man trifft auch alte Bekannte wie Clary und Jace wieder, was ich immer wieder toll finde.

Neue Probleme tauchen auf, aber wie typisch für einen Mittelband, gibt es hier für vieles keine Lösung, auch nicht für schon vorhandene Probleme. Aber das fand ich nicht weiter schlimm, da es auch unglaublich spannende Passagen und überraschende Wendungen gab. Doch hätte mich der emotionale Aspekt und die Beziehungen der Figuren nicht so in seinen Bann gezogen, hätte ich das Buch schlechter bewerten müssen, denn der Plot kommt wirklich oft nicht voran.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt großartig, mit lebhaften Beschreibungen und starken Emotionen, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Der Plot wird aus verschiedenen Perspektiven (personaler Erzähler) geschildert, wobei Emmas Perspektive im Vordergrund steht. Das sorgt für ein stimmiges Gesamtbild. 

Doch ausschlaggebend für meine absolut begeisterte Bewertung, war wohl das Ende. Das Buch endet mit dem übelsten Cliffhanger, den man sich vorstellen kann. Ich habe das Gefühl, das Buch hat mich seelisch zerstört. Aber genau so eine Wirkung muss ein Buch auf mich haben, damit ich es so sehr im Gedächtnis behalte und liebe. Nur hätte ich jetzt am liebsten direkt die Fortsetzung.


An sich passiert in diesem Band gar nicht so viel, aber da er mich auf der emotinalen Ebene unglaublich in seinen Bann ziehen konnte und das Ende mich mehr als sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt, muss ich diesem Mittelband dennoch die volle Punktzahl geben. Ich habe mit den Protagonisten gefühlt und gelitten und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 2. Band einer Trilogie.
  • Es spielt nach den Geschehnissen der "Chroniken der Unterwelt"-Reihe.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen